Dressur: Hövelhoferin startet mit First Class bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter in Budapest. Danach folgt der Wechsel in das Lager der U25-Reiter
Lia Welschof will’s wissen

Hövelhof. Für Lia Welschof und Nachwuchspferd First Class geht es am Wochenende in Richtung Budapest, um an den Europameisterschaften der Jungen Reiter teilzunehmen.

Samstag, 15.08.2020, 05:00 Uhr
Lia Welschof und First Class freuen sich auf die Europameisterschaft der Jungen Reiter in Budapest. Foto: Mirka Nilkens Pferdefotografie
Lia Welschof und First Class freuen sich auf die Europameisterschaft der Jungen Reiter in Budapest. Foto: Mirka Nilkens Pferdefotografie

Vom 18. bis zum 22. August wird die Hövelhoferin mit dem Deutschen Team und auch in der Einzelwertung in Ungarn um die Medaillen kämpfen.

Für Welschof ist es bereits die dritte EM, die sie für Deutschland im Lager der Jungen Reiter bestreitet, somit war sie in allen Jahren in ihrer Zeit als Junge Reiterin für das Team Deutschland nominiert. Es wird aber auch die letzte EM in dieser Altersklasse sein, da Lia ab dem kommenden Jahr altersbedingt in das Lager der U25-Reiter wechseln muss. „Für mich ist es die vierte EM in Folge, die ich jetzt in unterschiedlichen Altersklassen bestreiten darf. Dabei bin ich jetzt jedes Mal mit einem anderen Pferd am Start gewesen. In diesem Jahr hat Fetti, wie First Class liebevoll von uns genannt wird, die Chance, sich erstmals vor der internationalen Kulisse zu zeigen“, sagt die talentierte Dressurreiterin mit einem Lächeln. So zeigt sie aber auch ihre unglaubliche Vielseitigkeit und ihr besonderes Talent, sich immer wieder auf neue Pferde einzustellen.

Daher ist die sportliche Amazone hochmotiviert, bei ihrer letzten EM mit den Jungen Reitern noch einmal alles herauszuholen und an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen.

Hier holte sie alleine mit den Jungen Reitern bereits zweimal den Mannschaftstitel und sicherte sich auch in der Einzelwertung herausragende Podestplatzierungen. Zuvor vertrat sie die deutschen Farben bereits bei den Junioren sehr erfolgreich und zählt damit seit vielen Jahren zu einer festen Größe im Team Deutschland. Das sollte Lia in diesem Jahr auch zu Gute kommen, da ihre Team-Kameradinnen teilweise ihre erste EM im Lager der Jungen Reiter bestreiten oder erst sehr kurzfristig nachgerückt sind.

Nur drei deutsche Paare

Im deutschen Dressur-Team für die Europameisterschaft der Jungen Reiter gab es nämlich noch zwei Änderungen: Henriette Schmidt und Rocky’s Sunshine ersetzen Selina Söder und Rendezvous. Darüber hinaus fallen Jana Schrödter und Frau Holle ebenfalls für die EM aus. Lina Erbe und Fire Moon P, die eigentlich dafür nachgerückt wären, stehen nicht zur Verfügung. Deshalb wird das U21-Team nur mit drei Paaren nach Ungarn reisen. Die deutsche Mannschaft besteht nun aus Luca Sophia Collin (Düsseldorf/RHL) mit Descolari, Lia Welschof mit First Class und eben Henriette Schmidt und Rocky’s Sunshine. Trotz der Ausfälle und kurzfristigen Neuaufstellung des Teams blickt Welschof optimistisch in Richtung EM: „Von den ursprünglich acht nominierten Paaren sind jetzt nur noch drei am Start. Das war natürlich anders geplant,“ gibt sie im Hinblick auf die EM zu, „ich schaue aber trotzdem sehr positiv in Richtung der Europameisterschaften und wir werden das Beste aus der Situation machen und hoffe, dass wir an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen können.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7535115?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850629%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker