>

Do., 17.03.2016

Nach 18 Jahren bestreitet der Salzkottener Daniel Lieneke am Samstag sein letztes Basketball-Spiel Der perfekte Small Forward

Abschiedsstimmung nach dem letzten Heimspiel: TVS-Manager Raimund Heggemann (links), Abteilungsleiter Tim Leiwesmeier (rechts) und der Ex-Salzkottener Marius Nolte mit dem scheidenden Trainer Artur Gacaev (Zweiter von links) und Daniel Lieneke (Zweiter von rechts), der seine Karriere nach 18 Jahren beendet.

Abschiedsstimmung nach dem letzten Heimspiel: TVS-Manager Raimund Heggemann (links), Abteilungsleiter Tim Leiwesmeier (rechts) und der Ex-Salzkottener Marius Nolte mit dem scheidenden Trainer Artur Gacaev (Zweiter von links) und Daniel Lieneke (Zweiter von rechts), der seine Karriere nach 18 Jahren beendet. Foto: Agentur Klick

Von Timo Schäfers

Salzkotten (WB). Wenn am Samstag um 19.30 Uhr das Duell zwischen der BG Dorsten und den Accent Baskets Salzkotten beginnt, wird das für Daniel Lieneke kein Spiel wie jedes andere sein. Der 34-Jährige beendet nach 18 Jahren seine äußerst erfolgreiche Basketballkarriere.

Daniel Lieneke kann als Spätstarter bezeichnet werden. Erst mit 15 Jahren kam er gemeinsam mit seinem Jugendfreund Marius Nolte zum Basketball. Beide fanden sich schnell auf dem Parkett zurecht und spielten später Seite an Seite für die Paderborn Baskets in der 1. Liga. Nur zwei Jahre nachdem er mit dem Basketball angefangen hatte, debütierte der damals 17-Jährige in der 2. Liga für den TV Salzkotten. »Durch Daniel habe ich den Weg zum Basketball gefunden, wir sind ja beide relativ spät eingestiegen«, zeigt sich Nolte noch heute dankbar. Erster Förderer des Small Forwards war Trainerurgestein Martin Krüger, der die Qualitäten des Zwei-Meter-Mannes fix erkannte: »Ich habe früh in ihm etwas gesehen und ihn deshalb unterstützt. Daniel hatte schon immer ein gutes Händchen von außen, besaß aber auch einen guten Zug zum Korb.« Zudem schätzt Krüger an seinem ehemaligen Schützling seine Bodenständigkeit. Ein Lob, dem sich auch Nolte, der aktuell im Management der Fraport Skyliners Frankfurt arbeitet, anschließt: »Daniel ist einer meiner besten Freunde und ein wirklich lockerer Typ. Zudem ist er für mich der perfekte Small Forward. Er hat einen guten Wurf, kann rebounden und gute Pässe spielen – ein echter Allrounder.«

Der Gelobte verbrachte seine gesamte Profilaufbahn im Kreis Paderborn. Achte Jahre lang (2000 bis 2002, 2007 bis 2009 und ab 2012 wieder) gab Lieneke, der als Lehrer für Mathematik und Sport arbeitet, alles für seinen Jugendverein. Zudem spielte er sechs Spielzeiten (2002 bis 2006 und 2010 bis 2012) bei den Paderborn Baskets. An der Pader gelang dem Urgestein sein größter sportlicher Erfolg, als er mit den Baskets nach 50 ungeschlagenen Auftritten in die BBL aufstieg. In der höchsten deutschen Spielklasse verbrachte Lieneke zwei Jahre. In dieser Zeit hat ihn auch Christoph Schlösser, aktueller Präsident der Finke Baskets, stets verfolgt: »Mich hat die schnelle Entwicklung von Daniel beeindruckt. Es war früh klar, dass er auch für uns in Paderborn ein interessanter Spieler ist. Er ist ein Junge von hier und ein Gesicht für unseren Sport in der Region.«

Lieneke selber blickt zufrieden auf seine Karriere zurück: »Es war eine sehr schöne Zeit, die wie im Flug vergangen ist. Ich durfte viele schöne Erfolge feiern und dafür bin ich dankbar.« Der Zeit nach der aktiven Karriere geht der Scharfschütze mit gemischten Gefühlen entgegen: »Ich habe schon eine Träne im Auge, wenn ich daran denke, dass es jetzt vorbei ist. Trotzdem freue ich mich auch darauf, mal nicht los zu müssen und ein Spiel in Ruhe von der Tribüne aus verfolgen zu können.«

Dass Lieneke es noch immer kann, bewies er nicht zuletzt am vergangenen Wochenende bei seinem letzten Heimspiel in der Hederauenhalle, als er gegen die BSG Grevenbroich mit 16 Punkten bester Scorer seines Teams war. »Daniel war auch in dieser Saison ein wieder wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft und hat sich als echter Leader präsentiert. Er ist ein herausragender Spieler«, sagt sein aktueller Trainer Artur Gacaev, der die Sälzer nach dem Spiel in Dorsten ebenfalls verlassen wird. Die Zahlen bestätigen Gacaevs Worte. Daniel Lieneke ist mit 10 Punkten und 7 Rebounds pro Partie zweitbester Scorer und Rebounder der Sälzer in dieser Saison.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3872782?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F