Do., 11.10.2018

Bezirksliga: SCV muss nach Anreppen – Heide empfängt Ostenland Neuenbeken gefordert

Haariges Duell: Ostenlands René Naggatis (links) trifft heute Abend wieder auf Heides Henrik Bergschneider.

Haariges Duell: Ostenlands René Naggatis (links) trifft heute Abend wieder auf Heides Henrik Bergschneider. Foto: Agentur Klick

Paderborn (WB/fb). In der Fußball-Bezirksliga 3 stehen am Donnerstag (Anstoß: 19.30) Uhr zum vorgezogenen Rückrundenstart drei weitere Spiele mit heimischer Beteiligung auf dem Programm. Der Titelanwärter SCV Neuenbeken muss beim Drittletzten SV GW Anreppen antreten, während der SV Heide den SC Ostenland empfängt.

Neuenbekens Trainer Marco Cirrincione hat an den 4:3-Sieg des SCV im Hinspiel am 11. August nicht nur positive Erinnerungen. »Wir haben beim Auftakt viel zu viel zugelassen. Mittlerweile hat sich unsere Abwehr aber deutlich stabilisiert. Obwohl unsere Personalsituation angespannt ist, freuen wir uns sehr auf das Spiel«, meint Cirrincione, der wieder auf Mark Leinung, Florian Strate und Jan Pohlmann bauen kann.

Heides neuer Trainer Markus Driller freut sich auf die Flutlichtpremiere

Anreppens Coach Tobias Tschernik, der genau wie sein Kollege Cirrincione eine Vergangenheit als Trainer im Jugendbereich des SC Paderborn hat, sieht der Partie optimistisch entgegen. »Der Sieg gegen Steinheim am vergangenen Sonntag sollte uns etwas Rückenwind verleihen. Wir wollen an die starke Leistung vom Hinspiel anknüpfen. Heimspiele unter Flutlicht sind immer etwas besonderes«, sagt Tschernik.

Auch Heides neuer Trainer Markus Driller freut sich auf die Flutlichtpremiere in dieser Saison. »Wir wollen die gute Leistung aus dem Detmold-Spiel bestätigen und die positive Stimmung der vergangenen Tage mitnehmen. Allerdings brauchen wir dafür die volle Konzentration, denn uns erwartet ein starker Gegner«, sagt Driller. Der 49-Jährige kann gegen den Neuling wieder auf Sebastian Seidler, Deniz Poyraz und Stephan Vahle zurückgreifen.

Obwohl beide Teams in der Tabelle momentan nur zwei Punkte trennen, ist für Ostenlands Coach Peter Berhorst der amtierende Kreispokalsieger der klare Favorit. »Alle Experten vermuten, dass der SV Heide dieses Spiel gewinnt. Von uns dagegen erwartet niemand etwas. Deshalb können wir völlig befreit aufspielen«, stapelt der ehemalige Regionalligaspieler Berhorst tief. Verzichten muss der 40-Jährige auf dem Rothesportplatz auf seinen Kapitän Michael Relard (5. gelbe Karte) und Dominik Gröpper (Urlaub).

SC Borchen fährt selbstbewusst zum Tabellensechsten

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge fährt auch der auf Platz acht vorgerückte SC Borchen selbstbewusst zum Tabellensechsten SV Dringenberg. Das Spiel Dringenberg gegen Borchen gibt es in dieser Saison schon zum dritten Mal. Während der SC beim hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier in Etteln mit 5:1 gewann, siegte die Elf von Dringenbergs Coach Sven Schmidt im Hinspiel 2:0. »Wir wollen in Dringenberg nachlegen. Für uns als Kunstrasenmannschaft ist es im Burgstadion aber immer schwer zu spielen«, so Borchens Co-Trainer Andreas Wegener. Verzichten müssen die Gäste lediglich auf Jonas Wegener.

Das Spiel TSC Steinheim - SV Atteln wurde auf den 8. Novem­ber (Anstoß: 19.30 Uhr) verlegt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6113753?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F