Paderborn Dolphins: Trainerduo beeindruckt – Derby zum Saisonauftakt
Großes Interesse am Neuanfang

Paderborn (WB). Nach dem Abstieg aus der German Football League 2 Nord in die Regionalliga West haben die Verantwortlichen der Paderborn Dolphins einen Neuanfang ausgerufen und das überarbeitete Programm findet viel Anklang. »Wir sind positiv überrascht«, sagt David Schmidtmann.

Samstag, 02.02.2019, 06:00 Uhr
Im vorerst letzten GFL2-Spiel der Dolphins gegen Langenfeld durfte sich Daniel Ampadu für seine ersten Punkte feiern lassen. 2019 ist er fester Bestandteil des Kaders. Foto: Elmar Neumann
Im vorerst letzten GFL2-Spiel der Dolphins gegen Langenfeld durfte sich Daniel Ampadu für seine ersten Punkte feiern lassen. 2019 ist er fester Bestandteil des Kaders. Foto: Elmar Neumann

Die Zwischenbilanz des Vereinspräsidenten fällt in allen Bereichen sehr erfreulich aus. Vor allem der neue Ansatz bei der Besetzung der Trainerposten scheint sich bezahlt zu machen. »Wir haben aus den vergangenen Monaten und Jahren einige Lehren gezogen. Eine Konsequenz aus dieser weniger erfolgreichen Zeit war es, den Trainerstab so professionell wie möglich aufzustellen und dafür eher den einen oder anderen Importspieler weniger zu verpflichten«, sagt Schmidtmann. So ist es jetzt am neuen Headcoach und Offense Coordinator James J. Fayed III sowie am neuen Defense Coordinator Zac Saleski, die Basis für eine baldige GFL2-Rückkehr zu schaffen. Bei diesem Unterfangen wähnt Schmidtmann das Duo auf einem guten Weg: »Wir haben nun in der Regionalliga zwei Trainer, die auf GFL1-Niveau arbeiten. Es ist das erste Mal, dass wir zwei Vollzeit-Coaches haben. Für James und Zac dreht sich alles um die Dolphins. Wenn kein Training ist, sitzen sie in unserer Geschäftsstelle, unterhalten sich mit Spielern oder sind mit Video-Analysen beschäftigt. Diese extrem intensive und strukturierte Arbeitsweise ist etwas Neues für uns.«

Super-Bowl-Party im Pollux

In der Nacht von Sonntag auf Montag (Spielbeginn 0.30 Uhr) steht für alle Football-Fans der Jahreshöhepunkt auf dem Programm. In Atlanta wird der 53. Super Bowl ausgetragen. Die New England Patriots um ihren Superstar Tom Brady treffen auf die Los Angeles Rams. Die Dolphins lassen es sich wieder nicht nehmen, diese Partie mit einer standesgemäßen Super-Bowl-Party im Pollux-Kino zu zelebrieren. Einlass ist am Sonntag um 20 Uhr. Zur Einstimmung wird der Football-Film »Gegen jede Regel« gezeigt. Zudem bietet sich die Chance, die neuen US-Coaches des Drittligisten kennenzulernen. en

...

Eine Neuerung, die sehr gut ankommt. An den winterlichen Trainingseinheiten nehmen regelmäßig etwa 60 Spieler teil und auch ein Blick auf die bisherigen Verstärkungen lässt darauf schließen, dass das Paderborner Programm in kurzer Zeit ausgeprägte Anziehungskraft entwickelt hat. Klar war bereits Ende 2018 die Verpflichtung von US-Quarterback Kyle Faunce (25), der am 13. Februar in Deutschland erwartet wird. Darüber hinaus haben die Dolphins bislang den GFL2-erfahrenen Julian Heller (26/Offense Line/zuletzt Ritterhude Badgers) an sich gebunden sowie Routinier Elias Mirza (33/Defense Line/Marburg Mercenaries) und Jan Dupong (20/Wide Receiver/Assindia Cardinals) problemlos zu einer Rückkehr bewegen können. Dupong, 2017 Junior-Bowl-Gewinner mit Paderborns U19, wohnt in Dortmund und wird mit Runningback Daniel Ampadu (19) eine Fahrgemeinschaft bilden. Letztgenannter hatte nach dem erneuten Junior-Bowl-Triumph 2018 gen Ende der Vorsaison schon erste Erfahrungen bei den Seniors gesammelt und im Abschiedsspiel aus der GFL2 gegen Langenfeld sogar seine ersten Punkte erzielt.

Bis in der Saison 2019 in der Regionalliga West zum ersten Mal um Punkte gekämpft wird, werden noch fast drei Monate vergehen, dafür hat es aber gleich der Auftakt richtig in sich: Der vorläufige Spielplan sieht vor, dass es am Sonntag, 28. April, im Hermann-Löns-Stadion sofort zum OWL-Derby zwischen den Paderborn Dolphins und den Bielefeld Bulldogs kommen soll.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6362532?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker