Mo., 18.02.2019

DM in Leipzig: Grompe und Butzek freuen sich über Finalteilnahmen Auch ohne Medaille zufrieden

Nach langer Leidenszeit ist Katharina Grompe zurück: Die starken Auftritte bei der Hallen-DM in Leipzig sollen nur die vorläufige Krönung des Comebacks sein. Ihren Vorlauf über 60 Meter gewinnt sie. Im Finale wird sie trotz einer leichten Verletzung Vierte.

Nach langer Leidenszeit ist Katharina Grompe zurück: Die starken Auftritte bei der Hallen-DM in Leipzig sollen nur die vorläufige Krönung des Comebacks sein. Ihren Vorlauf über 60 Meter gewinnt sie. Im Finale wird sie trotz einer leichten Verletzung Vierte. Foto: Iris Hensel

Leipzig/Paderborn (WB/en). Auch wenn es nicht für eine Medaille gereicht hat, dürfen die Sprinterinnen des LC Paderborn mit ihren Auftritten bei den Deutschen Meisterschaften in der Arena Leipzig zufrieden sein. »Es gibt allen Grund, um mit viel Zuversicht auf die Freiluftsaison zu blicken«, sagte Trainer Thomas Prange nach den zwei Tagen.

Die besten Ergebnisse lieferten Katharina Grompe und Chantal Butzek. Grompe qualifizierte sich mit persönlicher Bestleistung von 7,33 Sekunden als Vorlaufsiegerin für das Finale über die 60 Meter. Butzek stellte im Vorlauf ihre Saisonbestmarke (7,37) ein und durfte sich als Zweite hinter der späteren Deutschen Meisterin Lisa Marie Kwayie (Neuköllner SF/7,24) ebenfalls über die Finalfahrkarte freuen, während Janina Kölsch (7,50) die Top8 als Vorlaufvierte doch relativ verfehlte. Im Endlauf folgten Grompe (7,35) und Butzek (7,36) hinter der überragenden Kwayie (7,19) auf den Plätzen vier und fünf. Der Bronzerang (7,32) war gar nicht weit entfernt und wäre wohl gerade für Grompe zu erreichen gewesen, wenn sie sich nicht leicht verletzt hätte. »Katharina hat nach 30 Metern ein paar Probleme bekommen, ist aber trotzdem durchgelaufen und kann unter diesen Umständen sehr zufrieden sein«, sagte Prange. Noch wichtiger ist für die 25-Jährige allerdings, dass es sich tatsächlich nur um eine leichte Blessur handelt, denn hartnäckige Verletzungen hatte sie schon mehr als genug. Nach vierjähriger Leidenszeit hat sie erst in dieser Hallensaison ihr Comeback feiern können.

Im Finale verletzt sich Grompe nach 30 Metern leicht

Neben den 60 Metern stand für die LC-Damen noch die 4x200-Meter-Staffel auf dem Programm, die Butzek, Alina Kuß, Ina Thimm und Janina Kölsch nach 1:38,49 Minuten als Gesamtsiebte beendeten. Ein Ergebnis, dem Prange keine so große Bedeutung beimessen wollte: »Das Rennen hat uns nicht sonderlich interessiert. Wir haben keine einzige 200-Meter-Spezialistin in unseren Reihen und sind im Gegensatz zu unseren Gegnern auch nicht in Bestbesetzung angetreten.« So hatte der siebte Platz, nachdem es im Vorjahr mit Unterstützung von Tatjana Pinto noch zu Bronze gereicht hatte, keinen Einfluss auf Pranges positive Bilanz: »Mit zwei Leuten im Finale können wir uns sehen lassen. Unsere Zeit kommt mit Beginn der Freiluftsaison und da sehe ich uns in diesem Jahr stark aufgestellt.«

"

Mit zwei Leuten im Finale können wir uns sehen lassen.

Thomas Prange

"

Etwas enttäuschend war lediglich das Abschneiden von Noel Thorwesten, dem einzigen LC-Mann in Leipzig. Für ihn war der 60-Meter-Wettkampf nach dem Vorlauf beendet. Zwar stellte er mit 6,82 Sekunden seine Saisonbestleistung ein, doch die genügte im fünften Vorlauf auch nur zum fünften Platz. Allein die jeweiligen Sieger und die drei Zeitschnellsten wurden mit dem Finalticket belohnt. 6,73 Sekunden hätte der Paderborner hinlegen müssen, um dazuzuzählen. »Noel ist nach seiner langen Verletzungspause voller Erwartungen angetreten, hat aber den Start ein bisschen verpennt, sich zudem einige technische Fehler geleistet und ist dann, als er gesehen hat, dass er wohl nicht mehr gewinnen kann, auch nicht mehr voll durchgelaufen. Das muss man nicht verstehen. Da wartet noch etwas Arbeit auf uns«, zeigte sich Prange kritisch.

Butzek schließt die Hallensaison in Düsseldorf ab

Abgeschlossen ist die Hallensaison nach den Deutschen Meisterschaften nur für Chantal Butzek noch nicht. Die 21-Jährige darf sich am Mittwochabend (ab 18.33 Uhr) beim PSD Bank Leichtathletik Meeting in Düsseldorf über die 60-Meter-Distanz mit der internationalen Konkurrenz messen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6397990?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F