Sa., 09.03.2019

2. Basketball-Bundesliga: Yannis Wiele ist seit Saisonbeginn Co-Trainer der Uni Baskets Wissbegieriger Wiele

Auch das gehört dazu: Yannis Wiele (rechts) ist nach der Niederlage gegen Ehingen sauer – genau wie Headcoach Uli Naechster.

Auch das gehört dazu: Yannis Wiele (rechts) ist nach der Niederlage gegen Ehingen sauer – genau wie Headcoach Uli Naechster. Foto: Agentur Klick

Von Timo Schäfers

Paderborn. Im vergangenen Sommer hat sich nicht nur im Kader der Uni Baskets einiges getan, sondern auch auf der Trainerbank. Yannis Wiele hat das Amt des Co-Trainers von Martin Krüger übernommen, der seitdem die zweite Mannschaft der Paderborner coacht.

»Yannis hat sich sehr gut eingefügt. Mit ihm ist es natürlich eine ganz andere Zusammenarbeit als mit Martin, der mit 35 Jahren Trainererfahrung anders an die Sachen rangegangen ist«, berichtet Headcoach Uli Naechster, der vor dem vorletzten Heimspiel der Saison am Samstag (19.30 Uhr) gegen die MLP Academics Heidelberg konstatiert, dass »die Zusammenarbeit mit Yannis, aber auch mit Claus Reinsberger, den man nicht vergessen darf, hervorragend klappt«. Wieles Aufgaben als rechte Hand Naechsters sind vielfältig.

»Yannis kümmert sich viel um Organisatorisches und erleichtert mir dadurch meine Arbeit. Aber er ist natürlich auch in die Spielvorbereitung und die tägliche Trainingsarbeit eingebunden«, erklärt Naechster, der feststellt, dass »er in all diesen Bereichen einen Schritt nach vorne gemacht hat. Ohnehin hat man von Beginn an gemerkt, dass Yannis etwas lernen will.«

»Viele Dinge neu kennengelernt«

Der Gelobte selbst gibt sich derweil bescheiden: »Das ist mein erstes Jahr auf dem Level. Von daher war klar, dass ich ganz viele Dinge neu kennenlernen werde. Langsam aber sich pendelt sich das Ganze ein. Ich konnte schon jetzt von Uli und Claus ganz viel lernen.« Speziell die langen Auswärtsfahrten in der Pro A waren für Wiele Neuland. »Man musste sich erst einmal daran gewöhnen, dass man zu manchen Auswärtsspielen am Samstagmorgen aufbricht und erst in der Nacht auf Montag wieder zurückkehrt.«

Neben seiner Tätigkeit als Co-Trainer ist der 28-Jährige auch im Baskets-Präsidium und als U10-Coach aktiv. Als wäre dies nicht genug, arbeitet Wiele aktuell an seinem Bachelor im Fach Sportwissenschaften an der Uni Paderborn. »Meine Bachelorarbeit plane ich für den kommenden Sommer. Danach möchte ich aber auf jeden Fall noch einen Master im Bereich Sportmanagement dranhängen.« Dem Basketball wird Wiele in jedem Fall treu bleiben. »Ich möchte definitiv weiter als Trainer arbeiten. Das steht fest.«

Heidelberger können Play-offs fix machen

Wieles erste Saison im Profibereich wird wohl mit dem erneuten Klassenerhalt der Uni Baskets enden. Sicher ist dies aber noch nicht. Ein Sieg gegen Heidelberg und eine zeitgleiche Niederlage der White Wings Hanau würde die letzten Zweifel beseitigen. Allerdings hat es das Duell mit den Academics in sich. Die Heidelberger haben die Möglichkeit, mit einem Erfolg die Play-off-Teilnahme endgültig fix zu machen und zudem ihren zweiten Rang zu verteidigen. Academics-Co-Trainer Robin Zimmermann gibt auf der vereinseigenen Homepage die Marschroute des Tabellenzweiten vor. Demnach wollen die Heidelberger den Baskets ihr »langsameres« Spieltempo aufdrücken und sich nicht von der sehr intensiven Spielweise der Paderborner anstecken lassen. Die Form dafür haben die Baden-Württemberger, die die vergangenen drei Partien gewonnen haben, definitiv.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6457794?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F