Fr., 15.03.2019

Paderborn stellt Team fürs Westfälische Mannschaftschampionat der Vierkämpfer Laufen, Schwimmen, Dressur und Springen

Das Paderborner Team (von links): Maya Franik (RV Stukenbrock), Mara Berenspöhler (RV Ostenland), Pia Wiebeler (RV Delbrück) und Britta Grote (RV Paderborn-Haxtergrund) 

Das Paderborner Team (von links): Maya Franik (RV Stukenbrock), Mara Berenspöhler (RV Ostenland), Pia Wiebeler (RV Delbrück) und Britta Grote (RV Paderborn-Haxtergrund)  Foto: Julia Pongratz

Paderborn (jp). Nach einigen Jahren ohne Paderborner Beteiligung ist es den Kreisjugendwarten des Kreisreiterverbandes Paderborn Barbara Schmertmann und Julia Thöne geglückt, ein Team für das Westfälische Mannschaftschampionat der Vierkämpfer zusammenzustellen. Maya Franik (RV Stukenbrock), Mara Berenspöhler (RV Ostenland), Pia Wiebeler (RV Delbrück) und Britta Grote (RV Paderborn-Haxtergrund) werden an diesem Wochenende die Paderborner Farben in Herford vertreten.

In der Vergangenheit war es dem Kreisreiterverband Paderborn viele Jahre nicht möglich, ein Team aus Jugendlichen für den Landesvierkampf zusammenzustellen, die maximal 18 Jahre alt sein dürfen. Der Vierkampf besteht aus den Disziplinen Laufen, Schwimmen, Dressur und Springen und erfordert somit einen hohen Trainingsaufwand, den viele Jugendliche nach langen Schultagen kaum leisten können.

Intensive Vorbereitung

Dem motivierten Quartett Franik, Berenspöhler, Wiebeler und Grote ist es geglückt, dank großer Unterstützung durch Trainer, Eltern und die Organisation der Kreisjugendwarte, eine Vorbereitung zu bestreiten und fit für den Vierkampf zu sein. Seit Oktober 2018 ist das Team mit sieben Reitern in das intensive Vorbereitungstraining gestartet. Wegen Krankheiten von Pferden und dem hohen Zeitaufwand ist das Team aktuell auf die vier Amazonen zusammengeschmolzen, die jetzt bereit für den Landesvierkampf sind. Neben 13 weiteren Teams von westfälischen Kreisreiterverbänden werden sie am Wochenende in Herford und Vlotho-Exter ihr Können unter Beweis stellen und freuen sich schon darauf, dass sich das lange Training endlich auszahlen kann. »Was am Ende in der Platzierung herauskommen wird, ist zweitrangig für uns. Es war uns vor allem wichtig, einmal wieder ein Team an jungen Nachwuchsreitern für diese Idee zu begeistern und unsere Jugendarbeit damit zu kräftigen«, berichten die Kreisjugendwarte. Unterstützt wurde das Team in der Vorbereitung neben dem Engagement der Eltern, die die Kinder zu sämtlichen Trainingsplätzen fahren mussten, durch ein Trainerteam, bestehend aus Silke Settertobulte (Dressur), Jan Kersting (Springen), Petra Lietz-Engelmeyer (Schwimmen) und Gesche Jeising (Laufen).

Start im Hallenbad in Herford

Die Wettkämpfe starten am Samstag mit dem Schwimmen im H2O in Herford. Dort muss eine Distanz von 50 Metern absolviert werden. Es folgt ein 3000-Meter-Lauf. Am Sonntag stehen in Vlotho-Exter die Reitwettkämpfe an, die auf A**-Niveau stattfinden. Das Westfälische Mannschaftschampionat der Vierkämpfer ist neben der Landesmeisterschaft auch die Qualifikation zum Bundesnachwuchsvierkampf (26. bis 28. April in Münchhofe).

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470813?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F