Mo., 18.03.2019

Nach 0:2-Rückstand gewinnt die U21 des SCP gegen Hamm mit 4:2 Traumtor von Gucciardo

Massih Wassey sammelt beim 4:2-Sieg der U21 des SC Paderborn 07 gegen Hamm 70 Minuten Spielpraxis.

Massih Wassey sammelt beim 4:2-Sieg der U21 des SC Paderborn 07 gegen Hamm 70 Minuten Spielpraxis. Foto: Mark Heinemann

Paderborn (WB/MH). Dass sich die U21 auf ihre Moral verlassen kann, hat sie in dieser Saison schon mehrfach unter Beweis gestellt. Beim 4:2 (1:2)-Heimsieg über die Hammer SpVg war eine ganze Menge davon erforderlich.

»Diese brutale Moral zeichnet uns schon die gesamte Saison aus. Vollkommen egal, wer auf dem Platz steht. Die Jungs wollen alle«, lobte SCP-II-Trainer Michél Kniat, der mit Massih Wassey, Philimon Tawiah, Felix Herzenbruch, Sergio Gucciardo und Khiry Shelton ordentlich Profi- beziehungsweise Perspektivspielererfahrung in der Startelf hatte. Trotzdem war dem Team in der Startphase anzumerken, dass die Abstimmung nicht passte.

Nach 18 Minuten liegt die U21 des SCP schon 0:2 zurück

Die Lücken zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen waren zu groß, was die Gäste eiskalt nutzten. Nach einer Flanke von rechts schaute die Paderborner Defensive nur zu und Lubak drückte den Ball zur Gästeführung über die Linie (9.). Es wurde nicht besser. Neun Minuten später flankten die Hammer erneut ins Zentrum. Dort stand Grodowski und markierte das 0:2 aus Paderborner Sicht (18.).

"

Solch eine Flugkurve habe ich noch nicht gesehen.

»Mitch« Kniat

"

Der SCP arbeitete sich durch Standardsituationen in Form von Ecken zurück in die Partie. Eine davon nutzte Felix Herzenbruch im zweiten Versuch per Dropkick zum 1:2-Anschlusstreffer (32.). Paderborn drückte nun auf den Ausgleich, war defensiv aber weiterhin anfällig. Arber Mustafa konnte Hamms Grodowski noch im letzten Moment stoppen (45.). Nach der Pause erwischten wieder die Gäste den besseren Start. Torwart Jasin Jashari war jedoch auf dem Posten (52.).

Ausgleich durch Ofosu-Ayeh, dann legt Gucciardo noch

Dann machte die U21 wieder mehr für das Spiel und wurde belohnt. Nach einer Flanke von Herzenbruch köpfte Eugene Ofosu-Ayeh zum 2:2-Ausgleich ein (57.). Kniat setzte direkt danach ein Zeichen und wechselte mit Mustafa Dogan einen weiteren Offensivspieler ein. »Wir haben mittlerweile die Qualität. Musti meckert nicht darüber, dass er auf der Bank sitzt, sondern kommt rein und dreht die Partie. Ganz stark gemacht«, so Kniat. Dogan legte für Shelton auf, der in der Mitte Gucciardo fand. Paderborns Angreifer netzte zum 3:2 ein (65.).

"

Solch eine Flugkurve habe ich noch nicht gesehen

Michel Kniat

"

Die Gäste reagierten mit wütenden Angriffen, doch die U21 stand nun defensiv deutlich besser. Auf der Gegenseite ließ Gucciardo die Entscheidung freistehend liegen (74.). Die Profileihgabe war 120 Sekunden später aber erneut zur Stelle. Und wie. Er zog aus 25 Metern ab und gab dem Ball so viel Drall, dass der zum 4:2 in den rechten Torwinkel flog. »Marke Traumtor. Solch eine Flugkurve habe ich noch nicht gesehen«, jubelte Kniat mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6478876?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F