Di., 19.03.2019

Der TuS Sennelager hat 16 Akteure für die erste Erstligasaison gemeldet Jozef Kovalik führt den Außenseiter an

Jozef Kovalik (26), die neue Nummer eins des TuS Sennelager, in Aktion. Der Slowake steht in der Tennis-Weltrangliste auf dem 116. Platz.

Jozef Kovalik (26), die neue Nummer eins des TuS Sennelager, in Aktion. Der Slowake steht in der Tennis-Weltrangliste auf dem 116. Platz.

Sennelager (WB/AK). Die Karten liegen auf dem Tisch. Nach Ablauf der Frist am 15. März hat der Deutsche Tennisbund die Spielermeldungen der Teams in der 1. Tennis-Bundesliga der Herren ( 7. Juli bis 11. August) veröffentlicht. Neuling TuS Sennelager zählt laut den Kaderlisten der zehn Erstligateams – wie erwartet – zu den Außenseitern.

Kurz vor Ablauf der Frist gelang es den Verantwortlichen des Neulings zwar, sein 16-köpfiges Team mit dem polnischen Routinier Marcin Matkowski, die ehemalige Nummer sieben der Doppelweltrangliste, als achtem Neuzugang zu verstärken. Trotzdem dürfte Sennelager im deutschen Oberhaus der Kampf gegen den Abstieg erwarten. »Mit unserem im Vergleich kleinen Budget müssen wir kreativer umgehen als die anderen Mannschaften. Unser Kader birgt dafür für die übrigen Teams einige Unbekannte. Schließlich verfolgen wir auch weiterhin die Philosophie, ein Sprungbrett für talentierte Spieler zu sein, die nicht nur in unserer Mannschaft, sondern auch auf der Tour den nächsten Karriereschritt gehen wollen«, sagt der TuS-Teammanager Marc Renner.

"

Unser Kader birgt für die übrigen Teams einige Unbekannte.

Marc Renner

"

Die von Sennelager gemeldete Spielerliste – die endgültigen Positionen an den Bundesliga-Spieltagen ergeben sich anhand des Standes der ATP-Rangliste drei Wochen vor dem Saisonstart – weist an der Spitzenposition Jozef Kovalik aus. Die neue Nummer eins wechselte von Ligakonkurrent Rochusclub Düsseldorf zum Aufsteiger und belegt in der Weltrangliste den 116. Platz. 2018 erreichte der 26-jährige Slowake das Halbfinale der German Open in Hamburg und erklomm im vergangenen Oktober seinen bisherigen Weltranglisten-Spitzenplatz (ATP-80).

Aufstiegsheld Antione Hoang auf Platz zwei der Meldeliste

Die Nummer zwei ist mit Antoine Hoang (ATP-139) einer der Aufstiegshelden des vergangenen Jahres. Neue Namen stehen auf den beiden folgenden Plätzen der Meldeliste. Alexey Vatutin (26, Russland, ATP-202) kam vom LTTC RW Berlin, Norbert Gombos (28, Slowakei, ATP-231) spielte zuletzt für TK Kurhaus Aachen. Es folgen die weiteren Aufsteiger Frederico Ferreira Silva (23, Portugal, ATP-335), Dragos Dima (26, Rumänien, ATP-330) und Ivan Gakhov (22, Russland, ATP-381). Die Positionen acht und neun belegen die französischen Neuzugänge Arthur Rinderknech (23, ATP-417) und Manuel Guinard (23, ATP-478). Die weiteren gemeldeten Namen lauten David Pel (27, Holland, ATP-Doppel-120), Jan Zielinski (22, Polen, ITF-887), Marcin Matkowski (38, Polen, ATP-Doppel-117), Philipp Scholz (24, DTB-232), Karue Sell (25, Brasilien/Deutschland, ATP-485), Julius Hillmann sowie Louis Dietze.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6480563?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F