Mi., 10.04.2019

Die U21 des SC Paderborn gewinnt mit 3:1 (3:0) gegen den TuS Ennepetal und klettert in der Tabelle auf Rang acht Gucciardo schnürt Doppelpack

Trainer Michél Kniat in Aktion: In Ennepetal gewann sein Team mit 3:1.

Trainer Michél Kniat in Aktion: In Ennepetal gewann sein Team mit 3:1. Foto: Agentur Klick

Paderborn (WB/MH). Die U21 des SC Paderborn 07 hat vollendet, was sie am 10. März begonnen hatte. Im Oberliga-Nachholspiel beim TuS Ennepetal gab es einen nie gefährdeten 3:1 (3:0)-Erfolg.

Bereits am 10. März hatte die Paderborner Profireserve in Ennepetal geführt, als die Partie in der 60. Minute aufgrund des Sturms abgebrochen werden musste. Im Nachholspiel ließ das Team von Trainer Michél Kniat von Beginn an keine Zweifel aufkommen.

»Das war ein richtig guter Auftritt meiner Mannschaft«

»Wir haben Ennepetal direkt unter Druck gesetzt. Das war ein richtig guter Auftritt meiner Mannschaft«, so Kniat. Bereits nach acht Minuten passte Mustafa Dogan auf Ioannis Tsingos, der erstmals in der Startelf stand. Paderborns Angreifer kam im Strafraum der Gastgeber zu Fall. Sergio Gucciardo verwandelte den fälligen Elfmeter.

Herzenbruch traf zur 2:0-Führung

Auch danach blieben die Gäste am Drücker. Gucciardo tankte sich auf der rechten Seite durch und fand am langen Pfosten Felix Herzenbruch, der zur 2:0-Führung einschob (18. Min.). Tsingos (25.) und Phil Sieben (33.) vergaben vor der Pause die nächsten Treffer freistehend.

16. Treffer im 26. Spiel

Mit seinem 16. Treffer im 26. Spiel machte Gucciardo dann aber doch noch schon vor der Pause den Deckel drauf. Nach schöner Kombination über Sieben, Tsingos und Dogan vollendete der 19-Jährige einen Abstauber zum 3:0 (45.). »Wir haben auch nach Wideranpfiff nicht nachgelassen«, freute sich Kniat. Allerdings fehlte nun die Konsequenz vor dem Tor. Erneut Sieben ließ die nächste Gelegenheit aus (58.).

Mehmet Zeki Tunc traf zum 1:3

Stattdessen kamen die Gäste noch einmal heran. Mehmet Zeki Tunc traf aus dem Gewühl heraus zum Anschlusstreffer (68.). »Der Sieg war aber auch danach nicht gefährdet«, sagte Kniat. Durch den dreifachen Punktgewinn ist die U21 auf den achten Tabellenplatz vorgerückt.

Statistik

SCP II: Mandic – Woitzyk, Driller, Schindler, Herzenbruch (60. Kaiser) – Bilogrevic – Wassey (50. Ufuk), Dogan – Sieben (70. Ofosu-Ayeh), Gucciardo – Tsingos.

Tore: 0:1 Gucciardo (8.), 0:2 Herzenbruch (18.), 0:3 Gucciardo (45.), 1:3 Tunc (68.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6534805?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F