Do., 16.05.2019

Topstart für den Uni-Golfclub – Teams des GC Paderborner Land müssen sich steigern Auftakt der Gegensätze

Die erfolgreich gestarteten Herren des Uni-Golfclubs (von links): Sven Rönnicke, Michael Kodziesa, Pascal Pundmann, Achim Reinmuth, Alexander Seidel, Tim Schrader, Michael Stehr, Moritz Laukamp, Patrick Baumann und Jan Schnieders.

Die erfolgreich gestarteten Herren des Uni-Golfclubs (von links): Sven Rönnicke, Michael Kodziesa, Pascal Pundmann, Achim Reinmuth, Alexander Seidel, Tim Schrader, Michael Stehr, Moritz Laukamp, Patrick Baumann und Jan Schnieders.

Paderborn (WB/en). Während die Teams des Universität-Golfclubs Paderborn mit dem Saisonauftakt sehr zufrieden sein können, hatten sich die Mannschaften des GC Paderborner Land doch mehr erhofft.

Die Zweitliga-Damen aus Thüle mussten am ersten Spieltag reichlich Lehrgeld zahlen. Auf dem Platz des Wentorf-Reinbeker GC belegten sie mit deutlichem Rückstand den fünften und letzten Platz in der Gruppe Nord. Am Ende lag der Aufsteiger 92 Schläge über Par und benötigte 23 Schläge mehr als die viertplatzierten Gastgeberinnen. Den ersten Tagessieg sicherten sich die Vertreterinnen des GC Hannover (+44) vor dem Club zur Vahr (+48). In den Einzeln lieferte Ann-Christin Herrmann auf dem Par72-Kurs mit einer 77er-Runde das beste Ergebnis. In den Vierern kam das Gespann Charlotte Broermann/Sarah Knitter mit einer 84 ins Clubhaus. Um sich im Kampf um den Klassenerhalt zurückzumelden, ist am kommenden Heimspieltag (Sonntag, 26. Mai, in Thüle) schon eine deutliche Steigerung nötig.

Bis zum Heimspiel in Thüle wartet noch viel Arbeit

Steigern müssen sich auch die Herren aus Thüle, wollen sie – wie geplant – in der Oberliga West 4 im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitreden. Zum Auftakt musste sich die Mannschaft von Headcoach Gerryt Freitag auf dem anspruchsvollen Platz in Kassel-Wilhelmshöhe mit Rang vier abfinden. Gerrit Denzer platzierte sich mit einer 76 in den Top10 der Tagesbesten. Am Ende lag sein Team 79 über Par, aber damit in dieser engen Gruppe nur zehn Schläge hinter dem siegreichen Gastgeber.

"

Das war alles andere als ein Selbstläufer.

Sandra Glass

"

Die Teams des Uni-GC nutzten die ersten Spieltage derweil, um auf Anhieb ihre Ambitionen zu untermauern. Die Landesliga-Damen sicherten sich bei ihrem Auftritt auf dem Par71-Kurs Haxterhöhe Links den Tageserfolg. Der Kader um Kapitänin Sandra Glass hatte beim Heimsieg im Haxterpark sieben Schläge Vorsprung (+93) auf Oberliga-Absteiger GC Lippstadt (+100). »Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, das war alles andere als ein Selbstläufer«, sagte Glass. Ihr Tagesergebnis (86er-Runde) wurde in den eigenen Reihen allein von Silke Bendig (85) übertroffen. Die Damen des BA GC Sennelager (+142) belegten in der Fünfergruppe mit klarem Abstand Platz drei.

Noch knapper verlief das Rennen um den ersten Platz in der Herren-Landesliga West 8 im Golf Resort Gut Wissmannshof bei Kassel. Vor allem die starken Runden von Patrick Baumann (79) und Pascal Pundmann (82) sorgten dafür, dass die Paderborner (+90) den dramatischen Dreikampf mit Gudensberg (+92) und Gastgeber Wissmannshof (+93) letztlich für sich entschieden. Der Uni-GC II trat wie die Damen zuhause an und wurde in der Gruppenliga 2 hinter dem BA GC Sennelager (85) und Möhnesee (117) Tagesdritter (143).

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6615282?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F