Do., 16.05.2019

Paderborner Squash Club tritt mit Damen und Herren bei der Bundesliga-Endrunde an Fünfter Doppeltitel in Folge?

So feierte der Paderborner Squash Club den Doppeltitel 2018.

So feierte der Paderborner Squash Club den Doppeltitel 2018. Foto: Matthias Wippermann

Von Matthias Wippermann

Paderborn (WB). Vergangenen Sonntag schoss der SC Paderborn den Hamburger SV unsanft aus dem Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga. Ausgerechnet in Hamburg peilt der Paderborner Squash Club an diesem Freitag und Samstag bei der Bundesliga-Endrunde den fünften Meisterschafts-Doppeltitel in Folge an. Sowohl die Herren als auch die Damen feierten 2015, 2016, 2017 und 2018 die deutsche Meisterschaft. Nun soll im Sportwerk Hamburg der fünfte Streich folgen.

Die PSC-Herren (Rekordhalter mit 14 Titeln) treffen als Tabellenerster der Bundesliga Nord im ersten Halbfinale am Freitag von 14 Uhr an auf die Sport-Insel Stuttgart, die im Süden Zweiter wurde. Norman Farthing, der zwar als Geschäftsführer des PSC Ende 2018 aufgehört hat, die Saison aber weiterhin als Paderborns Teammanager fungiert und die Mannschaft daher auch in Hamburg begleitet, hat folgende Spieler nominiert: den Weltranglistenfünften Simon Rösner, Raphael Kandra (WRL 13), Nicolas Müller aus der Schweiz (WRL 25), Viktor Byrtus aus Tschechien (WRL 198), Lucas Wirths und Lennart Osthoff.

»Wir treten an, um wie immer unser Bestes zu geben und den Titel zu verteidigen. Wir erwarten faire aber harte Spiele«, sagt Farthing. Stuttgart hat den Deutschen Vize-Meister Valentin Rapp (WRL 129, DRL 3), den kroatischen Einzelmeister Martin Kegel (WRL 172), Jan Siegle und Nils Schwab im Aufgebot.

Zum Tross des Paderborner SC gehören unter anderem auch die neue Geschäftsführerin Anna Wedegärtner, Präsident Andreas Preising, Vorstandsmitglied Friedel Scheel (Leistungssport/Bundesliga) und Physiotherapeut Guido Krüger.

Simon Rösner: »Das wird kein Selbstläufer«

Das zweite Halbfinale bestreiten von 18 Uhr an die Mannschaften des Gastgebers Sportwerk Hamburg (Zweiter der Bundesliga Nord) und Black & White RC Worms (Erster der Bundesliga Süd). Das Finale beginnt am Samstag um 16 Uhr statt. Sollte Paderborn das Finale erreichen, wartet so oder so ein ebenbürtiger Kontrahent: »Worms ist aufgrund der Teilnahme von Paul Coll und Nick Matthew ein sehr starker Gegner«, sagt Farthing. Der Neuseeländer Coll ist Sechster der Weltrangliste, der Engländer Matthew ist dreifacher Weltmeister (2010, 2011, 2013) und führte insgesamt 19 Monate die Weltrangliste an. Vergangenes Jahr beendete er seine Karriere der Professional Squash Association (PSA). »Aber auch Hamburg ist als Gastgeber nicht zu unterschätzen«, meint Farthing. Simon Rösner erwartet ebenfalls eine spannende Endrunde: »Das wird kein Selbstläufer, sondern ein knappes Ding.«

Matthias Wolff: »Die Erwartungen sind hoch«

Die Damen des Paderborner SC (NRW-Meister) bestreiten ihr Halbfinale am Freitag von 11 Uhr an gegen die Squash Devils Stuttgart (Zweiter im Südwesten). Zeitgleich duellieren sich der SC Monopol Frankfurt (Südwest-Meister) und der SRC Duisburg (Zweiter in NRW). Das Finale startet am Samstag um 13 Uhr. Paderborns Teammanager Matthias Wolff nominierte Milou van der Heijden aus den Niederlanden (WRL 32), Franziska Hennes (DRL 10), Ineta Mackevica (DRL 19), Nachwuchsspielerin Nour Safaey-Hassan und Amanda Sobhy. Die 25-jährige US-Amerikanerin Sobhy ist Weltranglistenachte und zum ersten Mal für den PSC aktiv. Wolff sagt: »Als Titelverteidiger und sechsfacher Mannschaftsmeister sind die Erwartungen in uns und von uns entsprechend hoch. Das Ziel ist ganz klar der fünfte Titel in Folge und damit die Qualifikation für den Europapokal in Edinburgh.«

Der findet vom 18. bis 21. September statt. Die PSC-Herren sind dort als Titelverteidiger sicher dabei, sie wollen dann aber auch als amtierender Deutscher Meister antreten. Diesen Triumph wollen sie an diesem Wochenende klarmachen, ausgerechnet in Hamburg.

Spielplan

Herren-Halbfinale

Freitag, 14 Uhr: Paderborner SC - SI Stuttgart

Freitag, 18 Uhr: Sportwerk Hamburg - Black & White RC Worms

Herren-Finale

Samstag, 16 Uhr: Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Damen-Halbfinale

Freitag, 11 Uhr: Paderborner SC - Squash DevilsFreitag, 11 Uhr: SC Monopol Frankfurt - SRC Duisburg

Spiel um Platz drei

Samstag, 11 Uhr: Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2

Damen-Finale

Samstag, 13 Uhr: Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6615466?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F