Di., 28.05.2019

Talente des LC Paderborn überzeugen bei Ostwestfälischen Meisterschaften der Altersklassen U16 bis U14 Catie Czok macht das OWL-Triple samt NRW-Norm perfekt

LC-Talent Katie Czok (Nummer 616) sprintete im 100-Meter-Finale zum Sieg. Rechts Ella Lapsien.

LC-Talent Katie Czok (Nummer 616) sprintete im 100-Meter-Finale zum Sieg. Rechts Ella Lapsien.

Paderborn (WB). Der Leichtathletik-Nachwuchs des LC Paderborn hat bei den OWL-Meisterschaften der Altersklassen U16/U14 im Bielefelder Stadion Rußheide abgesahnt. Katie Czok holte sich das Tripple mit drei Siegen über 100 Meter, 80-Meter-Hürden und im Weitsprung.

Im 100-Meter-Sprint der W14 gab es kein Vorbei an Katie Czok. Sie lief in glatten 13,00 Sekunden zum Sieg. Im Vorlauf hatte die junge Athletin bereits mit 12,94 Sekunden erstmalig die 13-Sekunden-Marke unterboten. Der Bronzerang ging an Ella Lapsien in 13,54 Sekunden. Ein weiteres Mal konnte Czok über die 80-Meter-Hürden überzeugen. Hier siegte sie ebenfalls in Bestzeit von 12,87 Sekunden. Zweite wurde Lapsien in neuer Bestzeit (13,07 sec). Für beide Athletinnen bedeuteten diese Zeiten die Normerfüllung für die NRW-Meisterschaften am 21. Juni in Duisburg. Ihr Tripple vollendete Czok mit dem gewonnenen Weitsprung (5,16 m).

Marvin Binger zeigte seine Sprintfähigkeiten

Charlotte Kiesner (W15) musste im Finale der 100 Meter starke Nerven zeigen. Dreimal ging der Startversuch schief, da die Zeitmessung kurzzeitig nicht funktionierte. Im vierten Anlauf konnte Kiesner mit 13,49 Sekunden (Vorlauf 13,32 sec/Bestzeit) zu Silber sprinten. Rang drei gab es für Ida Büssemeier im Hochsprung der W15 mit übersprungenen 1,41 Metern. Das Kugelstoßen der M14 gewann Finn Müller souverän mit gestoßenen 11,59 Metern. Im Speerwerfen zeigte er nochmal seine gute Tagesform und warf den Speer zur neuen Bestweite von 33,48 Meter: Platz zwei.

In der Altersklasse der U14 zeigte Marvin Binger im 75-Meter-Finale seine Sprintfähigkeiten. Mit 9,96 Sekunden lief er zum Sieg und blieb zum zweiten Mal an diesem Tag (Vorlauf 9,90 sec) unter der Zehn-Sekunden-Marke. Trainingskamerad Jannis Menze (M13) sicherte sich mit einem Start-Ziel-Sieg Rang eins über die 800 Meter in 2:28,19 Minuten.

Die Konkurrenz war stark

Starke Nerven bewies Luca Düchting (M13) im Hochsprung. Hier steigerte er sich im Vergleich zu den Kreismeisterschaften in Paderborn um starke sieben Zentimeter. Die übersprungenen 1,47 Meter bedeuteten am Ende Rang drei in der Gesamtwertung. Gemeinsam mit Olaf Bernemann (M12) liefen Düchting, Menze und Binger des Weiteren zum Sieg in der 4 x 75-Meter-Staffel der MJU14. In 41,17 Sekunden gewannen sie mit knapp drei Sekunden Vorsprung vor der LG Kreis Lübbecke. Bernemann konnte zudem Silber im Kugelstoßen und zweimal Bronze im Weit- und Hochsprung verbuchen. 800-Meter-Läufer Jonathan Gebauer suchte in Bielefeld bewusst die Herausforderung und startete als M13-Athlet in der Klasse der M14. Hier war die Konkurrenz stark. So blieb für Gebauer in einem guten Rennen Bronze (2:15,86 min).

Bei der weiblichen U14 holte sich Gesa Lutze (W13) nach mehrwöchiger Verletzungspause den OWL-Titel 75-Meter-Sprint in neuer Bestzeit von 10,22 Sekunden. Auch im Weitsprung überzeugte sie: Rang drei mit gesprungenen 4,72 Metern. Senta Berg machte es ihr im Weitsprung der W12 gleich. Mit neuer Bestleistung von 4,25 Metern sprang sie zu Silber.

In der WJU14 standen vier LC-Staffeln am Start

Über Bronze im 60-m-Hürdensprint (10,81 sec) freute sich Sophie Frenzel (W13). Ein weiteres Mal Gold sammelte Neele Berenbrinker im Speerwurf mit neuer Bestweite von 26,61 Metern.

In der WJU14 standen gleich vier LC-Staffeln am Start. Die Besetzung mit Gesa Lutze, Sophie Frenzel, Jana Kallenberg und Henrike Bohne hatte dabei die Nase vorn und konnte sich gegen die Konkurrenz aus Bünde und dem Kreis Gütersloh in 41,47 Sekunden durchsetzen.

Tim Düchting vom TSV Schloß Neuhaus überzeugte

Vom TSV Schloß Neuhaus überzeugte der vielseitige Tim Düchting (M15) im 100-Meter-Lauf mit Platz drei (12,93 sec). Eine weitere Bronzemedaille sprang für ihn über die 80 Meter Hürden heraus (12,50 sec). Derweil Düchting im M15-Weitsprung mit 5,35 Metern klar die Nummer eins in OWL war, reichten für ihn 1,58 Meter im Hochsprung zur Vizemeisterschaft. Vereinskollege Jonas Mathews wurde mit 10,97 Metern Zweiter im Kugelstoß (M15).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6645502?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F