Die U’s erwarten Dohren zu den letzten beiden Heimspielen der Hauptrunde
Der Abschied soll warten

Paderborn (WB/tim). Die Hauptrunde der Baseball-Bundesliga biegt auf die Zielgerade ein. Am Montag (13 Uhr) empfangen die Untouchables die Dohren Wild Farmers zu den letzten Heimspielen vor Beginn der Play-offs. Für Björn Schonlau werden die Duelle mit dem Tabellenfünften alles andere als gewöhnlich.

Freitag, 07.06.2019, 03:00 Uhr
Björn Schonlau (rechts) hofft, dass seine letzte Saison im Trikot der Untouchables noch lange nicht zu Ende geht. Foto: André Adomeit
Björn Schonlau (rechts) hofft, dass seine letzte Saison im Trikot der Untouchables noch lange nicht zu Ende geht. Foto: André Adomeit

»Es sind meine letzten Hauptrunden-Heimspiele der Karriere. Es ist schon ein komisches Gefühl, weil man weiß, dass es jetzt jederzeit vorbei sein kann«, meint Schonlau, der allerdings davon überzeugt ist, dass auf ihn noch einige Partien im Dress der U‘s warten: »Unsere Ausgangslage ist sehr gut. Ich bin mir sicher, dass wir in die Play-offs einziehen werden.« Schonlaus Optimismus ist nicht unbegründet, schließlich haben die Untouchables vier Spieltage vor Schluss drei Siege Vorsprung auf Rang fünf. Das bedeutet, dass ein Erfolg in den abschließenden Partien reicht. Doch die U‘s, die vor der Spielzeit Meisterambitionen geäußert hatten, wollen sich nicht nur mit der Play-off-Teilnahme zufrieden geben. Vielmehr schielen sie noch auf die Tabellenführung im Norden, die sie nach zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende in Solingen an die Alligators abgeben mussten. »Solingen bekommt es mit Hamburg zu tun, vielleicht erhalten wir da Schützenhilfe. Letztlich blicken wir aber nur auf uns und wollen unsere Partien gewinnen«, kündigt Headcoach Jendrick Speer an.

Unsere Ausgangslage ist sehr gut.

Björn Schonlau

Dass die Duelle mit Dohren keine Selbstläufer werden, bekamen die U‘s in den Hinspielen zu spüren, als sie lediglich einen Sieg mit nach Paderborn nehmen konnten. Auf einen 15:10-Sieg folgte eine 11:17-Niederlage. Während die Ostwestfalen damals gut mit den Pitchern der Wild Farmers zurecht kamen, hatten sie in der Defensive einige Probleme. Speziell das Duo Caleb Fenmore und Edvardas Matusevicius bekamen die U‘s nicht in den Griff. Fenmore kam auf drei Runs und fünf Hits, die für acht weitere Zähler sorgten. Matusevicius sammelte fünf Runs und zwei Hits. »Das werden wieder enge Spiele, das hat man schon in Dohren gesehen. Aber wenn wir unsere Leistung abrufen, werden wir auch gewinnen«, meint Schonlau, der davon überzeugt ist, dass die ärgerlichen Niederlagen in Solingen nicht mehr in den Köpfen seiner Teamkollegen herumschwirren: »In Solingen sind einige Dinge nicht so gelaufen, wie wir sie uns vorgestellt haben. Darüber haben wir kurz gesprochen, es dann aber auch abgehakt. Wie wollen nicht zurückschauen, sondern positiv in die Zukunft blicken.«

Personell sieht es bei den Untouchables immer noch gut aus. Bis auf den weiterhin verletzten Daniel Hinz stehen Speer alle Spieler zur Verfügung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6671506?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann zog 2005 in den Bundestag ein. Von 2013 bis 2017 war der Jurist Vorsitzender der SPD-Fraktion.
Nachrichten-Ticker