Mo., 24.06.2019

Deutsche Fachpresse würdigt Sennelagers Aufstieg ins Oberhaus Das irre Tenniswunder 2.0

Vor einem Jahr in Sennelager, von kommender Woche an beim Paderborner TC Blau-Rot: Diese Stahlrohrtribüne wird die Stadt Paderborn mit erweiterter Kapazität (450 anstelle von 200 Plätzen in Liga zwei) für die Spielzeit der 1. Tennis-Bundesliga der Herren errichten.

Vor einem Jahr in Sennelager, von kommender Woche an beim Paderborner TC Blau-Rot: Diese Stahlrohrtribüne wird die Stadt Paderborn mit erweiterter Kapazität (450 anstelle von 200 Plätzen in Liga zwei) für die Spielzeit der 1. Tennis-Bundesliga der Herren errichten. Foto: Agentur Klick

Sennelager (WB/AK). Die anstehende Spielzeit der 1. Bundesliga der Tennisherren hält die Verantwortlichen des TuS Sennelager seit Wochen zunehmend auf Trab. Dem TuS fehlen nach eigenem Bekunden die Erfahrungswerte bei der Abwicklung von Heimspielen dieser Größenordnung.

Die erste Bundesligapartie, die Heimbegegnung mit dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister TK Grün-Weiß Mannheim am 7. Juli (11 Uhr), ist für Renner daher auch eine Art Versuchsballon, mit dessen Erkenntnissen bei Bedarf Korrekturen oder Ergänzungen vorgenommen werden müssen. »Die Vorbereitungen laufen ganz gut, aber es ist unheimlich viel Arbeit, alles Erforderliche mit unserem kleinen Team ehrenamtlich zu stemmen«, sagt Renner. »In dieser Konstellation können wir das nicht jedes Jahr machen. Weitere Helfer und Unterstützung der Tennisvereine im Kreis Paderborn sind uns sehr willkommen.« So geschehen bereits im Bereich der Ballkinder. Über die Tennisvereine im Kreisgebiet haben zahlreiche Kinder Interesse bekundet, während der vier TuS-Heimspiele beim Paderborner TC Blau-Rot als Ballkinder zu fungieren. Beim TC Grün-Weiß Paderborn und TC Blau-Rot haben bereits je ein Ausbildungstermin unter der Anleitung von DTB-Oberschiedsrichter Jens Himmelmann sowie den erfahrenen Gerry-Weber-Open-Ballkindern Louis Könighaus und Tim Thies (beide GW Paderborn) mit insgesamt knapp 30 Kindern stattgefunden. Ein dritter Termin soll folgen. Um die reibungslose Balllogistik bei Bundesliga-Begegnungen zu gewährleisten, pro Heimspieltag besteht ein Bedarf von bis zu 18 Ballkindern.

"

Es ist unheimlich viel Arbeit

Marc Renner

"

An Court eins der Tennisanlage des TC Blau-Rot wird die Stadt Paderborn eine Stahlrohrtribüne mit 450 Sitzplätzen errichten. Es ist die selbe Tribüne, die im vergangenen Zweitligajahr bereits in Sennelager zum Einsatz kam, allerdings um ein Segment erweitert. 2018 betrug die Kapazität lediglich 200 Plätze. Der Aufbau der Stahlrohrtribüne an Bundesliga-Court zwei erfolgt erst im Laufe der Woche der Partie gegen Mannheim. Diese kleinere Tribüne bietet Platz für 200 Zuschauer und kommt von einem Vermieter in Magdeburg. Beide Tribünen bleiben bis zum Ende der Spielzeit an Ort und Stelle stehen.

Der Aufstieg des TuS »grenzt an ein Wunder«

Die deutsche Tennis-Fachpresse würdigt im Vorfeld der kommenden Erstliga-Saison die beispiellose Erfolgsgeschichte des TuS. »Durchmarsch auf dem Dorf« betitelt das renommierte »tennis Magazin« in seiner aktuellen Ausgabe (7/2019) einen Bundesliga-Vorbericht, der »die irre Story des TuS Sennelager« aufschreibt und urteilt: »Der Aufstieg des TuS Sennelager grenzt an ein Wunder.« In OWL gibt es Wunder immer wieder mal: Nach dem TC BW Halle ist der TuS Sennelager nunmehr das Tennis-Wunder 2.0.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6716291?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F