Fr., 26.07.2019

Leichtathletik: Talente des LC Paderborn bei der Jugend-DM in Ulm gefordert Training lässt Bestzeit-Form durchblicken

Finalambitionen über 800 Meter: Lina Hanich (Nummer 48) will an ihre Topleistung vom Padermeeting anschließen.

Finalambitionen über 800 Meter: Lina Hanich (Nummer 48) will an ihre Topleistung vom Padermeeting anschließen. Foto: Jörg Manthey

Paderborn (WB/jm). Bühne frei für eine Hitzeschlacht der Stars von Morgen: Im Ulmer Donaustadion beginnen am Freitag die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Jugend U20 und U18 – mit Beteiligung des LC Paderborn. »In den jüngeren Klassen geht es für unsere Athleten darum, erste Meisterschaftsluft zu schnuppern«, berichtet die Sportliche Leiterin Ines Wäntig. »Für viele ist es die erste DM-Teilnahme.«

Ambitionen auf einen vorderen Platz könnte etwa die 4 x 100-Meter-Staffel der weiblichen U20 haben. Hier trennen die NRW-Meister Franziska Keuper, Laura Keuper, Nicole Rodehutscord, und Anna Semler mit 47,91 Sekunden bloß vier Zehntel vom Dritten Bayer Leverkusen.

Janis Zwiener (U20) vertritt die Farben des LC Paderborn im 100-Meter-Sprint. Kann der DM-Debütant seine Qualifikationszeit von 11,14 Sekunden am Freitag nicht deutlich steigern, dürften die Titelkämpfe für ihn nach den Vorläufen schon beendet sein.

Franziska Keuper will ins Halbfinale

Franziska Keuper (12,24 Sekunden) ist über die 100 Meter der weiblichen Jugend U20 am Start. Ihre Chancen auf ein Weiterkommen stehen am Freitag eher gering. »Ich will unter 12,20 Sekunden laufen«, sagt die frischgebackene Abiturientin, die tags darauf im Wettbewerb über die 200 Meter (25,45 Sekunden) antritt. »Wenn sie ihre Topform bestätigen kann, kann sie definitiv ins Halbfinale laufen«, glaubt Ines Wäntig.

Noch hoffnungsfroher sieht es für Malin Bokel (U20) aus, die im 2000-Meter-Hindernislauf am Samstagabend mit 7:20,93 Minuten die sechstbeste Zeit aufweist. Vor zwei Jahren war sie an gleicher Stelle DM-Achte über 1500 Meter Hindernis geworden. Sechs der Top acht von damals sind wieder gemeldet. »Das Ziel neben einer Bestzeit ist eine Platzierung unter den top Acht«, berichtet Trainer Tim Rabe.

Lina Hanichs Formkurve zeigt nach oben

LC-Mittelstrecklerin Lina Hanich (U18/2:15,66 Minuten) geht am Freitag das 800-Meter-Rennen mit Ambitionen an, obgleich sie – bedingt durch muskuläre Probleme im April – nur eine recht kurze Vorbereitung hatte. Jetzt ist auch noch eine Erkältung dazugekommen. Mit ihrer Saisonbestzeit vom Padermeeting (2:12,77 Minuten) hat sie sich zur Drittschnellsten im Feld aufgeschwungen. Und Hanichs Formkurve zeigt im Training nach oben. »Minimalziel ist die Finalteilnahme, und dann möglichst weit nach vorne«, sagt Rabe.

U18-Kollegin Kiara Nahen startet am Freitagnachmittag über die 3000 Meter (10:38,00 Minuten) und will nach Rang acht und sieben in den Vorjahren ähnlich abschließen. Rabe optimistisch: »Das Training zeigt Bestzeit-Form.« Vielleicht gönnt sie sich am Samstag noch die 1500 Meter der älteren Klasse. Und dann ist da noch die 4 x 100-Meter-Staffel des LC Paderborn (Pia Laetitia Lehmann, Vanessa Golownitsch, Elisa Rustemeier, Chantal Volmari, Charlotte Kiesner), die in Wattenscheid in 49,66 Sekunden das U18-DM-Ticket gelöst hatte. Diese Zeit am Freitag in einem hochwertigen Feld nochmals zu toppen, ist ein lohnenswertes Ziel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6803932?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F