Mi., 11.09.2019

Accent Baskets Salzkotten gelten als Mitfavorit auf die Meisterschaft Klare Rollenverteilung

Die »Zwote« der Paderborner Baskets, hintere Reihe von links: Moritz Treydel, Benedict Dernbach, Vincent Neugebauer, Uli Naechster, Jan Bergen. Mittlere Reihe von links: Malte Wernicke, Björn Mollemeier, Peter Hemschemeier, David Haas, Paul Tüffers und Yannik Giefers. Vorne von links: Coach Martin Krüger, Phildrick Llewellyn, Fabian Teich, Marcel Neumann, Piet Kahl, Paul Grobe und Richard Geurts.

Die »Zwote« der Paderborner Baskets, hintere Reihe von links: Moritz Treydel, Benedict Dernbach, Vincent Neugebauer, Uli Naechster, Jan Bergen. Mittlere Reihe von links: Malte Wernicke, Björn Mollemeier, Peter Hemschemeier, David Haas, Paul Tüffers und Yannik Giefers. Vorne von links: Coach Martin Krüger, Phildrick Llewellyn, Fabian Teich, Marcel Neumann, Piet Kahl, Paul Grobe und Richard Geurts. Foto: Ulrich Petzold

Von Timo Schäfers

Paderborn/Salzkotten (WB). Die 2. Basketball-Regionalliga verspricht in dieser Saison besondere Spannung. Mit den Paderborn Baskets II und den Accent Baskets Salzkotten spielen gleich zwei Mannschaften aus dem Kreis Paderborn in der fünften Liga. Die Ausgangspositionen könnten allerdings unterschiedlicher kaum sein: Während die Sälzer nach fast 20 Jahren in der 1. Regionalliga um den Wiederaufstieg mitspielen wollen, geht es für die Paderborner nur um den Klassenverbleib.

Paderborn Baskets II

»Unser Saisonziel ist es, zwei Mannschaften hinter uns zu lassen«, kündigt Baskets-Coach Martin Krüger an, der von einer »außergewöhnlich schwierigen Situation« spricht. »Es ist eigentlich wie immer in der Zweiten. Wir haben sehr viele junge und lediglich ein paar erfahrene Spieler im Kader, der sich wieder einmal stark verändert hat. Außerdem haben wir nur wenig Zeit, um zusammenzuwachsen«, erklärt Krüger, der unter anderem Phildrick Llewellyn neu im Team begrüßt. Llewellyn ist eigentlich bei den Untouchables Paderborn in der Baseball-Bundesliga aktiv, will sich in der Winterpause nun aber auch im Basketball beweisen. Außerdem steht auch Sportdirektor Uli Naechster den Baskets II zur Verfügung. Dem Derby gegen Salzkotten misst Krüger nicht allzu viel Bedeutung bei: »Ich denke, dass die Rollenverteilung zu deutlich ist. Salzkotten gehört für mich mit Hamm zu den Aufstiegsanwärtern. Außerdem haben wir viele junge Spieler im Kader, die diese Rivalität gar nicht wirklich kennen.« Die nahe Zukunft heißt für die Paderborner am Freitag (20.30 Uhr, Reismannhalle) ohnehin erst einmal Iserlohn Kangaroos II. »Vor dieser Partie gibt es viele Unwägbarkeiten. Man kann nicht genau sagen, wer bei Iserlohn spielen wird, deshalb müssen wir uns überraschen lassen«, sagt Krüger.

Kader: Jan Bergen, Richard Geurts (Lippstadt), Yannick Giefers, Peter Hemschemeier, Piet Kahl, Phildrick Llewellyn, Uli Naechster, Marcel Neumann, Fabian Teich, Moritz Treydel (Oldenburg), Paul Tüffers (Dortmund), Benedict Dernbach, Vincent Neugebauer (Oldenburg)

Accent Baskets Salzkotten

Der Absteiger aus der 1. Regionalliga gehört zu den großen Anwärtern auf den Aufstieg, auch wenn die Verantwortlichen immer wieder betonen, dass eine direkte Rückkehr in die höchste NRW-Spielklasse keinesfalls selbstverständlich sei. Allerdings konnten die Sälzer (bis auf Christopher Kleinkes) nicht nur alle Leistungsträger halten, sondern sich mit Lennart Schinke und Thomas Stukenberg auch noch gut verstärken. »Dass diese beiden Spieler wieder vollständig dabei sind, ist für uns eine tolle Sache. Sie gehören zu den Gesichtern der Mannschaft aus den vergangenen Jahren, haben viel Erfahrung in der 1. Regionalliga und passen optimal zu unserem Team. Man hat richtig gemerkt, dass die anderen Jungs dadurch noch mal Auftrieb bekommen haben«, sagt Salzkottens Headcoach Stefan Schettke. Der ist mit der Vorbereitung seines Teams zufrieden: »Meine Mannschaft hat vorbildlich trainiert und sich von Einheit zu Einheit gesteigert.« Etwas Verbesserungspotenzial macht Schettke dennoch aus: »Wir arbeiten daran, in der Defensive noch stabiler zu werden.«

Der Saisonauftakt führt die Accent Baskets am Samstag (19.30 Uhr) ins Münsterland. Dann gastieren die Sälzer beim Aufsteiger SG Telgte-Wolbeck Baskets. »Ich erwarte eine eingespielte und sehr motivierte Mannschaft«, sagt Schettke.

Kader: Felix Wenningkamp, Hanno Kretschmann, Dominik Wolf, Denis Federici, Julius Veenhof, Matthias Finke, Tom Wittmann, Keno Pape, Patrick Suerland, Eike Kerfs, Matthias Gravendyk, Florian Tusek, Lennart Schinke, Thomas Stukenberg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6916286?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F