Sa., 12.10.2019

Bezirksliga 3: Zwei Kreisderbys stehen am zehnten Spieltag im Blickpunkt Busaccas DJK hat einen Lauf

Nach dem späten Remis gegen Neuenbeken ist Trainer Roberto Busacca mit Primus Mastbruch zu Gast bei Aufsteiger Elsen.

Nach dem späten Remis gegen Neuenbeken ist Trainer Roberto Busacca mit Primus Mastbruch zu Gast bei Aufsteiger Elsen. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn  (WB/tim). Der zehnte Spieltag in der Fußball-Bezirksliga 3 hält am Sonntag gleich zwei Kreisderbys bereit. Spitzenreiter DJK Mastbruch gastiert bei Aufsteiger TuRa Elsen, der SC Borchen bekommt es mit dem SV GW Anreppen zu tun. Auf die ersten Verfolger der DJK warten derweil machbare Aufgaben.

»Wir haben im Moment einen Lauf, was man auch spielerisch auf dem Platz sieht. Wir müssen aber am Sonntag da weitermachen, denn nur so gewinnen wir in Elsen«, meint Mastbruchs Trainer Roberto Busacca, für den das »kleine Derby« etwas Besonderes ist: »Ich habe aus meiner Jugend noch einige Freunde bei der TuRa und freue mich sehr auf das Spiel.« Allerdings erwartet der Coach beim Aufsteiger auch ein hartes Stück Arbeit: »Wir wissen, dass Elsen sehr gute Einzelspieler hat und auch gut eingespielt ist. Der Tabellenführer kommt, das ist für jeden Gegner Anreiz genug, alles zu geben.« Elsen könnte eine Überraschung gegen die formstarke DJK gut gebrauchen, schließlich hat der Aufsteiger erst sechs Punkte auf der Habenseite, wenngleich der Rückstand auf das rettende Ufer als Vorletzter lediglich zwei Zähler beträgt. Den letzten Erfolg feierte die Mannschaft von Andreas Hagenbrock vor etwa einem Monat gegen den Delbrücker SC II.

Ein Spiel auf Augenhöhe in Borchen

Deutlich ausgeglichener sind die Vorzeichen im zweiten Nachbarschaftsduell des Sonntags, wenn der SC Borchen den SV GW Anreppen empfängt. Beide Teams haben im bisherigen Saisonverlauf 13 Punkte eingefahren und sind dementsprechend auch Tabellennachbarn. »Beide Teams haben relativ identische Ergebnisse eingefahren. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, auch wenn wir wissen, dass es in Borchen auf Kunstrasen nie leicht ist«, berichtet Anreppens Trainer Werner Linnenbrink, der beim SCB auf Timo Kell, Dominik Müller und Jan Penner verzichten muss. Mit zwei Siegen in Folge im Rücken gehen die Borchener das Derby selbstbewusst an, wie Co-Trainer Andreas Wegener berichtet: »Am Sonntag wollen wir an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und unbedingt den nächsten Dreier einfahren. Anreppen ist ein harter Brocken. Sie haben sich im Sommer gut verstärkt, weshalb ich ein enges Spiel erwarte. Aber wenn wir eine konzen-trierte Leistung abrufen, bin ich optimistisch, dass wir für die drei Punkte in Frage kommen.«

SCV Neuenbeken ist klarer Favorit

Dreifach punkten will auch der SCV Neuenbeken, nachdem er am vergangenen Wochenende in Mastbruch den möglichen Sieg spät aus der Hand geben musste. Im Heimspiel gegen die Spvg. Brakel II ist die Mannschaft aus dem Beketal klarer Favorit. Die Gäste rangieren mit sieben Zählern lediglich auf Rang 15.

SV Heide Paderborn ist vorgewarnt

Ebenfalls klar verteilt ist die Favoritenrolle, wenn der SV Heide Paderborn zum Tabellenvierzehnten nach Barntrup reist. Heides Trainer Markus Driller warnt allerdings davor, den RSV zu unterschätzen, schließlich musste sich seine Mannschaft als klarer Favorit am 7. Spieltag überraschend dem Delbrücker SC II beugen: »Da wir schon einmal gegen einen Aufsteiger gepatzt haben, denke ich, dass die Mannschaft vorgewarnt ist. Sie weiß, dass sie dieses Spiel konzentriert angehen muss, damit die nächsten drei Punkte eingefahren werden können.« Eine schlechte Nachricht ereilte die Heider unter der Woche: Volker Rath fällt für mehrere Wochen verletzungsbedingt aus. »Das ist sehr schade. Volker war in letzter Zeit ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Wir werden ihn aber in allen Belangen unterstützen und schauen, dass wir ihn so schnell wie möglich fit bekommen«, erklärt Driller.

Ebenfalls auswärts müssen den BV Bad Lippspringe und der SV Atteln ran. Der Landesliga-Absteiger aus Lippspringe reist zur SG Hiddesen-Heidenoldendorf, Atteln bekommt es mit dem PTSV Detmold zu tun. Während die anderen Duelle am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen werden, spielt der Delbrücker SC II bereits zwei Stunden zuvor. Ab 13 Uhr gastiert der FC BW Weser bei der Westfalenliga-Reserve.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994211?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F