Mo., 21.10.2019

Die U21 des SC Paderborn verliert durch zwei Unachtsamkeiten mit 1:2 gegen RW Ahlen Der Wille ist da, die Erfahrung fehlt

Auch Kapitän Dominik Bilogrevic konnte die Heimniederlage des SC Paderborn II gegen Ahlen nicht verhindern.

Auch Kapitän Dominik Bilogrevic konnte die Heimniederlage des SC Paderborn II gegen Ahlen nicht verhindern. Foto: Mark Heinemann

Von Mark Heinemann

Delbrück (WB/MH). Die U21 des SC Paderborn 07 hat den Sprung in die oberen Tabellenränge der Fußball-Oberliga verpasst. Beim 1:2 (1:1) gegen RW Ahlen fehlten am Ende ein paar Prozent. »Das junge Team ist deutlich stabiler als zur gleichen Zeit der vergangenen Saison. Aber, in den entscheidenden Situationen fehlt es an den letzten Prozent Erfahrung. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Der Einsatzwille hat wieder gepasst«, so SCP-II-Trainer Michél Kniat.

Bei Dauerregen begannen im Delbrücker Stadion Laumeskamp beide Teams mit viel Leidenschaft. Die Gäste aus Ahlen hatten aber schon in der Anfangsphase die klareren Aktionen. Nach fünf Minuten segelte der Ball erstmalig durch den Paderborner Strafraum. SCP-II-Kapitän Dominik Bilogrevic konnte im letzten Moment noch klären.

Paderborn müht sich nach Kräften

Nach 20 Minuten trauten sich die Gastgeber erstmals vor das Tor. Marcel Hilßner passte von der linken Seite mit dem Außenrist auf den rechts mitgelaufenen Sebastian Woitzyk. Dessen Schuss wehrte Bernd Schipmann nach vorne ab, Woitzyk kam zum Nachschuss, doch Ahlens Torwart lenkte den Ball noch über die Latte.

Während die anschließende Paderborner Ecke nichts einbrachte, nutzten die Gäste den nächsten eigenen Standard zur 1:0-Führung. Nach einer Ecke stocherte Ahlens Sven Höveler (27.) den Ball über die Linie.

Paderborn mühte sich in der Folgezeit nach Kräften, jedoch fehlte zu oft die zündende Idee. Nach einer Hereingabe von Woitzyk kamen in der Mitte Drilon Demaj und Hendrik Mittelstädt zu spät (38.). Trotzdem gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Nach einem Foul an Phil Sieben legte sich Hilßner den Ball aus 18 Metern in zentraler Position zurecht und verwandelte halbhoch zum 1:1 ins linke Eck (45.).

RW Ahlen wieder den einen Tick cleverer

Die Partie blieb auch nach der Pause eng und auf dem tiefen Rasen intensiv. Die Gäste aus Ahlen waren aber eben wieder den einen Tick cleverer. Paderborns Defensive konnte nach einer Ecke wieder nicht klären und Pascal Schmidt traf zur RWA-Führung (56.).

»Wir bekommen letztendlich zwei ähnliche Standardtore, weil wir nicht konsequent verteidigen. Das war heute der Unterschied zwischen beiden Teams«, ärgerte sich Kniat. Ein Kopfball von Demaj flog noch an die Querlatte (80.), mehr sollte Paderborn nicht mehr gelingen.

Vielmehr droht der Profireserve der Ausfall von Torwart Michele Cordi. Nach einem Zusammenprall musste er mit Atem- und Lungenproblemen ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden (85.). »Das sah nicht gut aus. Ich hoffe, dass es nicht so ernst ist«, meinte Kniat.

Das als Sicherheitsspiel deklariert Duell blieb übrigens ruhig. Was auch daran lag, dass von den angekündigten 100 Gästefans aus Ahlen gerade einmal 15 den Weg auf den neutralen Platz im Delbrücker Stadion fanden.

Statistik

SCP II: Cordi (86. Hillemeier) – Woitzyk, Ufuk, Rumpf, Tawiah – Bilogrevic, Sieben (75. Wassey) – Tsingos (65. Wendt), Mittelstädt, Hilßner – Demaj (85. Baraza). Tore: 0:1 Höveler (27.), 1:1 Hilßner (45.), 1:2 Schmidt (56.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7012531?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F