Leichtathletik: Beim Hallenmeeting des LC Paderborn im Ahorn-Sportpark die 200 Meter in 24,78 Sekunden gewonnen
Alina Kuß stürmt zur DM-Norm

Paderborn  (WB). Erfolgreicher erster Formcheck: Beim Leichtathletik-Hallenmeeting des LC Paderborn im Ahorn-Sportpark (wir berichteten bereits am Montag) sind vor allem die Sprints fest in Händen des Gastgebers gewesen. So konnten einige Athleten die Normen für die Deutschen Meisterschaften unterbieten, andere klares Potenzial dafür beweisen. Ein gelungener Einstieg in die Hallensaison.

Mittwoch, 11.12.2019, 21:00 Uhr
Weitspringer Moritz Rosen vom LC Paderborn wurde mit 6,09 Metern Vierter in der Altersklasse MJU20. Foto: Jörn Hannemann
Weitspringer Moritz Rosen vom LC Paderborn wurde mit 6,09 Metern Vierter in der Altersklasse MJU20. Foto: Jörn Hannemann

Nachdem sie das über die 60 Meter noch knapp verpasst hatte, knackte Alina Kuß mit ihrem Sieg über die 200 Meter (24,78 Sekunden) die geforderte DM-Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften am 22./23. Februar 2020 in Leipzig. Mit 25,55 Sekunden landete Trainingskollegin Lauryn Siebert auf Rang drei.

Einen Doppelsieg gab es in der weiblichen Jugend U20 über die 60 Meter für Franziska Keuper (7,99 Sekunden) und Nicole Rodehutscord (8,08 Sekunden).

Noel Thorwesten siegt

Im 60 Meter Sprint der Männer konnte Noel Thorwesten sich mit ordentlichen 6,93 Sekunden ebenfalls den Tagessieg holen. Neuzugang Marvin Orthmann (noch SV 1860 Minden) belegte mit 7,04 Sekunden Platz zwei in der U20. Trainer Thomas Prange registrierte allerdings bei beiden Sprintern noch „deutlich Luft nach oben.“ Über die 200 Meter wusste Orthmann dafür voll zu überzeugen. In neuer Bestzeit von 22,35 Sekunden unterbot er wie zuvor auch über die Kurzdistanz die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften (15./16. Februar in Neubrandenburg).

Rustemeier knackt Norm

Bei der weiblichen Jugend U18 qualifizierte sich Elisa Rustemeier mit 25,54 Sekunden über die 200 Meter für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Über die 60 Meter blieb sie mit 7,98 Sekunden nur knapp über ihrer Bestzeit und der geforderten DM-Norm.

Die beiden U18-Athleten Jonas Menze und Denzel Allin liefen mit 24,01 Sekunden über die 200 Meter zeitgleich zu neuen Bestzeiten.

Für Katie Czok und Gesa Lutze bedeuteten 8,24 Sekunden und 8,26 Sekunden (neue Bestzeit) über die 60 Meter in der W14 Platz zwei und drei. Beide Athletinnen traten ebenfalls im Weitsprung an, wo sich Lutze mit neuer Bestleistung von 5,02 Metern den zweiten Platz und Czok mit 4,81 Metern den fünften Platz sichern konnte. Czok konnte darüber hinaus im 60-Meter-Hürdensprint mit 9,61 Sekunden auf Platz eins sprinten. Ebenfalls auf Platz eins und nah an ihre Bestleistung heran lief Ella Lapsien (W15) über die 60 Meter Hürden mit 9,79 Sekunden.

Neue Bestzeit für Charlotte Kiesner

Für Luisa Brüll bedeuteten 10,06 Sekunden über die Hürden Rang zwei in der U18. Charlotte Kiesner verbuchte trotz eines laut Trainer Michael Gaentzsch nicht ganz geglückten Starts eine neue Bestzeit von 8,32 Sekunden über die 60 Meter und zeigte sich ebenfalls stark bei ihrer Premiere über die 200 Meter (27,08 Sekunden).

Lorenz Gamm gewann das 800-Meter-Rennen der Männer mit einer starken neuen Bestzeit von 1:59,53 Minuten. Trainingskollegin Kea Wagemann kam bei 2:23,41 Minuten in der U20 als Erste ins Ziel. Für Kian Thomas bedeuteten 2:11,35 Minuten über die gleiche Distanz in der MU18 Platz drei. Jannick Bastian lief mit 4:33,33 Minuten auf Platz zwei im Feld der Männer über die 1500 Meter.

Simon Büthe stark

Für die Mehrkämpfer aus der Trainingsgruppe von Wladimir Diesendorf brachte der Wettkampf ebenfalls einige Topplatzierungen. Das Trio Simon Büthe (8,56 Sekunden), Sebastian Stelte (8,65 Sekunden) und Robin Binger (8,96 Sekunden) belegte im 60-Meter-Hürdensprint der U18 die Platze eins bis drei. Büthe und Stelte landeten im Stabhochsprung (beide 3,80 Meter) und im Weitsprung (beide 6,36 Meter) ebenfalls auf den Rängen eins und zwei. Mit 14,92 Meter konnte sich Büthe ebenfalls den Sieg im Kugelstoßen sichern, Stelte belegte hier mit 12,73 Metern Platz drei.

Alle Ergebnisse im Internet: www.flvw.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7125660?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker