Di., 14.01.2020

Volleyball: Oberligaherren des VBC Paderborn glückt mit 3:2-Heimsieg gegen Gievenbeck II ein wichtiger Schritt hin zum Klassenverbleib Zittersatz mit 30:28 gewonnen

Das hat Nerven gekostet: Volleyball-Verbandsligist VBC Paderborn (im Angriff) feierte aber mit 3:2 ein Happyend.

Das hat Nerven gekostet: Volleyball-Verbandsligist VBC Paderborn (im Angriff) feierte aber mit 3:2 ein Happyend. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn  (WB/ve). Den Volleyballherren des VBC Paderborn ist mit einem 3:2-Sieg über den TSV Gievenbeck II ein wichtiger Schritt in Richtung Oberliga-Klassenverbleib gelungen. Die Regionalligadamen des SC Grün-Weiß Paderborn haben beim Spitzenreiter TSV Bayer Leverkusen II mit 0:3 verloren.

Die Regionalliga-Partie des VoR Paderborn bei der SG Werth/TuB Bocholt wurde kurzfristig verlegt, da Zuspielerin Sophia Schefner mit der U17-Nationalmannschaft ein Turnier in Portugal bestritt.

Damen-Regionalliga

TSV Bayer Leverkusen II - SC Grün Weiß Paderborn 3:0. Im ersten Durchgang wurden die Grün-Weißen kalt erwischt. Primus Leverkusen siegte sehr eindeutig mit 25:9. Anschließend wurde es besser, die Gäste gingen 8:6 in Front. Nach dem 18:18-Zwischenstand drehte Leverkusen auf und gewann den Satz mit 25:19. „Wir haben zunächst sehr gut dagegengehalten, hatten jedoch zwei schlechte Minuten, und der Satz war verloren“, sagte Trainer Vlatko Joveski. 2:6, 7:9, 9:12, 17:18 - bis dahin hielten die Grün-Weißen im dritten Durchgang ebenfalls mit, doch am Ende setzte sich der Tabellenführer mit 25:19 durch. „Leverkusen ist wie ein Spitzenreiter aufgetreten und hat natürlich verdient gewonnen.Wir müssen unsere Punkte für den Klassenverbleib gegen andere Gegner holen”, resümierte Joveski.

Damen-Oberliga

TV Werne - SG Sande/VoR 1:3. Äußerst wichtige Punkte sicherte sich die SG beim TV Werne. Nach einem klar gewonnenen ersten Satz (25:17) wurde es im zweiten Durchgang enger (26:24). Satz drei ging mit 25:21 an Werne, doch die SG behielt die Nerven und gewann den spannenden vierten Durchgang 25:23. Das Polster auf den ersten direkten Abstiegsplatz beträgt nun neun Punkte.

Damen-Verbandsliga

Telekom PSV Bielefeld - SG Sande/VoR II 3:0. Beim Spitzenreiter gab es für die SG-Reserve nichts zu holen. Die Sätze gingen mit 25:14, 25:12 und 25:15 klar an den Gastgeber.

Herren-Oberliga

VBC Paderborn - TSV Gievenbeck II 3:2. Spannung pur beim VBC. Nach Satzausgleich (25:20, 23:25) ging ein dramatischer dritter Durchgang mit 30:28 an die Gäste. Das gab Rückenwind. Der VBC kämpfte und gewann auch den vierten Satz mit 25:18. Angetrieben von dieser starken Leistung lag man im entscheidenden fünften Durchgang schnell mit zwei, drei Punkten vorne und gewann mit 15:11. „Das Match gegen einen starken Gegner hat Nerven gekostet, doch wir haben uns zum Glück durchgesetzt und den fünften Durchgang dominiert“, meinte VBC-Coach Marian Butiewicz erleichtert. Der VBC ist nach dem vierten Sieg Achter.

Herren-Verbandsliga

Lüner TV - VBC Paderborn II 3:0. Die VBC-Reserve war beim neuen Tabellenzweiten ohne jede Chance und verlor mit 10:25, 19:25 und 13:25 deutlich.

SuS Oberaden - DJK Delbrück II 3:0. Der Tabellenzweite aus Delbrück erwischte keinen guten Tag und unterlag dem Vierten in Oberaden recht deutlich. Nach der 20:25, 16:25 und 21:25-Niederlage ist die Drittliga-Reserve auf den dritten Rang abgerutscht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190715?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F