Fr., 14.02.2020

1:1 – U21 des SC Paderborn 07 verspielt auch in Gütersloh eine Führung Das nächste „nervige“ Unentschieden

„Mitch“ Kniat, der Trainer der U21 des SC Paderborn 07.

„Mitch“ Kniat, der Trainer der U21 des SC Paderborn 07. Foto: Mark Heinemann

Paderborn (WB/MH). Wenn Michél Kniat eines nicht leiden kann, dann sind es Unentschieden. Umso bitterer ist es für den Trainer des SC Paderborn 07 II, dass nun auch das zweite Pflichtspiel des Profinachwuchses im Jahr 2020 mit einer Punkteteilung endete. Beim FC Gütersloh kam die U21 trotz Führung nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

„Ich will gewinnen oder eben verlieren, weil der Gegner besser war. Aber die unnötigen Unentschieden nerven mich“, ärgerte sich Kniat aber nicht nur darüber, dass sein Team das zweite Mal in Folge eine Führung aus der Hand gab. „Auch die beiden Platzverweise kurz vor dem Spielende sind einfach dumm. Wir machen zu viele unnötige Fouls“, so Kniat.

Ampelkarten für Agnew und Czok

Der in der 62. Minute eingewechselte John Conor Agnew sah bereits 60 Sekunden später übermotiviert Gelb und in der 84. Minute nach dem nächsten Foulspiel Gelb-Rot. Ken Czok, der von Beginn an auf dem Feld stand, kassierte seine erste gelbe Karte in der 30. Minute. Er flog in der 87. Minute nach einem taktischen Foul im Mittelfeld mit Gelb-Rot vom Platz. „Wir haben dann nur noch versucht, das Ergebnis nach Hause zu bringen. Mit zwei Spielern weniger ist das Unentschieden dann halt in Ordnung, zumal Gütersloh in der Nachspielzeit noch die Latte getroffen hat“, schluckte auch Kniat seinen Frust schließlich herunter.

Schlitzohr Kapic besorgt die Führung

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit waren die Paderborner durch eine Schlitzohraktion von Rifet Kapic mit 1:0 in Führung gegangen. Die Profileihgabe zog von der rechten Seite nach innen und täuschte Güterslohs Torwart Berkay Yilmaz derart mit seinem Schuss, dass dieser in die falsche Ecke flog, während der Ball gemächlich in die andere kullerte (35.). Nach der Pause kam Gütersloh aggressiver aus der Kabine, was Paderborns U21 etwas aus dem Konzept brachte. Ein Flatterfreistoß von FCG-Kapitän Tim Manstein kündigte das Unheil an (61.). Acht Minuten später lag der Ball zum 1:1 im SCP-Netz. Die Defensive konnte eine Flanke von Nick Flock nicht verhindern und in der Mitte köpfte Eric Yahkem ein (69.). Czok vergab die erneute SCP-Führung (75.), dann nahmen die Ereignisse ihren Lauf.

SCPII: Brüggemeier – Woitzyk, Ufuk (62. Agnew), Rumpf, Minz – Oeynhausen (56. Curic) – Kapic, Bilogrevic – Czok, Mittelstädt, Demaj (46. Tsingos). Tore: 0:1 Kapic (35.), 1:1Yahkem (69.) Gelb-Rote-Karten: Agnew (Paderborn, 84), Czok (Paderborn, 87).

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7261246?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F