Fr., 27.03.2020

Sportschießen: SSV St. Hubertus Elsen mit identischer Mannschaft wie in der Vorserie Startschuss am 10. Oktober

Der Ungar István Péni führt die Elsener Luftgewehr-Schützen auch in der kommenden Bundesliga-Saison auf der Ausländerposition an.

Der Ungar István Péni führt die Elsener Luftgewehr-Schützen auch in der kommenden Bundesliga-Saison auf der Ausländerposition an.

Elsen  (WB/jm). Die Nachrichtenlage an jenem 13. März – Freitag, der 13. – war beispiellos. „Das war schon heftig. Im Stundentakt kamen die Meldungen rein“, blickt Markus Quickstern, 1. Vorsitzender des SSV St. Hubertus Elsen, nachdenklich zurück.

Das Präsidium des Deutschen Schützenbundes (DSB) hat angesichts der Corona-Krise rasch eine drastische und konsequente Maßnahme veranlasst: Alle Deutschen Meisterschaften und weitere sportliche Veranstaltungen des DSB auf Bundesebene für das komplette Jahr 2020 sind abgesagt worden.

Schießstand bis 5. April geschlossen

Die Elsenerin Lara Quickstern, tags zuvor noch zu einem Nationalkaderlehrgang nach Hannover gereist, war Freitagmittag schon wieder zu Hause. Die Bundesligasaison 2020/21 sei vorerst nicht von den Absagen betroffen, heißt es. Der Verband NRW zog umgehend nach mit schlechten Nachrichten: sämtliche Landesmeisterschaften in allen Disziplinen gestrichen, das Landesleistungszentrum in Dortmund bis voraussichtlich zum 31. Mai geschlossen. „Wir Vereine tragen diese Maßnahmen mit“, versichert Markus Quickstern. Auch der Schießstand am Mühlenteich in Elsen ist zunächst bis zum 5. April geschlossen worden. „Ob diese Schließung verlängert wird, machen wir von der weiteren Entwicklung abhängig.“

Westfalenliga- und Verbandsligasaison abgebrochen

Die bereits angelaufene Luftgewehr-Westfalenligasaison (Auflage) mit dem SSV St. Hubertus sowie die Verbandsligasaison mit den SpSch Westerwiehe II sind abgebrochen worden. Alle Mannschaften verbleiben in der Liga, es finden keine Aufstiegs- oder Abstiegs-Wettkämpfe statt. Der Spielplan von 2020 wird auf 2021 übernommen, so die Regelung.

Auftakt der neuen Saison in der 1. Luftgewehr-Bundesliga Nord soll der 10. Oktober sein. Der SSV St. Hubertus Elsen schickt die identische Equipe ins Rennen, die in Rothenburg/Fulda Deutscher Vizemeister geworden ist: Europameister István Péni, Seonaid McIntosh (wobei mit der Schottin das finale Gespräch noch aussteht), Nadine Hochgeschurz, Denise Palberg, Dirk Steinicke, Malin Wigger, Tatjana Spies, Bastian Blos sowie als „Ersatz“ Annemarie Röser, Lara Quickstern und Sandra Steinicke.

Aufsteiger: Ladekop und Kamen

Elsen bekommt es neben dem Deutschen Meister SSG Kevelaer mit folgenden Gegnern zu tun: SV Gölzau, BSV Buer-Bülse, Wissener SV, SB Freiheit, SV Wieckenberg, Braunschweiger SG 1545, SV Petersberg, SG 1920 Mengshausen sowie den beiden Aufsteigern Ladekop und SV Kamen.

Heimrecht am 9./10. Januar 2021

Der SSV St. Hubertus Elsen richtet am 9./10. Januar 2021 im Sportzentrum Maspernplatz die letzten beiden von insgesamt elf Wettkämpfen aus. An jenem Samstag heißt der Gegner SV Kamen, am Sonntag geht’s gegen den SV Gölzau. Markus Quickstern: „Wir wollen hoffen, dass sich die ganze Sache bis dahin wirklich beruhigt hat. Keiner weiß, wie’s weitergeht.“

Dem SSV-Chef wird jedenfalls nicht langweilig werden. Er will die Zeit nutzen, die Vereinschronik zu aufzuarbeiten. „Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 Elsen feiert im nächsten Jahr ihren 100. Geburtstag, die 1962 gegründete Schießabteilung wird im Jahr darauf 60.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344768?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F