Fußballligen eingeteilt: alle Bezirksligisten aus dem Kreis Paderborn in Staffel 13
„Das ist eine wunderbare Sache“

Paderborn (WB/jm). Auf diesen Tag hatte die Fußball-Gemeinde gewartet: Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat am Montag die überkreisliche Staffeleinteilung bekanntgegeben. Da die Corona-Krise eine Abbruchsaison 2019/20 ohne Absteiger erzeugt hat, war der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) besonders gefordert.

Montag, 20.07.2020, 16:02 Uhr aktualisiert: 20.07.2020, 16:08 Uhr
Die neue Bezirksliga-Saison – hier eine Szene aus dem Spiel SV Heide gegen DJK Mastbruch – verspricht spannende Derbys. Sämtliche Paderborner Teams sind in der neugeschaffenen Staffel 13 vereint. Foto: Jörn Hannemann
Die neue Bezirksliga-Saison – hier eine Szene aus dem Spiel SV Heide gegen DJK Mastbruch – verspricht spannende Derbys. Sämtliche Paderborner Teams sind in der neugeschaffenen Staffel 13 vereint. Foto: Jörn Hannemann

„Wir haben versucht, zum einen die Wünsche der Vereine zu berücksichtigen und zum anderen den Spielplan zu entzerren und zu weite Fahrten zu vermeiden“, berichtet VFA-Vorsitzender Reinhold Spohn.

Ich hoffe, dass es so bleibt, wie es jetzt ist.

Mitch Kniat

40 Meisterschaftsspiele: XXL-Arbeit erwartet die U21 des SC Paderborn, nachdem die Oberliga, die fünfhöchste Fußball-Liga, auf 21 Mannschaften angewachsen ist. Einige Vereine hatten sich im Vorfeld für eine gesplittete Liga nach dem niedersächsischen Modell ausgesprochen, um die Teams zu entlasten. „Ich hoffe, dass es so bleibt, wie es jetzt ist. Ich bin Fußballer durch und durch und sehe darin nichts Negatives, 40 Spiele zu haben“, erklärt Mitch Kniat, Trainer des SC Paderborn II. „Wir spielen Fußball, um Fußball zu spielen. Nehmen am Wettbewerb teil, um Wettbewerb zu haben. Fußball macht immer Spaß. Die Jungs und ich freuen uns extrem drauf. Die Trainingseinheiten müssen halt etwas anders gestaltet werden.“ Die Oberliga-Serie soll am 6. September beginnen, der letzte Spieltag am 5. Juni 2021 ausgetragen werden. Dazwischen wartet eine verkürzte Winterpause (21. Dezember bis 14. Januar) auf die 21 Vereine. Der Rahmenspielplan sieht mindestens sechs Englische Wochen vor.

Westfalenligist SC Delbrück mischt diesmal in einer 18-er Staffel mit – und bekommt einige neue Gesichter zu sehen. Trainer Detlev Dammeier beim Blick auf die Gegner: „Erkenschwick ist ein Traditionsverein. Die haben immer gute Fußballer am Start. Das Stimbergstadion kenne ich aus meiner aktiven Zeit.“ Auch der finanzstarke Aufsteiger Preußen Espelkamp sei eine attraktive Größe.

So haben wir uns das vorgestellt.

Marco Cirrincione

SuS Westenholz, Hövelhofer SV sowie die beiden Aufsteiger SCV Neuenbeken und SV Heide Paderborn: Das heimische Quartett ist wie erwartet beisammen in der Landesligastaffel 1. „So haben wir uns das vorgestellt. Wir freuen uns auf diese Staffel, aufs Gesamtpaket. Das wird nicht uninteressant“, findet SCV-Coach Marco Cirrincione.

Die Anzahl der Bezirksliga-Staffeln ist von zwölf auf 14 erhöht worden. Schließlich hat sich die Anzahl der westfälischen Bezirksligisten auf mehr als 200 addiert. Dafür musste der Verband neue Linien ziehen. Der vereinte Wunsch der Paderborner Phalanx wurde erhört: Alle spielen zusammen in der neuen Staffel 13. Nach zwei Jahren im Hochsauerland haben sie am Montag bei der FSV Bad Wünnenberg-Leiberg „Jubelsprünge gemacht“, bekennt Trainer Ralf Brake. „Uns bleiben viele Kilometer erspart. Wir freuen uns dermaßen. Es ist perfekt. Kompliment an das VFA-Gremium.“

Roberto Busacca (DJK Mastbruch) spricht von einer „interessanten Einteilung. Die neue Liga ist schwer einzuschätzen, das wird reizvoll.“ Auch Delbrücks U23-Coach Benjamin Braune findet die Bezirksliga-Optik einfach „traumhaft. Für die Attraktivität ein Riesen-Dazugewinn. Da ist emotional deutlich mehr drin als in der Vorsaison.“ Er hatte insgeheim Befürchtungen, dass sein Team in die Bielefelder Gruppe reinrutscht.

Das gibt tolle Spiele mit vielen Zuschauern.

Frank Ewert

Attelns Coach Frank Ewert orakelt ebenso eine „bärenstarke Liga“ und spricht von einem „qualitativen Sprung nach oben. Das ist eine wunderbare Sache und gibt tolle Spiele mit vielen Zuschauern.“ Bei aller Freude jetzt gibt er aber auch zu bedenken: „Wir dürfen nicht vergessen, dass es wieder eine Rückführung geben wird.“

In den überkreislichen Frauenligen rollt der Ball wieder ab 20. September. In der Bezirksliga-Staffel 4 ist der SC Borchen II abgemeldet worden und steht als erster Absteiger fest.

Die Ligen mit heimischer Beteiligung:

Oberliga Westfalen: TuS Erndtebrück, Westfalia Rhynern, SC Preußen Münster II, SV Schermbeck, Hammer SpVg., FC Gütersloh 2000, SF Siegen, 1. FC Kaan-Marienborn, SG Wattenscheid 09 (Absteiger), TSG Sprockhövel, TuS Haltern (zurückgezogen aus der Regionalliga), SC Westfalia Herne, FC Eintracht Rheine, ASC 09 Dortmund, RSV Meinerzhagen, TuS Ennepetal, Holzwickeder SC, SC Paderborn 07 II, TSV Victoria Clarholz (Aufsteiger), SpVg. Vreden (Aufsteiger), SG Finnentrop-Bamenohl (Aufsteiger).

Westfalenliga: TuS Tengern, 1. FC Gievenbeck Delbrücker SC, SuS Neuenkirchen, SV Rödinghausen II, TuS Hiltrup, SV DJK GW Nottuln, VfL Theesen, SC Herford, VfB Fichte Bielefeld, SV Borussia Emsdetten, FC Preußen Espelkamp (Aufsteiger), SC Peckeloh (Aufsteiger), SpVgg. Erkenschwick (umgruppiert), SV Mesum (Aufsteiger), SC Westfalia Kinderhaus (Aufsteiger), Lüner SV (umgruppiert), TuS 05 Sinsen (umgruppiert).

Landesliga: FC Nieheim, FC Kaunitz, Hövelhofer SV, SV Eidinghausen-Werste, SuS Bad Westernkotten, SpVg. Steinhagen, VfL Holsen, TuS Bruchmühlen, SC Rot-Weiß Maaslingen, SpVg. Beckum, FC Bad Oeynhausen, SpVg. Brakel, SC Verl II, SuS Westenholz, FC RW Kirchlengern (Aufsteiger BL 1), TuS Dornberg (Aufsteiger BL 2), SCV Neuenbeken (Aufsteiger BL 3), SV Heide-Paderborn (Aufsteiger BL 3).

Bezirksliga, Staffel 13: SC Borchen, Delbrücker SC II, TuS Sennelager (Aufsteiger KLA Paderborn, SV GW Anreppen, BV Bad Lippspringe, SF DJK Mastbruch, TuRa Elsen, SC RW Verne (Aufsteiger KLA Paderborn, SC Ostenland (Aufsteiger KLA Paderborn), TSV Wewer (Aufsteiger KLA Paderborn), SV Atteln 21, VfB Marsberg (umgruppiert von BL 4), FSV Bad Wünnenberg-Leiberg (umgruppiert von BL 4), TuS Viktoria Rietberg (umgruppiert von BL 7), RW Mastholte (umgruppiert von BL 7), SV 03 Geseke (Aufsteiger KLA Lippstadt).

Frauen-Landesliga: DSC Arminia Bielefeld II, BSV Werther, TuRa Löhne, TuS Belecke, Herforder SV Borussia Friedenstal II, Hövelhofer SV, SC Enger, SV Germania Stirpe, Phönix Höxter, TuS Wadersloh, SV Thülen, TuS Sennelager, SC Borchen, SV Ottbergen-Bruchhausen.

Frauen-Bezirksliga, Staffel 2: GW Varensell, SJC Hövelriege, BV Bad Sassendorf, SV Spexard, Delbrücker SC, FC Germete-Wormeln (abgemeldet, erster Absteiger), SV GW Kollerbeck, 8. TuRa Elsen, FC Boffzen, SC GW Paderborn, VfB Schloß-Holte, SG Hövelriege/Stukenbrock, TuS Lipperode, SuS Scheidingen II U23.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7501562?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
SEK-Einsatz in Bad Oeynhausen
Für einen Polizeieinsatz, auch mit Beamten eines SEK, ist das Restaurant „New Orleans“ in der Bad Oeynhausener Innenstadt weiträumig mit Flatterband abgesperrt. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker