Zweitägiges Late Entry beim RV Graf Sporck Delbrück
Berenbrinker triumphiert im S-Springen

Delbrück (WB). Bei sonnigem Wetter wurde das zweite Late Entry Turnier des RV Graf Sporck Delbrück auf der weitläufigen Anlage des Vereins ausgetragen. An den beiden Turniertagen fanden sowohl Prüfungen für Dressurreiter als auch Springwettbewerbe statt. Die Sportlerpaare des Kreises Paderborn zeigten sich in hervorragender Form und errangen zahlreiche Siege und Platzierungen.

Freitag, 24.07.2020, 05:00 Uhr aktualisiert: 27.07.2020, 08:02 Uhr
Matthias Berenbrinker vom RV Paderborn und sein Wallach Clint waren die Sieger der Springprüfung Klasse S*, mit einem Nullfehlerritt und einem Zeitvorsprung. Foto: Birgit Krell
Matthias Berenbrinker vom RV Paderborn und sein Wallach Clint waren die Sieger der Springprüfung Klasse S*, mit einem Nullfehlerritt und einem Zeitvorsprung. Foto: Birgit Krell

Der Fokus am Dienstag lag auf den Jungpferdeprüfungen. Frühmorgens starteten die Dressurreiter in einer Prüfung für Jungpferde der Klasse A. Katharina Hemmer vom RV Altenautal platzierte sich mit Nachwuchspferd Slaide auf Rang vier. In der Dressurpferdeprüfung L erreichte sie mit einem weiteren Pferd Platz fünf. Nach den beiden Dressuren folgten die Springprüfungen für Jungpferde. Heike Stüker vom RV Ostenland beendete die Springpferdeprüfung M* auf Rang vier.

Auch der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Springsports. Lokalmatador Sebastian Holtgräve-Osthues konnte die erste Abteilung der Prüfung M** mit der Stute Carpigiana mit einem klaren Zeitvorsprung für sich entscheiden. Höhepunkt am zweiten Tag war das Springen der Klasse S*. 42 Paare gingen hier an den Start, um den anspruchsvollen Parcours fehlerfrei und in der vorgegebenen Zeit von 81 Sekunden zu bewältigen. Lediglich acht Reitern gelang eine Nullrunde. Sebastian Holtgräve-Osthues versuchte mit einem beherzten Ritt seinen Erfolg des vorherigen Wettbewerbs zu wiederholen, jedoch wurde ihm ein Springfehler am Oxer zum Verhängnis. Der für den RV Paderborn startende Matthias Berenbrinker ging am Ende mit seinem Schimmel Clint als glücklicher Sieger in dieser Prüfung in einer Zeit von 68,62 Sekunden hervor.

Im anschließenden Stilspringen A** erreichte die für den gastgebenden Verein reitende Joana Parrotta, den vierten Rang. Vereinskollegin Inga Austerschmidt gewann die Goldene Schleife mit Luke in einem Stilspringen L. Mina Loke vom RV Delbrück wurde mit Celaniek Dritte.

In der Qualifikationsprüfung zum Eggersmann Junior-Cup, einem M* Stilspringen, hatten erneut die Reiter des RV Delbrück die Nase vorn. Lisanne Schmertmann kam auf Platz eins mit der Wertnote 8,8. Ihr folgte knapp dahinter Mina Loke mit der Note 8,7 vor Henning Athens, der von den Richtern die Wertnote 8,6 bekam.

„Auch unser zweites Late Entry- Turnier war ein voller Erfolg. Wir hatten ein hervorragendes Nennergebnis und freuen uns schon auf unser großes Turnier im August. Mit Dressur- und Springprüfungen bis zur schweren Klasse werden wir Reitsport auf einem sehr hohen Niveau bieten und können dann auch hoffentlich wieder Zuschauer auf unserer Anlage begrüßen“, berichtet Sharna Osthues, die Geschäftsführerin des RV Graf Sporck Delbrück.

Alle weiteren Ergebnisse gibt es unter www.equi-score.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506227?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker