Bundesliga: Untouchables starten mit zwei souveränen Heimsiegen gegen Köln
Feuertaufe bestanden

Paderborn (WB). Die Untouchables Paderborn haben die ersten beiden Schritte auf dem Weg in die Endrunde zur Deutschen Baseball-Meisterschaft problemlos gemeistert. Zum Auftakt in der 1. Bundesliga Nord gab es vor jeweils 90 zugelassenen Zuschauern zwei 8:2- und 9:0-Heimerfolge über die Cologne Cardinals. Headcoach Jendrick Speer registrierte dabei „viele gute Phasen“, sprach aber auch von Pflichtsiegen: „Eine Mannschaft wie Köln ist nicht der Standard, den wir vorgeben.“

Sonntag, 09.08.2020, 20:00 Uhr
Der Souverän auf dem Mound: Pitcher Matt Kemp bestach gegen die Cardinals mit einer ausgezeichnneten Leistung. Der Werfer der U’s erlaubte der Offensive der Rheinländer am Samstag nur einen Hit in sechs Innings. Darüber hinaus gelangen ihm starke zehn Strikeouts. Foto: Jörg Manthey
Der Souverän auf dem Mound: Pitcher Matt Kemp bestach gegen die Cardinals mit einer ausgezeichnneten Leistung. Der Werfer der U’s erlaubte der Offensive der Rheinländer am Samstag nur einen Hit in sechs Innings. Darüber hinaus gelangen ihm starke zehn Strikeouts. Foto: Jörg Manthey

Die Flutlicht-Meisterschaftspremiere im Ahorn-Ballpark war nach viermonatiger Verspätung eine sehenswerte Angelegenheit. Beim 8:2-Streich des Vorjahresdritten setzte besonders Starting Pitcher Florian Seidel Akzente. Er spielte fünf Innings durch, gönnte dem Gegner bloß zwei Hits und einen Walk. Ein Lauf war den Cardinals gegen ihn nicht möglich. Nach drei ausgeglichenen Innings glückte Marcel Vockel mit einem RBI-Single der erste Lauf für die Untouchables in der neuen Saison. Ein Inning später erhöhten Bjarne Reinhardt und Finn Bergmann (RBI-Singles) sowie Marco Cardoso mit einem RBI-Double um weitere fünf Runs.

Nadir Ljatifi glänzt mit vier Hits

Nach Florian Seidel konnten sich auch Mark Harrison und Patrick Harrison auf dem Wurfhügel zeigen. Am Schlagmal glänzte Nadir Ljatifi mit vier Hits für die Untouchables. „Nicht nur offensiv, auch defensiv war Nadir richtig stark“, würdigte Speer den früheren Minor League-Spieler der Cincinnati Reds und schwärmte: „So ein Abendspiel ist eine ganz andere Atmosphäre. Das ist gleich ein anderes Feeling. Ein Gewinn für Paderborn. Alle waren begeistert.“

Tags darauf lief es im Glutofen des Ballparks noch reibungsloser. Die Untouchables feierten mit dem 9:0 einen Sweep, wie der Zu-Null-Sieg im Branchenjargon heißt; der Gegner wurde in gut zweieinhalb Stunden förmlich „weggefegt“. Die Grundlage dafür wurde im zweiten Inning gelegt, als Paderborn eine komfortable Fünf-Run-Führung herausspielen konnte. Wieder war es Marcel Vockel mit einem 2-RBI-Single, der die Offense ins Laufen brachte. Marco Cardoso war mit einem 2-RBI-Triple erfolgreich, der frühere niederländische Nationalspieler Phildrick Llewellyn zeichnete sich ebenfalls mit einem RBI-Single aus.

Cardoso setzt den Schlusspunkt

Im vierten Durchgang war es erneut Llewellyn, der mit seinem zweiten RBI-Single Ian Eberhardt den Run zum 6:0 ermöglichte. Auch wenn die Partie zwischenzeitlich abflachte und die Konzentration unter der Hitze litt, stellte der Gastgeber mit zwei weiteren Runs, jeweils nach einem Ground Out durch Nadir Ljatifi und Maik Ehmcke im sechsten Inning, die Zeichen endgültig auf Sieg. Den letzten Run zu Paderborns 9:0 Shutout-Sieg erlief Cardoso nach einem RBI Single von Nadir Ljatifi im achten Inning.

Eine Topnote verdiente sich Starting Pitcher Matthew Kemp. Der amerikanische Pitching-Coach der U’s, der seit 2008 hier lebt und als Baseball-Deutscher gilt, erlaubte Kölns Angriff in sechs Innings nur einen Hit. Darüber hinaus markierte der 37-Jährige, der 2016 als bester Pitcher der Bundesliga Nord ausgezeichnet worden war, zehn Strikeouts. Nach ihm konnten auch Nick Göbert sowie im Schlussabschnitt Benjamin Thaqi ihre Pitcherqualitäten zeigen. „Heimaturlauber“ Göbert wird in zwei Wochen wieder über den großen Teich fliegen. Der frühere Sportinternatler, in U15- und U18-Nationalmannschaft aktiv, studiert seit dem Sommer 2019 am Bay College in Michigan und spielt dort auch Baseball.

Speer lobt die Debütanten

Jendrick Speer stellte die gelungene Feuertaufe seiner Youngster wie Bjarne Reinhardt (16) oder Ian Eberhard heraus, die bei ihrem Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse gleich persönliche Erfolgserlebnisse feiern durften und einen Hit holten. „Das war an zwei Tagen was anderes als Juniorenliga. Nicht so einfach, aber sie haben’s richtig gut gemacht.“

Am kommenden Samstag, 15. August (15.30 Uhr und 19 Uhr), werden die Solingen Alligators zu zwei Spielen à sieben Innings im Ahorn-Ballpark erwartet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527518?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker