Der Landesliga-Aufsteiger beeindruckt beim 5:0-Erfolg über den FC Nieheim
5:0 – SV Heide macht seinen Trainer stolz

Paderborn (WB/it). Dank 75 sehr starker Minuten gelingt Fußball-Landesligist SV Heide Paderborn die Überraschung des Spieltags. Der Aufsteiger schlägt den weit oben erwarteten FC Nieheim mit sage und schreibe 5:0 (2:0). „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Sie wächst immer besser zusammen und lässt so für die Zukunft hoffen“, sagte Trainer Markus Driller nach der Partie.

Sonntag, 13.09.2020, 19:20 Uhr aktualisiert: 13.09.2020, 20:43 Uhr
Heides Mike Franz nimmt die Glückwünsche für seinen Treffer zum 2:0 entgegen. Foto: Elmar Neumann
Heides Mike Franz nimmt die Glückwünsche für seinen Treffer zum 2:0 entgegen. Foto: Elmar Neumann

Dabei ging es gar nicht sonderlich gut los. „In den ersten 15 Minuten waren wir richtig schlapp und Nieheim klar besser und spielbestimmend. Nach einem groben Foul an Markus Kunstmann, für das der Nieheimer Spieler eigentlich die Rote Karte hätte bekommen müssen, sind wir aber aufgewacht“, so Driller, der Kunstmann nach dieser Aktion auswechseln musste.

5:0 – Aufsteiger SV Heide feiert ersten Saisonsieg

1/16
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann
  • Foto: Elmar Neumann

N ach der Anfangsviertelstunde sah der Coach tatsächlich eine ganz andere Heider Mannschaft. Und die traf in der 38. Minute zum ersten Mal. Nach Vorarbeit von Benjamin Law und vom eingewechselten Mike Franz traf Volker Rath zum 1:0. Das 2:0 machte Franz dann selbst. Er nutzte kurz vor der Pause ein Zuspiel von Marius von Cysewski zum beruhigenden 2:0. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff war wieder die Kooperation von Franz und Rath erfolgreich. Mike Franz schickte Volker Rath mit einem Ball in die Tiefe und der schoss sein zweites Tor. Erneut nur sechs Zeigerumdrehungen später hieß es 4:0 aus Paderborner Sicht. Luca D’Angelo schlenzte einen Freistoß direkt ins Netz (52.). Den Schlusspunkt setzte Deniz Poyraz (83.).

SV Heide Paderborn: Leifeld – Fuchs (71. Bergschneider), Rath, Rasche, Nowakowski (66. Aydincan), D’Angelo, Law (55. Tekce), Kunstmann (20. Franz), von Cysewski, Aydincan, Poyraz

Tore: 1:0 Rath (38.), 2:0 Franz (45.), 3:0 Rath (46.), 4:0 D’Angelo (52.), 5:0 Poyraz (83.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581596?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker