DJK Mastbruch empfängt im Duell der besten Offensivreihen Primus Delbrücker SC II
Spitzenspiel der Seriensieger

Paderborn (WB/fb). Zum Duell zweier Seriensieger kommt es am siebten Spieltag der Fußball-Bezirksliga 13. Am Sonntag um 15 Uhr empfängt der Tabellenzweite DJK Mastbruch den Primus Delbrücker SC II. In einem weiteren Kreisderby trifft der Tabellendritte SV Atteln auf den Vorletzten SV GW Anreppen. Das Duell zwischen dem TSV Wewer und BV Bad Lippspringe fällt wegen eines Corona-Verdachtfalls aus.

Samstag, 17.10.2020, 04:00 Uhr
Der Delbrücker SC II, hier mit Marius Obergassel (links) und Torhüter Maximilan Vlachos, will in Mastbruch auf Sieg spielen. Foto: André Adomeit
Der Delbrücker SC II, hier mit Marius Obergassel (links) und Torhüter Maximilan Vlachos, will in Mastbruch auf Sieg spielen. Foto: André Adomeit

Nach sechs Spieltagen und jeweils sechs Siegen trennt die DJK Mastbruch (23:5 Treffer) und die Delbrücker Reserve (24:5) gerade mal ein Törchen. Bei einem genauen Blick auf das Spitzenspiel in Mastbruch fällt auf, dass beide Kontrahenten zahlreiche Parallelen aufweisen. Sowohl die DJK Mastbruch als auch der Delbrücker SC II setzen überwiegend auf talentierte Eigengewächse, die in der Jugend höherklassig gespielt haben und dort gut ausgebildet wurden. Beide Teams bevorzugen den Offensivfußball, sind laufstark und verfügen über ein enormes Tempo.

Fünf Gegentore in sechs Spielen

Zudem setzen beide Vereine auf Kontinuität auf der Trainerbank. Mastbruchs Coach Roberto Busacca, der am Deipenweg seit Januar 2015 in der Verantwortung steht, sieht bereits nach sechs Spieltagen eine deutliche Entwicklung bei seiner Mannschaft. „Wir stehen in der Defensive deutlich besser als in den ersten drei Bezirksligajahren seit unserem Aufstieg 2017. Fünf Gegentore in sechs Spielen sind in Ordnung. Auf das Spiel gegen Delbrück freue ich mich sehr. Der DSC II ist äußerst spielstark und agiert wie wir sehr offensiv. Die Zuschauer können sich auf viele Tore freuen“, sagt Busacca, der auf Sven Kröger (Außenbandriss) verzichten muss.

Braune erwartet Spiel auf Augenhöhe

Sein Delbrücker Kollege Benjamin Braune fiebert dem Match ebenfalls entgegen. „Ich bin voller Vorfreude und erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften sind in der Offensive sehr stark, was auch das Torverhältnis zeigt. Wir werden wie immer auch in Mastbruch auf Sieg spielen.“ Braune muss auf seinen aktuell besten Torschützen verzichten; Hendrik Hermelingmeier weilt im Urlaub. Zudem fallen Philipp Schütte (Schambeinentzündung), Philipp Mersch (Sprunggelenk), Jonas Aydin (Rückenprobleme), Ilhan Aslan (Mittelfuß angebrochen) und der Ex-Mastbrucher Nico Leifeld (Zeh-Operation) aus.

Der Vorstand der DJK Mastbruch weist darauf hin, dass angesichts der Corona-Lage für das Betreten der Platzanlage in Mastbruch eine Maskenpflicht gilt und die Einhaltung von Abstandsregeln zu beachten ist.

Atteln stellt die beste Defensive

Während der Delbrücker SC II derzeit die beste Offensive der Liga aufweist, stellt der Tabellendritte SV Atteln mit nur vier Gegentoren die beste Defensive der neuen Staffel 13. Großen Anteil an daran hat Attelns neuer Stammtorwart Maximilian Spenner. Der 24-Jährige, vor zwei Jahren vom A-Ligisten SG Siddinghausen/Weine an den Hainberg gewechselt, blieb in den zurückliegenden vier Spielen dreimal ohne Gegentor. „Maximilian hat eine sehr gute Entwicklung hinter dich. Er ist fußballerisch sehr stark und strahlt eine unglaubliche Ruhe aus“, lobt Attelns Trainer Frank Ewert seinen Keeper. Obwohl der SV GW Anreppen nach der 0:3-Niederlage gegen Geseke auf den 15. Platz abgerutscht ist, zeigt Ewert Respekt vor den Grün-Weißen. „Die Anreppener sind deutlich besser, als es der Tabellenplatz aussagt. Wir stellen uns am Sonntag auf große Gegenwehr ein. Unser Gegner lebt genau wie wir von der mannschaftlichen Geschlossenheit und vom Teamgeist“, meint Ewert. Er kann wieder auf Timo Becker und Robin Krybus zurückgreifen.

In Anreppen hadert der neue Coach Bernd Schrewe seit Wochen mit der Chancenverwertung seines Teams. „Gegen Geseke hätten wir zur Pause mindestens mit 3:0 führen müssen. Ich hoffe, dass in Atteln bei uns der Knoten in der Offensive platzt“, sagt Schrewe, dem Maximilian Bunte (Adduktorenprobleme) fehlt. Die Begegnungen Viktoria Rietberg - SC RW Verne und VfB Marsberg - TuRa Elsen komplettieren den siebten Spieltag.

Derby Wewer - Bad Lippspringe fällt aus

Der Siebte BV Bad Lippspringe, der aus vier Spielen zehn Punkte holte, muss wegen eines Corona-Verdachtsfalls im Umfeld eines seiner Spieler zum zweiten Mal binnen acht Tagen pausieren. Am Freitag hat Staffelleiter Friedhelm Spey das sonntägliche Derby des BVL beim TSV Wewer abgesetzt. Auch das ursprünglich für den 22. Oktober (19.30 Uhr) neu terminierte Nachholspiel des BVL gegen den FSV Bad Wünnenberg/Leiberg setzte Spey wieder ab; es findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7635030?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker