Paderborn besiegen die klassentieferen Lippstadt Eagles
36:8 – Dolphins verteidigen OWL-Bowl

Paderborn (WB/jm). Die Paderborn Dolphins haben den OWL-Bowl im American Football souverän verteidigt. Nach dem 9:6 im Vorjahr ging es bei der zweiten Auflage gegen die klassentieferen Lippstadt Eagles einseitiger zu.

Sonntag, 25.10.2020, 18:08 Uhr aktualisiert: 25.10.2020, 22:08 Uhr
Die Paderborn Dolphins – links Runningback Daniel Ampadu mit Ball – haben die zweite Auflage des OWL-Bowls souverän mit 36:8 gewonnen. Foto: Jörg Manthey
Die Paderborn Dolphins – links Runningback Daniel Ampadu mit Ball – haben die zweite Auflage des OWL-Bowls souverän mit 36:8 gewonnen. Foto: Jörg Manthey

36:8 (26:0) endete das ungleiche Duell vor 300 Zuschauern im damit ausverkauften Hermann-Löns-Stadion. „Darauf kann man aufbauen. Es war ein Sieg des Teams. Wir haben im dritten und vierten Viertel viel rotiert“, sagte Headcoach Jason Irmscher , der seine Koordinatoren Nils Müller (Offense) und Gunnar Ströming (Defense) lobte.

Jung-Quarterback Finn Traphan glückten eine Reihe sehenswerter Pässe. Für den Football-Regionalligisten holten bis zur Pause Kai Böger und Calvin Okoli die Touchdowns, Kicker Bastian Klaphake versenkte zwei Extrapunkte – 14:0. Frederik Finke und Dennis Schmidt stellten die 26:0-Pausenführung her, Alkaly Diané erhöhte per Fieldgoal auf 29:0. Nachdem Lippstadt abschwächte, sorgte erneut die Koproduktion Böger/Klaphake für den Schlusspunkt.

Im ersten Spiel unter seiner Regie sah Jason Irmscher eine „ausbaufähige“ Vorstellung und „viele Fehler. Tendenziell müsste das Ergebnis besser ausgesehen haben. Wir haben gesehen, woran wir im Winter noch arbeiten müssen.“ Die Paderborn Dolphins wollen im nächsten Jahr um den Titel und den Aufstieg in die GFL 2 mitspielen. Bericht folgt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7647992?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker