5830 Teilnahmen und 77.445 Gesamtkilometer beim Asien-Lauf des 7CRuns
Heart Runners sind das Maß der Dinge

Paderborn -

Von null auf hundert: Das österreichische Team „Freunde des Laufsports Austria“ hat die Asien-Etappe des Sieben-Kontinente-Laufes (7CRun) wie eine Lawine überrollt. Bei ihrer Premiere in der digitalen Laufserie kamen die Ösis auf insgesamt 3181,09 Kilometer und schnappten sich das komplette Podium der Einzelwertung

Dienstag, 08.12.2020, 21:19 Uhr
Die Asien-Etappe des 7CRuns hat wieder eine bunte Collage voller Bilder und Geschichten ergeben.
Die Asien-Etappe des 7CRuns hat wieder eine bunte Collage voller Bilder und Geschichten ergeben. Foto: Braun Vision

. „Vollkommen verrückt. Das sind 24 Leute, und jeder ist im Schnitt 113,61 Kilometer gelaufen“, staunt Cheforganisator Jan Braun. Insgesamt konnten für den Kontinent bei 5830 Teilnahmen mit 77.445 Gesamtkilometern 585 Euro an Spendengeldern generiert werden.

Drei Teams lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sieger wurden letztlich die „Heart Runners“ mit 3829,56 Teamkilometern, die in Asien einen virtuellen Serien-Meilenstein setzten: Sie knackten die 40.000-Kilometer-Marke und umrundeten somit ein Mal die Erde. Der Neuling „Freunde des Laufsports Austria“ kam auf den Bronzerang bei 62 gemeldeten Teams. En passant knackte das Team Delbrück die 10.000-Kilometer-Marke.

Beim Mountainbiken zeigte Dagmar De Pauli vom Team „Runabees“ eine herausragende Leistung. Sie absolvierte bei frostigen Temperaturen auf einer 245,73 km-Strecke insgesamt 7957 Höhenmeter. Auch bei der Radwertung waren die „Heart Runners“ das Maß aller Dinge: 3.000,25 Kilometer. Auf Rang zwei rollte das Team Rückenwind (1502,50 km) vor dem Team „Gemeinsam Stark“.

Platz eins beim Wandern ging an Heinz Brudermann (77) in der M75 mit 240,29 Kilometern in neun Tagen; im Schnitt 26,7 Kilometer am Tag. Dahinter folgte Silvia Peter (W55, 234,5 km). Beide gehören dem Team „Run with Smile“ an.

Auch beim Walken gab es einen neuen Kilometer-Rekord: Orgul Sezer (W50) vom Team „Heart Runners“ legte 312,76 Kilometer (Schnitt 34,7 km am Tag) zurück.

„Unsere Neuerung Laufen mit Hund ist voll eingeschlagen. Und auch unsere Trialrunning-Dauerserie, die bis noch zum 31. März nächsten Jahres läuft, geht steil durch die Decke. Es haben sich schon 959 Leute angemeldet“, berichtet Jan Braun.

Die asiatische Trail-Wertung wurde wiederum von Daniel Steinbach (Braun Vision Trail Team) dominiert: 186,87 Geländekilometer mit 2879 Höhenmetern. Platz zwei schnappte sich Markus Thonemann vom Warburger SV (111,84 km, 2217 Höhenmeter). Dritter wurde Andreas Redeker (94.16 km, 1825 Höhenmeter) vor Jan Braun (Braun Vision Trail Team), der 89,36 Kilometer und 1722 Höhenmeter sammelte.

„Das waren neun unglaubliche Tage voller Bewegung, Spaß und Spannung“, schwärmt Braun. „Uns haben wieder viele tolle Storys und Bilder begeisterter Teilnehmer erreicht.“ Das 7CRun-Zahlenwerk vor dem siebten und abschließenden Lauf (vom 26. Dezember bis 3. Januar geht‘s in die Antarktis): 47.820 Teilnahmen, 571.216 Gesamtkilometer. So zieht Jan Braun ein zufriedenes persönliches Resümee. „Ich bin mit dem Herzen bei der Sache. Der 7CRun ist mein Baby. Ich lebe das. Das macht mir so richtig Bock.“ Infos: www.7crun.com

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7713981?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Großeinsatz: Suche nach vermisstem Mädchen
Dutzende Einsatzkräfte suchten am späten Freitagabend nach dem vermissten Mädchen.
Nachrichten-Ticker