So., 18.11.2018

Ex-Kapitän sieht das Duell der Uni Baskets gegen Chemnitz Fleischmann ein Benzinger-Fan

Michael Fleischmann (rechts) war Kapitän in Paderborn und in Chemnitz und konnte sich das direkte Duell der Uni Baskets mit den Niners (84:99) nicht entgehen lassen. Aus Chemnitzer Zeiten kennt der 32-Jährige auch Paderborns Guard Daniel Mixich bestens.

Michael Fleischmann (rechts) war Kapitän in Paderborn und in Chemnitz und konnte sich das direkte Duell der Uni Baskets mit den Niners (84:99) nicht entgehen lassen. Aus Chemnitzer Zeiten kennt der 32-Jährige auch Paderborns Guard Daniel Mixich bestens. Foto: Elmar Neumann

Von Elmar Neumann

Paderborn (WB). Die Ex-Paderborner Matt Vest und Georg Voigtmann auf Seiten der Niners, die Ex-Chemnitzer Daniel Mixich und Martin Seiferth auf Seiten der Uni Baskets – das Duell zwischen den Ostwestfalen und den Südwestsachsen (Endstand: 84:99, wie in einer Teilauflage berichtet) bot am Freitagabend nicht nur kurzweiligen Basketballsport, sondern auch reichlich Querverbindungen.

Da passte ein im Sportzentrum Maspernplatz lange nicht gesehener, aber sehr interessierter Zuschauer bestens ins Bild: Michael Fleischmann war von 2011 bis 2013 für Paderborn und von 2016 bis 2018 für Chemnitz am Ball und in beiden Teams Kapitän. Kein Wunder, dass sich der 32-Jährige den direkten Vergleich seiner Ex-Vereine nicht entgehen lassen wollte. Knieprobleme hatten den Forward im Sommer zum Ende seiner Laufbahn gezwungen. Der staatlich geprüfte Maschinentechniker ist mit seiner Frau Laila sowie den Töchtern Linea und Milia nach Wolfenbüttel gezogen, wohnt dort in einem »kleinen Häuschen« und ist des Basketballspielens müde: »Es hat keinen Sinn mehr. Ich hätte mein altes Niveau nicht mehr erreichen können. Daher habe ich mit dem Kapitel abgeschlossen.«

Die unter den Körben geschlossenen Freundschaften aber bleiben natürlich bestehen und haben ihn am Freitag zurück nach Paderborn geführt, wo er einen verdienten Erfolg der auch nach neun Saisonspielen unbesiegten Gäste sah. »Eigentlich haben sich die Mannschaften nicht so viel genommen. Paderborn hat das gut gemacht, sich aber zu viele Konzentrationsschwächen geleistet, um gegen ein Team wie die Niners für den Sieg in Frage zu kommen«, sagte Fleischmann. Der hätte eine Differenz von »sieben bis neun Punkten« für etwas angemessener gehalten und zeigte sich vor allem von einem Baskets-Akteur ganz besonders angetan. »Was Grant Benzinger in der zweiten Halbzeit abgezogen hat, war schön anzusehen. Der wirft und trifft ja aus allen Lagen«, sagte Fleischmann über den Topscorer, der 19 seiner 21 Punkte nach der Pause erzielte. Fleischmann hatte Spaß am Spiel und genoss den Abend, dessen späteren Teil er im Kreis der ehemaligen und aktuellen Chemnitzer Robin Lodders, Malte Ziegenhagen, Martin Seiferth und Daniel Mixich in Paderborn verbrachte.

"

Der wirft und trifft aus allen Lagen.

Michael Fleischmann

"

Apropos Mixich: Der Guard war im Sommer nach vier Jahren im Niners-Trikot zu den Uni Baskets gewechselt und zeigte sich beim Wiedersehen extrem motiviert. Auch der 21-Jährige erkannte den Erfolg seines Ex-Clubs an, stellte aber fest: »Wir haben trotz der Niederlage ein starkes Spiel gemacht und bewiesen, dass wir mit dem ungeschlagenen Spitzenreiter mithalten können.« Damit lag Mixich auf einer Wellenlänge mit Coach Uli Naechster, der nach der vierten Niederlage in den jüngsten fünf Spielen (Gesamt: 4/6) erklärte: »Mit der Leistung hätten wir gegen die meisten Teams gewonnen, aber wenn wir das Beste aus uns herausholen wollen, sollten wir aus den Fehlern lernen und sie nicht noch mal machen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6199371?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F