Mo., 21.01.2019

Baskets-Verfolger holen auf – Benzinger-Diagnose steht noch aus Im Keller wird’s enger

Grant Benzinger wird von seinem Teamkollegen Matt Klinewski vom Feld geführt. Der Guard hat sich am Samstagabend im Heimspiel gegen die Hamburg Towers am rechten Knie verletzt. Die Diagnose steht noch aus.

Grant Benzinger wird von seinem Teamkollegen Matt Klinewski vom Feld geführt. Der Guard hat sich am Samstagabend im Heimspiel gegen die Hamburg Towers am rechten Knie verletzt. Die Diagnose steht noch aus. Foto: Elmar Neumann

Paderborn (WB/en). Vor gut zwei Wochen wähnte sich Uli Naechster, der Headcoach der Uni Baskets, bereits am Minimalziel. Nach dem überzeugenden Heimerfolg gegen den ProA-Vorletzten Baunach Young Pikes (91:70) schienen die Fragen im Tabellenkeller zu Gunsten Paderborns beantwortet.

Die Uni Baskets hatten gerade Sieg Nummer sieben (die damalige Bilanz: 7/10) eingefahren, Baunach (4/13) und erst recht Schlusslicht White Wings Hanau (3/14), das an jenem Spieltag bei den Artland Dragons mit 56:111 untergegangen war, sollten damit doch frühzeitig distanziert sein. Aber dieser Eindruck könnte getäuscht haben: Zwei Paderborner Niederlagen später sieht die Lage wieder anders, deutlich bedrohlicher aus.

Schlusslicht Hanau überrascht mit zwei Siegen in Folge

Nein, die Baskets-Ergebnisse gegen die Artland Dragons (65:68) und die Hamburg Towers (89:98) kamen keinesfalls unerwartet, aber dafür hat Baunach sein Nachholspiel gegen Schalke (72:71) gewonnen und vor allem fängt Hanau plötzlich an zu siegen. Der Tabellenletzte setzte sich zunächst zuhause gegen Heidelberg (74:64) und dann auch noch völlig überraschend in Hagen (82:76) durch. Alles in allem ergibt das eine Tabelle, in der die Uni Baskets (7/12) nun nur noch jeweils zwei Siege vor Baunach und Hanau (jeweils 5/14) liegen. Von Klarheit im Keller kann keine Rede sein, zumal sich die Situation am Samstag (19 Uhr) in Hanau mit dem Rückspiel der White Wings gegen die Uni Baskets weiter zuspitzen könnte. »Ich bleibe aber bei meiner Meinung, dass wir da unten nicht reingehören. Wir haben noch genug Spiele, die wir gewinnen können, müssen nur unsere Hausaufgaben machen und damit natürlich am besten in Hanau beginnen«, sagt Naechster.

"

Umso wichtiger wäre es, dass Grant nicht länger fehlt.

Uli Naechster

"

Das Erledigen der Hausaufgaben fiele wesentlich leichter, sollten sich sein Team dieser Herausforderung in Bestbesetzung stellen können, doch dessen können sich die Baskets weiterhin alles andere als sicher sein. Die MRT-Untersuchung, die ein Urteil über den Zustand von Grant Benzingers rechtem Knie ermöglichen sollte, fand am Montag später als erhofft statt. Daher können die Bilder erst im Laufe des Dienstags mit Mannschaftsarzt Dr. Rainer Heller besprochen werden. Der Baskets-Guard hatte sich am Samstag in einem Duell mit Hamburgs Kapitän Achmadschah Zazai verletzt, war Mitte des dritten Viertels mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Feld gehumpelt und auch nicht mehr ins Spielgeschehen zurückgekehrt. »Auch in der unteren Tabellenregion zeigt sich nun, dass die Liga super ausgeglichen ist. Das liegt auch daran, dass einige Teams personell nachgebessert haben. Bei uns ist das nicht der Fall und umso wichtiger wäre es, dass Grant nicht länger fehlt«, sagt Naechster.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6337918?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F