Sa., 26.01.2019

2. Basketball-Bundesliga: Uni Baskets benötigen beim Schlusslicht in Hanau einen Sieg Der Abstiegskampf droht

Voller Einsatz ist gefragt: Baskets-Kapitän Ivan Buntic (rechts) scheut den Zweikampf mit zwei Gegenspielern nicht. Diese Mentalität fordert Headcoach Uli Naechster auch im wichtigen Auswärtsspiel bei den White Wings Hanau.

Voller Einsatz ist gefragt: Baskets-Kapitän Ivan Buntic (rechts) scheut den Zweikampf mit zwei Gegenspielern nicht. Diese Mentalität fordert Headcoach Uli Naechster auch im wichtigen Auswärtsspiel bei den White Wings Hanau. Foto: Agentur Klick

Von Timo Schäfers

Paderborn (WB). Das erste Spiel nach dem Benzinger-Schock hat es für die Uni Baskets in sich. Am Samstag (19 Uhr) müssen die Paderborner ohne ihren verletzten Topscorer beim Zweitliga-Schlusslicht Ebbecke White Wings Hanau antreten. Im Falle einer Niederlage finden sich die Baskets unverhofft mitten im Abstiegskampf wieder.

Nach dem Erfolg gegen die Baunach Young Pikes zum Jahresauftakt sah es so aus, als hätten die Paderborner in dieser Saison nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Nur drei Spieltage und zwei Überraschungserfolge der Hanauer in Hagen und gegen Heidelberg später, droht den Baskets, die aktuell vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge haben, doch noch einmal das große Zittern. »Das ist auf jeden Fall ein Spiel, das wir gewinnen sollten. Mit einem Sieg in Hanau würden wir unsere Situation nach unten noch einmal erheblich verbessern und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld halten«, weiß Baskets-Headcoach Uli Naechster, der aber auch im Falle einer Niederlage nicht in Panik ausbrechen würde: »Wir beschäftigen uns in erster Linie damit, das Spiel zu gewinnen. Aber wenn nicht, ist dennoch weiterhin alles offen, die Tabellenkonstellation ist spannend.«

Im Hinspiel gegen die White Wings gab es einen 85:74-Sieg

Was für die Paderborner spricht: Das Hinspiel gegen die White Wings entschieden die Baskets mit 85:74 (44:35) für sich und wissen damit im Falle eines Sieges in jedem Fall den direkten Vergleich auf ihrer Seite. Im ersten Aufeinandertreffen trumpften vor allem die beiden Big Men Ivan Buntic und Matt Klinewski auf, die jeweils 20 Punkte erzielten und so einen großen Anteil am Heimerfolg hatten. »Was das Mannschaftsspiel angeht, sollten wir Vorteile haben. Wir müssen versuchen, den Ball oft unter den Korb zu bringen, weil wir dort stärker besetzt sind«, so Naechster, der die formstarken Hanauer als »Wundertüte« bezeichnet: »Mit Bryan Smithson und Jarekious Bradley haben die White Wings zwei erfahrene Spieler nachverpflichtet, die noch nicht lange da sind, aber über viel Qualität und Erfahrung verfügen.«

Sein Debüt wird der US-Amerikaner gegen die Baskets feiern

Während Smithons bereits zwischen 2013 und 2016 für Heidelberg und Kirchheim in der ProA aktiv war und am vergangenen Wochenende bei seinem Debüt im Hanauer Trikot 10 Punkte erzielte, ist Bradley in der zweithöchsten deutschen Spielklasse ein Unbekannter, sammelte bei den Basketball Löwen Braunschweig aber bereits Erstligaerfahrung und kam in der BBL auf 10 Punkte im Schnitt. Sein Debüt für die Hessen wird der US-Amerikaner gegen die Baskets feiern. Allerdings haben auch die Hanauer mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. So fällt Führungsspieler Till-Joscha Jönke verletzungsbedingt bis Mitte Februar aus und kann gegen die Paderborner nicht mitwirken.

Wer das Kellerduell nicht vor Ort erleben kann, hat die Möglichkeit, die Partie live und kostenlos im Internet auf airtango.live zu verfolgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6346175?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F