Do., 19.09.2019

Uni Baskets unterliegen Erstligist Braunschweig im letzten Testspiel mit 101:115 In der Offensive läuft’s

Jackson Trapp (rechts) liefert gegen Erstligist Braunschweig eine bärenstarke erste Hälfte ab, erzielt in den ersten 20 Minuten 24 Punkte. Am Ende hat der Neuzugang 28 Zähler auf seinem Konto und das bei einer glänzenden Feldwurfquote (8/11, 6/9 Dreier).

Jackson Trapp (rechts) liefert gegen Erstligist Braunschweig eine bärenstarke erste Hälfte ab, erzielt in den ersten 20 Minuten 24 Punkte. Am Ende hat der Neuzugang 28 Zähler auf seinem Konto und das bei einer glänzenden Feldwurfquote (8/11, 6/9 Dreier). Foto: Elmar Neumann

Paderborn (WB/en). Die Uni Baskets haben ihren Testspielreigen am Donnerstagabend mit einer 101:115 (63:58)-Niederlage gegen den Erstligisten Basketball Löwen Braunschweig abgeschlossen. Trotzdem sind sie von den 350 Fans im Sportzentrum Maspernplatz mit viel Applaus in die finale Feinschliff-Phase verabschiedet worden. Hier geht’s zur Fotostrecke.

»Mit der Defensivarbeit kann ich bei 115 Punkten für den Gegner natürlich nicht zufrieden sein, aber was wir drei Viertel lang in der Offensive gezeigt haben, hat mir sehr gut gefallen«, sagte Headcoach Steven Esterkamp.

Trapp sammelt in der ersten Hälfte 24 Punkte

In dieser Generalprobe präsentierten sich die Gastgeber mit den Niedersachsen auch ohne die beiden verletzten Martin Seiferth und Daniel Mixich auf Augenhöhe. In der ersten Hälfte brachten es die Baskets auf eine 61-prozentige und die Löwen auf eine 57-prozentige Quote aus dem Feld. Vor allem die Paderborner Jackson Trapp (24 Punkte und 6/9 Dreier vor der Pause) und Ryan Logan (16) waren kaum zu bremsen.

Erst im Schlussviertel setzen sich die Löwen ab

Erst mit Beginn des Schlussabschnitts setzten sich die Braunschweiger, die von Minute drei an verletzungsbedingt auf Joe Lawson verzichten mussten, erstmals ab und gaben den Vorsprung, angeführt vom herausragenden Österreicher Thomas Klepeisz (27 Punkte, 8/11 Dreier), auch nicht mehr aus der Hand. »Da hat man dann gesehen, dass meine Jungs müde geworden sind«, sagte Esterkamp. Die meisten Paderborner Punkte hatten am Ende Trapp (28), Logan (18) und Kendale McCullum (16) auf dem Konto, aber auch der 19-jährige Jens Großmann (10) wusste erneut zu überzeugen.

Am 5. Oktober kommt Phoenix Hagen

Während die Löwen am kommenden Mittwoch in Göttingen in die BBL-Spielzeit starten, werden die Uni Baskets erstmals am Sonntag, 29. September (17 Uhr), in Heidelberg gefordert. Die Rückkehr in die Maspernhölle steht am Samstag, 5. Oktober (19.30 Uhr), an. Dann wird der westfälische Rivale Phoenix Hagen zum ersten Heimspiel erwartet.

Knorpelschaden: schlechte Nachrichten für Mixich

Noch nicht wieder mit dabei ist dann Daniel Mixich, der am Mittwoch vom Knie-Spezialisten in Münster schlechte Nachrichten zu hören bekam. Bei seinem Trainingsausrutscher in der vergangenen Woche hat sich der junge Pointguard einen Knorpelschaden im Knie zugezogen. Er benötigt unter Umständen sogar eine Knorpelzelltransplantation. Bereits am kommenden Montag folgt die Arthroskopie. Diese zieht eine Ausfallzeit von zwei, drei Wochen nach sich. Operation Nummer zwei, in der der gezüchtete Knorpel eingesetzt würde, wäre mit einer Pause von acht Monaten verbunden. Diese müsste innerhalb von zwei Jahren erfolgen, aber zunächst setzt der 22-Jährige eine andere Priorität: »Das ist bitter für mich, aber ich will auf jeden Fall spielen. Wir haben ein sehr gutes Team und ich möchte meinen Teil zu einer gelungenen Saison beitragen. Daher werde ich mit der zweiten OP bis nach der Saison warten. Ich hoffe, dass ich am dritten oder vierten Spieltag auf dem Feld stehe.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6942390?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F