Nach der 66:91-Niederlage in Bremerhaven müssen die Uni Baskets nur noch ein weiteres Mal ran
„Eine Saison zum Vergessen“

Paderborn -

Selbst in Bestbesetzung wären die Uni Baskets bei den Eisbären Bremerhaven nicht als Favorit angetreten – ohne sechs aber hätte die Ausgangslage nicht klarer sein können. Hier der Aufstiegskandidat, dort der extrem ersatzgeschwächte Gast aus dem Niemandsland der Zweitligatabelle, und was eindeutig klang, ging am Ende auch sehr eindeutig aus. Von Elmar Neumann
Dienstag, 06.04.2021, 02:54 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 02:54 Uhr
Eisbär William Daniels im Duell mit Baskets-Center Barret Benson. Am Ende behält Bremerhaven klar die Oberhand.
Eisbär William Daniels im Duell mit Baskets-Center Barret Benson. Am Ende behält Bremerhaven klar die Oberhand. Foto: Sven Peter (Hansepixx)
Das letzte Baskets-Aufgebot verdiente sich ein Lob für eine ausgeglichene erste Hälfte, war letztlich jedoch chancenlos und verlor 66:91 (40:43). „In der ersten Halbzeit war ich mit unserer Offensive und der Art, wie wir den Ball bewegt haben, zufrieden. In der zweiten Halbzeit hatten wir aber zu wenig Spieler und waren zu müde, um die Intensität zu halten“, sagte Headcoach Steven Esterkamp.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7901522?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7901522?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F
Machtkampf zwischen Laschet und Söder spitzt sich zu
Markus Söder (r) und Armin Laschet kommen zu einer Pressekonferenz in Berlin.
Nachrichten-Ticker