>

Do., 04.08.2016

Fußball: TuRa Löhne geht mit neun Zugängen in die neue Bezirksliga-Saison Neue Stürmer für Studti

TuRa Löhne geht mit (hinten von links) Dennis Grützmacher, Lars Bürger, Luca Albrecht, Axel Konietzko, Marcel Rinnelt, (Mitte von links) Trainer Stefan Studtrucker, Torwart-Trainer Frank Tönsmann, Tim Nolting, Alexander Gumin, Marvin Hoffmeier, Jonas Glowatz, Christian Kärmer, Marc Rinnelt, Masseur Gottfried Kisser, Betreuer Nick Nolting, (vorn von links) David Kleimeyer, Can Karakus, Hakan Temin, Torben Koch, Jannis Sassenberg und Mahir Karak in die neue Bezirksliga-Saison.

TuRa Löhne geht mit (hinten von links) Dennis Grützmacher, Lars Bürger, Luca Albrecht, Axel Konietzko, Marcel Rinnelt, (Mitte von links) Trainer Stefan Studtrucker, Torwart-Trainer Frank Tönsmann, Tim Nolting, Alexander Gumin, Marvin Hoffmeier, Jonas Glowatz, Christian Kärmer, Marc Rinnelt, Masseur Gottfried Kisser, Betreuer Nick Nolting, (vorn von links) David Kleimeyer, Can Karakus, Hakan Temin, Torben Koch, Jannis Sassenberg und Mahir Karak in die neue Bezirksliga-Saison. Foto: Florian Weyand

Von Florian Weyand

Löhne(WB). TuRa Löhne geht ins zweite Jahr in der Fußball-Bezirksliga. Die Löhner waren auf dem Transfermarkt tätig und haben neun neue Spieler geholt. Ärgerlich ist der Abgang von Torjäger Olcay Esen. Auch Kapitän Sven Wihan hat den Klub verlassen.

Angreifer Olcay Esen schloss sich überraschend Klassenkonkurent SC Bad Salzuflen an und hinterlässt bei den TuRanern natürlich eine Lücke. Die soll aber von den Neuzugängen wie Mahir Karak (Schötmar) und Marvin Hoffmeier (Herringhausen/Eickum) geschlossen werden. »Mahir ist trickreich, schnell und wendig. Marvin ist eher ein Brecher«, sagt TuRa-Trainer Stefan Studtrucker, der im Angriff nun variabler agieren kann.

Aufgefangen werden muss auch der Abgang von Kapitän Sven Wihan. Der Führungsspieler übernimmt sein erstes Traineramt beim VfL Herford (Kreisliga B). »Ihn hätten wir natürlich auch gern behalten. Aber wie bei Olcay muss man auch bei Sven die Entscheidung akzeptieren«, sagt Studtrucker. Ansonsten sind die Leistungsträger alle am Obernfeld geblieben.

Auffallend ist bei den Löhnern, dass die Mehrzahl der Neuzugänge noch sehr jung ist. Studtrucker setzt wie bereits im Vorjahr ganz stark auf Talente. »Wichtig ist, dass die jungen Spieler den Willen haben und mit Ehrgeiz bei der Sache sind. Im Training merke ich, dass alle Jungs lernen und sich weiterentwickeln wollen«, sagt der Trainer.

Ein Problem könnte es bei den Löhnern auf der Torwartposition geben. Mit Hakan Temin und Torben Koch stehen für die Bezirksliga-Mannschaft und die Reserve nur zwei Torhüter zur Verfügung. »Die beiden haben Qualität. Aber wir müssen uns ein bisschen mit der Reserve arrangieren«, sagt Studti. Platzverweise dürfen sich die Schlussmänner in dieser Saison auf keinen Fall erlauben.

Mit dem Vorbereitungsprogramm war Stefan Studtrucker nicht ganz zufrieden. Die Testspiele gegen den TuS Hunnebrock und den SV Bischofshagen-Wittel wurden kurzfristig vom Gegner abgesagt. Studtrucker hätte sich mehr Spielpraxis für seine Mannschaft gewünscht. Gegen Roj Bielefeld (Kreisliga B) gab es einen 9:1-Kantersieg, beim Bünder SV spielten die Löhner nur 1:1. Zuletzt fertigte das Team in der ersten Kreispokalrunde den B-Ligisten FC Exter mit 7:0 ab. »Vielleicht schieben wir in der letzten Woche noch ein Testspiel ein«, sagt Studtrucker, der mit seinem Team am kommenden Sonntag aber erst einmal in der zweiten Pokalrunde beim TSV RW Dreyen spielen muss.

Angesprochen auf das Saisonziel der Löhner ist der Trainer eher zurückhaltend. Das hat einen guten Grund. Die TuRaner haben ein richtig schwieriges Auftaktprogramm vor der Brust. VfL Holsen, FC Bad Oeynhausen, RW Kirchlengern und TuS Bruchmühlen heißen die ersten vier Gegner. »Das sind alles Mannschaften, die am Ende unter den Top fünf landen werden. Daher ist es wichtig, dass wir zu Beginn nicht gleich in den Tabellenkeller rutschen«, sagt Stefan Studtrucker.

Zugänge: Can Karakus, Axel Konietzko, Marvin Hoffmeier (alle SG Herringhausen/Eickum), Philip Ewert (RW Kirchlengern), David Kleimeyer (SC Herford), Mahir Karak (TSV Schötmar), Berkay Alpar (SC Herford), Jonas Glowatz (RW Kirchlengern), Dennis Grützmacher (FC Muckum).

Abgänge: Marcel Ayub (SVLO), Mo Khalaf (SV Werl-Aspe), Eduard Reh (Spvg. Hiddenhausen), Sven Wihan, Daniel Kurth (beide VfL Herford), Kilian Ekamp (Studium in Mexiko), Olcay Esen (SC Bad Salzuflen).

Kader ohne Zugänge: Torben Koch, Hakan Temin, Luca Albrecht, Kaan Arduc, Lars Bürger, Serdal Celik, Alexander Gumin, Christian Kärmer, Rico Kohlmann, Tim Nolting, Marc Rinnelt, Marcel Rinnelt, Jannis Sassenberg.

Trainer: Stefan Studtrucker

TW-Trainer: Frank Tönsmann

Betreuer: Nick Nolting

Saisonziel: Klassenerhalt

Favoriten: RW Kirchlengern, TuS Bruchmühlen, VfL Holsen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4205915?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198409%2F4029426%2F