TuS Bonneberg verliert Entscheidungsspiel gegen SG Bustedt II mit 1:7 und muss zurück in die Kreisliga C 
Klatsche nach früher Führung 

Vlotho/Hiddenhausen (hw/mas). Zurück in die Kreisliga C: Die Fußballer des TuS Bonneberg haben das letzte Relegationsspiel gegen die SG Bustedt II mit 1:7 (1:3) verloren. Der Sieger steigt in die B-Liga auf.

Montag, 23.06.2014, 04:03 Uhr aktualisiert: 24.06.2014, 16:20 Uhr
TuS Bonneberg verliert Entscheidungsspiel gegen SG Bustedt II mit 1:7 und muss zurück in die Kreisliga C  : Klatsche nach früher Führung 
Die Offensive Bustedts ist immer wieder angerannt. Die TuS-Akteure wie Sebastian Morhard (vorne) versuchten, sich dagegenzustellen. Foto: Wittenborn

 Die Vorzeichen hatten für die Bonnebeger schon nicht gut gestanden. Vier Stammspieler fehltem dem Team um Bernd Degner. Der Trainer musste noch am Freitagabend telefonieren, um einen möglichst großen Kader zusammenzubekommen. Kompensieren konnte der TuS die Ausfälle allerdings nicht. »Man hat schon gemerkt, dass ein eingespieltes Team auseinander gerissen wurde«, sagte Fußballobmann Peter Berg.

 Zunächst sah es am Sonntagnachmittag aber keinesfalls nach einem derart klaren Ergebnis aus. Der TuS nutzte seine erste Torchance und ging durch einen Kopfball von Pascal Besler nach sieben Minuten in Führung. »Das Gegentor haben die Jungs irgendwie gebraucht, um wach zu werden«, sagte Bustedts Trainer Damian Konawko. Seine Mannschaft kam nur wenig später eindrucksvoll zurück: Jan-Philip Funke ging frei auf das Tor zu, umspielte Torhüter Peter Berg und traf aus spitzem Winkel.

 Nachdem Ahmet Saka in der 18. Minute freistehend aus vier Metern neben das Tor schoss, machte es sein Teamkollege nur wenige Sekunden besser. Funke scheiterte zunächst an der Latte, doch Christian Garbisch verwertete den Abpraller zum 2:1. Die Bustedter hatten die Partie jetzt endgültig im Griff und vergaben mehrere gute Torchancen teilweise kläglich. Dennoch fiel noch vor der Pause die Vorentscheidung: Ahmet Saka lief in der 45. Minute auf Peter Berg zu und traf diesmal platziert ins linke Eck.

 Hoffnung wäre bei den Bonnebergern vielleicht noch einmal aufgekommen, wenn im Gegenzug der Treffer von Marcel Degner nach schöner Vorarbeit von Thorben Johannpeter gezählt hätte. Schiedsrichter Ersan Ersoy gab den Treffer wegen einer Abseitsstellung allerdings nicht.

 In der zweiten Hälfte wurde die Partie noch einseitiger. Bonneberg kam kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Folgerichtig erhöhte Garbisch nach einer flachen Hereingabe in den Rücken der Abwehr zum 4:1. Der Widerstand der Bonne-berger war gebrochen. Bustedt suchte jedoch weiterhin erbarmungslos die Offensive und kam durch Saka (74.) und Funke (77.) zu weiteren Treffern. Schon jetzt konnten die Bustedter Fans ruhigen Gewissens die angefertigten Aufstiegs-T-Shirts auspacken. Den Endstand erzielte Shefki Bajrami fünf Minuten vor Schluss.

 »Wir hatten einen gebrauchten Tag, haben schlecht gespielt. Wir müssen auch akzeptieren, dass Bustedt die bessere Spielanlage hatte«, sagte Peter Berg. Auf der Gegenseite wurde gefeiert. »Die Jungs haben sich die Krone aufgesetzt«, freute sich SG-Vorsitzender Thorsten Täte. Zur Erinnerung: Die Bustedter Reserve setzte sich zunächst in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga B durch, die Bonneberger verloren in der Abstiegs-Relegation mit 0:6 gegen den VfL Holsen III. Damit war der TuS-Endspurt mit sieben Punkten aus den letzten drei Saisonspielen vergebens. Den Mut verliert der Klub aber nicht. »Wir wollen nächste Saison wieder angreifen. Der Kader bleibt zusammen und dann versuchen wir, oben anzugreifen und Spaß zu habn«, sagte Berg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2548016?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Geburtstagsfeier: Fast 1000 Schüler und Lehrer in Quarantäne
Nach der Familienfeier steigen die Coronazahlen weiter. Aktuell sind zehn Schulen betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker