TuS Bonneberg tritt Gang in die Kreisliga C an 
»Vielleicht besser so« 

Vlotho-Bonneberg (VD). Obwohl ihm am Sonntagabend einiges durch den Kopf ging, hat Bernd Degner gut geschlafen. Zu realistisch hatte er im Vorfeld die Chancen seines TuS Bonneberg im Relegationsspiel gegen die SG Bustedt II eingeschätzt.

Dienstag, 24.06.2014, 04:01 Uhr aktualisiert: 24.06.2014, 16:35 Uhr
TuS Bonneberg tritt Gang in die Kreisliga C an  : »Vielleicht besser so« 
Und wieder taucht ein Bustedter Spieler alleine vor dem Kasten von Bonnebergs Towart Peter Berg auf. Insgesamt sieben Mal musste der Kapitän hinter sich greifen, dabei war seine Mannschaft sogar in Führung gegangen. Foto: Wittenborn

 »Das war ein echt schlechtes Spiel von uns«, fand Degner am Tag nach der 1:7 (1:3)-Klatsche und dem damit verbundenen Abstieg in die Kreisliga C deutliche Worte. Allerdings hatte der Coach personalbedingt auch nicht wirklich viel erwartet. »Die Ausfälle konnten wir nicht ersetzen.«

 Dabei kam seine Mannschaft gar nicht mal so schlecht in die Partie, in der es um die letzte Chance zum Verbleib in der Kreisliga B ging. Bereits nach sieben Minuten schoss Pascal Besler den TuS Bonneberg in Führung. »Auch nach dem 1:2 waren wir noch gut im Spiel und hatten unsere Chancen«, sagt Degner. Dann allerdings fiel das 1:3 kurz vor der Pause – ein Nackenschlag. »In der Halbzeit hatten wir noch Hoffnung, meine Spieler wollten in der zweiten Halbzeit noch einmal alles geben.« Zeitweise spielte der TuS mit drei Stürmern, doch es nützte nichts. »Die SG Bustedt war vorne zu gut aufgestellt. Die haben die Tore eben gemacht«, sagt Degner, der mitansehen musste, wie sein Kapitän und Torwart Peter Berg in der zweiten Halbzeit noch viermal hinter sich greifen musste.

 Schon im vergangenen Jahr war der Klassenerhalt für den TuS ein Ritt auf der Rasierklinge. Nach dem Skandalspiel in der Relegation gegen den SV Bischofshagen-Wittel allerdings mit dem besseren Ende für die Bonneberger. »Das Personal war in dieser Saison mehr oder weniger das gleiche. Aber die Verletzungssorgen haben sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison gezogen«, berichtet Degner. So hangelte sich seine Mannschaft überhaupt erst durch einen Endspurt in der Saison mit sieben Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz. »Nach diesem Erfolgslauf war ich eigentlich optimistisch.«

 Doch weit gefehlt – schon das erste Relegationsspiel gegen den VfL Holsen III ging mit 0:6 verloren. Jetzt die nächste Klatsche und der endgültige Abschied. Bernd Degner: »Vielleicht ist es so auch mal ganz gut. Den Klassenerhalt haben wir nicht in den Entscheidungsspielen verpasst. Dafür hätten wir schon in der regulären Saison mehr Punkte holen können und müssen. Vielleicht macht es nächste Saison einfach mal wieder mehr Spaß, wenn man nicht die ganze Zeit nur unten drin steht, sondern das eine oder andere Spiel mehr gewinnt.« Der Trainer geht davon aus, dass sein Team trotz des Abstiegs zusammenbleibt. »Um sicher zu sein, müssen wir aber den 30. Juni abwarten.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2551174?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker