Bernd Degner und Jürgen Brakhage peilen mit dem TuS Bonneberg den vorzeitigen Klassenerhalt an
Trainer-Duo will nicht mehr zittern

Vlotho-Bonneberg (VZ). Im Italien-Urlaub ist Bernd Degner mächtig ins Schwitzen gekommen. Frieren musste der Coach des Fußball-B-Ligisten TuS Bonneberg bei angenehmen Temperaturen nicht. »Zittern verboten« heißt es auch für seine Fußballer, die in den vergangenen Jahren nur durch die Relegation den Klassenerhalt geschafft haben.

Montag, 28.07.2014, 04:02 Uhr
Neu-Coach Jürgen Brakhage (von links) und Trainerfuchs Bernd Degner (rechts) begrüßen die Neuzugänge des TuS Bonneberg: Sören Schwarze kommt...
Neu-Coach Jürgen Brakhage (von links) und Trainerfuchs Bernd Degner (rechts) begrüßen die Neuzugänge des TuS Bonneberg: Sören Schwarze kommt von Arminia Vlotho an den Borstenbach, Nawid Harshemi stößt vom SC Vlotho III zum Kader. Fotos: Florian Weyand

»Die Relegation will ich nicht mehr erleben. Sonst bekomme ich noch mehr graue Haare«, scherzt Degner, der am vergangenen Dienstag aus dem Urlaub kam. Zuvor wurden die Bonneberger B-Liga-Kicker von Jürgen Brakhage fit gemacht. Mit ihm bildet Degner in Zukunft ein Trainergespann. Der neue Coach ist rund um den Borstenbach kein Unbekannter. 1993 stieg er mit dem TuS in die A-Liga auf und war schon als Kind in den Jugendmannschaften des Vereins aktiv. Zudem spielt Sohn Bastian in der ersten Mannschaft – und soll mit seinen Toren die Bonneberger zum frühzeitigen Klassenerhalt schießen. »Das wir jetzt gemeinsam die Mannschaft trainieren hat viele Vorteile. Wir können einige Übungen nun intensiver machen«, sagt Degner.

Neben der körperlichen Fitness möchten die Bonneberger besonders an der mentalen Stärke arbeiten. Zu oft gingen nach Rückständen die Köpfe runter. Der TuS lud den Gegner anschließend zum Toreschießen ein. Besonders zu Hause zeigten die Bonneberger ungewohnte Schwächen. »Unsere Heimstärke hat uns früher ausgezeichnet. Die Gegner hatten Angst, wenn sie nach Bonneberg mussten. Da müssen wir wieder hinkommen. Aber dafür müssen die Köpfte auch oben bleiben«, sagt Bernd Degner.

Dabei helfen sollen auch die zwei Neuzugänge: Sören Schwarze kam vom Ortsnachbarn Arminia Vlotho zum TuS Bonneberg. »Er soll in der Defensive spielen«, sagt Jürgen Brakhage. Wenn Not am Mann ist, kann der lange Schlaks aber auch ins Tor. Das hat er bei Arminia oft genug bewiesen. Der zweite neue Mann ist Nawid Hashemi vom SC Vlotho III. Er soll den Angriff beleben. »Nawid geht dort hin, wo es weh tut. Dadurch kann er Platz für den anderen Stürmer schaffen«, sagt Jürgen Brakhage. Mit einem weiteren Neuen steht der TuS noch in Verhandlungen. Unter der Woche soll Vollzug gemeldet werden, berichtet Fußball-Obmann Peter Berg.

Während die Bonneberger wohl nur um den frühzeitigen Klassenerhalt spielen werden, ist ein Vlothoer Team aus der Sicht von Bernd Degner ganz vorn dabei. »Der FC Exter hat sich gut verstärkt. Sie sind mein Meisterfavorit«. sagt der Trainer.

 

Zugänge: Sören Schwarze (Arminia Vlotho), Nawid Hashemi (SC Vlotho III).

Abgänge: Bastian Ehrlich (Arminia Vlotho).

Kader ohne Neuzugänge: Peter Berg – Matthias Berg, Torben Johannpeter, Tobias Ehrlich, Marc Wömpner, Pascal Besler, Jan Körnig, Joel Ackermann, Bastian Brackhage, Gregor Dachner, Pascal Janitschke, Sven Rahlmeier, Michael Wollny, Sebastian Morhard, Stefano Balsmeier, Marcel Degner.

Trainer: Bernd Degner und Jürgen Brackhage.

Fußball-Obmann: Peter Berg.

Saisonziel: frühzeitiger Klassenerhalt.

Meisterfavorit: FC Exter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2639704?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann im März vergangenen Jahres im Bundestag.
Nachrichten-Ticker