Michelle Welland ist in der U14-Klasse Deutsche Vizemeisterin
Keglerin träumt von der WM 

Vlotho/Salzgitter (WB). Sie konzentriert sich, nimmt Anlauf und räumt mit der Kugel alle Kegel ab. Michelle Welland aus Vlotho gehört zu den besten Keglerinnen des Landes. In Salzgitter sicherte sie sich bei den Deutschen Meisterschaften in der U14-Klasse die Silbermedaille – im Paarkampf ergatterte das Nachwuchstalent Bronze.

Mittwoch, 30.07.2014, 04:02 Uhr aktualisiert: 30.07.2014, 15:27 Uhr
Michelle Welland (rechts) hat sich bei den Deutschen Kegelmeisterschaften die Silbermedaille gesichert. Im Paarkampf mit Jasmin Kassebaum...
Michelle Welland (rechts) hat sich bei den Deutschen Kegelmeisterschaften die Silbermedaille gesichert. Im Paarkampf mit Jasmin Kassebaum aus Löhne landete die Vlothoerin auf Rang vier.

 Bereits im Vorlauf zeigte die 14-Jährige, dass bei den nationalen Titelkämpfen mit ihr zu rechnen ist. Mit 687 Holz – es werden je 60 Würfe in die Vollen und 60 Würfe Abräumen absolviert – präsentierte sich Michelle Welland in starker Form – und zog sicher in die Endrunde ein. Dort konnte die Vlothoerin nicht ganz an ihre vorherige Leistung anknüpfen. »Michelle hat 652 Holz geworfen«, berichtet Vater Christian Welland, der als Aktiver ebenfalls ein erfolgreicher Kegelsportler gewesen ist und es bis in die Bundesliga geschafft hat. Aber auch mit dem Ergebnis aus dem Vorlauf hätte es für das Kegeltalent in Salzgitter nicht zum Titel gereicht. »Die Meisterin hat einen tollen Tag erwischt und 697 Holz geworfen«, sagt Christian Welland.

 Eine weitere Medaille strich die Nachwuchssportlerin, die im Verein für die TG Herford startet und im Sportpark Waldfrieden trainiert, mit der Mannschaft des Kegelverbandes Westfalen ein. Gemeinsam mit Jana Kassebaum aus Löhne, die ebenfalls für die TGH startet und zwei weiteren Sportlerinnen aus Gütersloh gewann Michelle Welland die Bronzemedaille. In der Mannschaft konnte sich die Vlothoerin im Vergleich zur Einzelendrunde noch einmal steigern. »Bei diesem Wettkampf hat Jana 671 Holz abgeräumt«, sagt Christian Welland. Knapp verpasst hat die Schülerin die Medaille dagegen im Paarkampf. An der Seite von Teamkollegin Kassebaum landete das Kegel-Duo nur auf dem vierten Platz. Christian Welland: »Ganze 13 Holz haben für eine weitere Medaille gefehlt.«

 Mit den guten Leistungen in Salzgitter hat sich Michelle Welland auch in das Notizbuch des Bundestrainers gekegelt. Ab der U18-Klasse, in der sie ab September kegeln wird, finden dann auch Weltmeisterschaften statt. Spätestens im Jahr 2016, wenn die Welttitelkämpfe in Belgien stattfinden sollen, möchte auch Michelle Welland das Nationaltrikot tragen. »Derzeit gehört sie bereits dem vorläufigen Kader an«, berichtet ihr Vater.

 Bevor die 14-Jährige für Deutschland aufläuft, zieht sie aber erst einmal das Trikot ihres Vereins an. Ab der kommenden Saison, die im September startet, darf Michelle Welland endlich bei den Damen spielen. Die TG Herford hat gleich zwei Mannschaften gemeldet – eine für die NRW-Liga, die zweithöchste Klasse, und eine für die Kreisliga. Um bei den Erwachsenen mitzumischen, muss sich die Vlothoerin aber sportlich umstellen. »Dann wird nicht mehr mit der kleinen Kugel, sondern mit der großen Kugel gekegelt«, erklärt Christian Welland. Sorgen, dass die Umstellung misslingt, hat ihr Vater nicht. »Die Ergebnisse stimmen bereits.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2644455?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann zog 2005 in den Bundestag ein. Von 2013 bis 2017 war der Jurist Vorsitzender der SPD-Fraktion.
Nachrichten-Ticker