>

Do., 21.08.2014

Fußball-Bezirksliga Damen: SC Vlotho will frühzeitig den Klassenerhalt schaffen  Junges Team muss sich erst finden 

Oberstes Ziel für die SCV-Damen ist der Klassenerhalt: Sarina Oberhommert (von links), Stella Zimmermann, Johanna Lohr, Kristin Kölling, Leonie Pilgrim, Lydia Penner, Henrike Ziegler, Trainer Michael Wild, Janika Rethemeier, Franziska Böke, Katharina Busch, Carolin Limpke, Jessica Delker und Alexandra Oleck.

Oberstes Ziel für die SCV-Damen ist der Klassenerhalt: Sarina Oberhommert (von links), Stella Zimmermann, Johanna Lohr, Kristin Kölling, Leonie Pilgrim, Lydia Penner, Henrike Ziegler, Trainer Michael Wild, Janika Rethemeier, Franziska Böke, Katharina Busch, Carolin Limpke, Jessica Delker und Alexandra Oleck. Foto: Ann-Kathrin Henke

Von Ann-Kathrin Henke

Vlotho (WB). Entschlossen, den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga zu schaffen, das ist die erste Damenmannschaft des SC Vlotho. Trainer Michael Wild erwartet eine Entwicklung von seinem jungen Team.

 »Wir haben nur junges Gemüse in der Mannschaft. Das Potenzial ist ganz klar vorhanden, nur die Sicherheit und Erfahrung fehlt den meisten Spielerinnen noch«, betont der Coach. Gleich vier schwerwiegende Abgänge haben die Damen zu verzeichnen: Patricia Ruschmeier, die als Abwehrchefin fungierte, sowie Nele Wattenberg und Toptorjägerin Sarah Bebermeier beendeten ihre Karriere. Malin Köperrich wechselte zum Herforder SV II. »Die Älteren und Erfahreneren können die Jungen jetzt nicht mehr so mitreißen. Wir müssen uns selber finden. Jede Spielerin muss ihre Erfahrungen machen. Dafür ist die Saison da«, erklärt Michael Wild. So bleibt der Klassenerhalt zunächst das primäre Ziel, die Entwicklung der Mannschaft steht aber im Vordergrund. Der Trainer weiß, dass es für ein so junges Team schnell schwer werden kann: »Wenn es schlecht läuft, verliert man die ersten drei Spiele und das bleibt im Kopf.«

 Doch der Optimismus behält vorerst die Oberhand, denn die Mannschaft hat sich, trotz schlechter Vorbereitung, gut zusammengefunden. »Wir haben tolle Charaktere im Team und passen gut zusammen. Ich freue mich schon sehr auf die neue Saison«, betont Wild. Auch Kapitänin Cynthia Zurheide glaubt an ein gutes Zusammenspiel: »Ich wünsche mir, dass wir unser Potenzial und unsere individuellen Stärken nutzen. Wir müssen geschlossen auftreten.« Auch die Neuzugänge haben schon bestimmte Positionen übernommen. Alexandra Oleck wechselte von den B-Mädchen von TuRa Löhne nach Vlotho und soll als Stürmerin oder vor der Abwehr auflaufen. Wild ist es wichtig, dass jede Spielerin überall agieren kann: »Wir versuchen in der Vorbereitung, alle Positionen kennenzulernen. Flexibilität ist wichtig.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2685461?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F