Di., 16.01.2018

Fußball-Landesligist setzt in Zukunft auf den Oeynhausener – »erstklassige Lösung« SC Vlotho holt Holm Hebestreit

Bis Saisonende gibt Holm-Holger Hebestreit beim TuS Tengern die Kommandos, ab Sommer ist der 44-Jährige dann beim Landesliga-Rivalen SC Vlotho verantwortlich.

Bis Saisonende gibt Holm-Holger Hebestreit beim TuS Tengern die Kommandos, ab Sommer ist der 44-Jährige dann beim Landesliga-Rivalen SC Vlotho verantwortlich. Foto: WB

Vlotho (WB/gag). Trainer-Suche beendet: Fußball-Landesligist SC Vlotho hat für die kommende Saison mit Holm-Holger Hebestreit den Wunschkandidaten unter Vertrag genommen. »Das ist eine erstklassige Lösung«, betont der Vorsitzende Leo Lammert.

Der 44-jährige Bad Oeynhausener coacht derzeit noch den TuS Tengern und befindet sich beim Klassenrivalen der Vlothoer in der sechsten Saison. Vor der Winterpause hatten der TuS und Hebestreit aber bereits bekannt gegeben, dass sich die Wege im Sommer trennen werden.

Nun holt Lammert den Coach auf den Winterberg. »Die Vereinbarung gilt für Landesliga wie Bezirksliga, wobei wir alles daran setzen werden, die Klasse zu halten«, sagte Lammert am Dienstag vor dem abendlichen Trainingsauftakt. Volker Braunsdorf, der die Mannschaft nach der frühzeitigen Trennung von Frank Schwöppe bis zum Saisonende als hauptamtlicher Coach betreut, wird ab Sommer dann wieder als Co-Trainer arbeiten.

»Ich glaube, dass wir damit über ein erstklassiges Trainerteam verfügen. Das ist auch ein absolutes Signal an die Mannschaft«, so Lammert, der in den kommenden Wochen die Gespräche mit den Spielern führt.

Die Arbeit von Hebestreit in Tengern hatte Lammert schon in den vergangenen Jahren mit Respekt verfolgt. Nun holt er den ­ lautstarken Motivator auf den Winterberg. »Holm hat ein erstklassiges Image, er ist ein akribischer Arbeiter, der sich voll mit seiner Aufgabe und dem Verein identifiziert«, zählt der SCV-Boss einige Punkte auf, die er an Hebestreit schätzt.

Für den Außendienstler war wiederum auch die räumliche Nähe zum Vereinsgelände ein Argument, nach einigen Gesprächen die Offerte anzunehmen. Zudem verfügt Hebestreit über einen sehr guten Draht zur Vlothoer »Oeynhausen-Fraktion« um Jannik Schling und Hannes Stegen. »Die hat er beim FC Bad Oeynhausen II selbst noch trainiert«, berichtet Lammert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5430096?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F