So., 14.04.2019

Fußball-Landesliga: SC Vlotho erkämpft ein 1:1 gegen Preußen Espelkamp Ein Punkt, der nicht hilft

Erfolgreicher Protest von Hannes Stegen (2. von rechts): Schiedsrichter Fabian Niehus nimmt den Elfmeter gegen den SC Vlotho zurück.

Erfolgreicher Protest von Hannes Stegen (2. von rechts): Schiedsrichter Fabian Niehus nimmt den Elfmeter gegen den SC Vlotho zurück. Foto: Klose

Von Andreas Klose

Vlotho. Ein Punkt für die Moral: Der SC Vlotho ringt dem favorisierten FC Preußen Espelkamp nach einer kämpferisch ganz starken Leistung ein glückliches, jedoch nicht ganz unverdientes 1:1 (1:1) ab.

Im Kampf um den Klassenerhalt ist das Unentschieden jedoch zu wenig. Denn auch Konkurrent SuS Westenholz holt beim 0:0 gegen den Hövelhofer SV einen Punkt und bleibt auf dem Relegationsplatz acht Punkte vor den Vlothoern. Patrice Heisinger schießt den SC Vlotho bereits in der 14. Minute in Führung. Das 1:1 gelingt Can Akbas (25.). Espelkamps Dennis Schmidt und Vlothos Patrick Günther kassieren in der 87. Minute Platzverweise.

Elfmeterpfiff zurückgenommen

In der 58. Minute entscheidet Schiedsrichter Fabian Niehus (Bad Oeynhausen) nach einem Zusammenprall zwischen Daniel Stichling und Espelkamps Stürmer Stefan Langemann zunächst auf Elfmeter für die Gäste. Nach Rücksprache mit einem seiner Assistenten korrigiert er seine Entscheidung und lässt die Partie fortsetzen.

»Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir das Glück auf unserer Seite. Espelkamp hatte viele gute Möglichkeiten. Nach der Pause haben wir sie vermehrt von unserem Tor weggehalten. Matti Kuuse hat ganz stark gehalten«, bilanzierte Hebestreit. Der Vlothoer Torwart, der im Sommer zum VfB Fichte Bielefeld wechselt, rettete mit einer Vielzahl von Glanzparaden den einen Zähler.

Heisinger trifft zum 1:0

In der 14. Minute reiben sich die wenigen Zuschauer verwundert die Augen. Plötzlich führt der klare Außenseiter: Leon Sobottka setzt sich auf der rechten Außenbahn durch und bedient in der Mitte Patrice Heisinger. Der 18-Jährige schiebt den Ball aus sechs Metern ganz cool zum 1:0 über die Torlinie – Saisontor Nummer fünf.

Was folgt, sind wütende Angriffe der Espelkamper. In der 25. Minute dann auch der Ausgleich: Nach einem Eckball von Yasin Köse trifft Can Akba aus 18 Metern mit einem feinen Flachschuss zum 1:1. Matti Kuuse war hier die Sicht versperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6543683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F