Handball-Bezirksliga: 27:23 (16:12)-Sieg beim Schlusslicht TuS Porta-Barkhausen
Vlotho-Uffeln bleibt drin

Porta Westfalica (sp). Trainer Oliver Glißmann fiel ein Stein vom Herzen: »Wir sind überglücklich, dass es kommende Woche keinen Showdown gibt.« Dank des 27:23 beim TuS Barkhausen bleibt der TuS Vlotho-Uffeln Bezirksligist.

Montag, 06.05.2019, 20:00 Uhr
Hendrik Thies hat mit den Handballern des TuS Westfalia Vlotho-Uffeln den Klassenverbleib geschafft. Foto: Krückemeyer
Hendrik Thies hat mit den Handballern des TuS Westfalia Vlotho-Uffeln den Klassenverbleib geschafft. Foto: Krückemeyer

Die Anspannung war den Vlothoern in Barkhausen zu Beginn der Partie deutlich anzumerken. Obwohl Glißmann in der Woche vor der Partie extra ohne Harz hatte trainieren lassen, unterliefen den Gästen beim Harz-Verbot in Barkhausen einige technische Fehler.

Auf 16:10 abgesetzt

Die Folge: Statt die Gastgeber nach einer frühen 3:1-Führung abzuschütteln, kassierte Vlotho drei Gegentreffer in Folge und lag plötzlich mit 3:4 zurück. Beim 8:9 lagen die Gäste letztmalig zurück, drehten dann mit vier Toren in Folge die Partie auf 12:9 und setzten sich bis auf 16:10 ab.

In die Pause ging es dann statt mit sechs Toren Vorsprung nur mit vier Treffern. Auch nach Wiederbeginn verpasste Vlotho die Vorentscheidung. Nach dem 19:15 verkürzte Barkhausen um zwei Treffer und hatte vom Punkt sogar die Chance zum Anschlusstreffer. Doch der insgesamt gut aufgelegte Torwart Christoph Ohlemeyer entschärfte den Siebenmeter. Vlotho setzte sich anschließend auf 23:17 ab.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593338?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Maskenpflicht: Frau dreht in Bielefeld durch
Der Screenshot aus dem Video zeigt, wie der Kontrolleur vom Ordnungsamt die Frau zu Boden drückt.
Nachrichten-Ticker