So., 12.05.2019

Volleyball-Relegation: Dem 3:0 gegen Bielefeld folgt ein 1:3 in Levern TuS Bonneberg verpasst Aufstieg

Alexander Thiessen (links) und Sebastian Kröger stemmen sich gegen den Angriffsschlag des Bielefelders. Mit dem 3:0 gelang ein guter Start in die Relegation, am Ende reichte es aber nicht.

Alexander Thiessen (links) und Sebastian Kröger stemmen sich gegen den Angriffsschlag des Bielefelders. Mit dem 3:0 gelang ein guter Start in die Relegation, am Ende reichte es aber nicht.

Von Lars Krückemeyer

Vlotho/Rahden. Dem perfekten Auftakt folgte die große Ernüchterung. Keine 24 Stunden nach dem 3:0 gegen Bielefeld gab’s eine knappe 1:3-Niederlage in Levern. Levern/Tengern II sicherte sich in der Relegation den Klassenerhalt.

Während die Enttäuschung bei der Mannschaft kurz nach dem Spiel groß war, nahm es Lenz nicht allzu tragisch. »In der Bezirksliga können wir junge Spieler wie Raphael Janschin und Tobias Fliegner besser integrieren. Die sind erst 15 beziehungsweise 20 Jahre alt«, blickte der Trainer positiv voraus.

SG Levern-Rahden II - TuS Bonneberg 3:1 (25:22, 26:24 17:25, 25:18). Ausschlaggebend waren die beiden knapp verlorenen ersten Sätze sowie einige nach Meinung der Gäste übertriebene Entscheidungen des Schiedsgerichts. »Die Schiedsrichter haben die B-Lizenz und einen sehr hohen Anspruch. Leider haben sie viele technische Fehler gegen uns gepfiffen«, sagte Ralf-Peter Lenz.

11:20-Rückstand aufgeholt

Mit oft auf den Bonneberger Zuspieler geschlagenen Angriffsbällen hatte der TuS Probleme und verlor den ersten Satz 22:25. Im zweiten Durchgang drohte ein schneller Satzverlust. Doch nach einem 11:20-Rückstand holten die Gäste auf, verloren aber ohne einen Satzball zu haben mit 24:26.

Der positive Trend setzte sich im dritten Durchgang fort, den entschieden die Bonneberger mit 25:17 souverän für sich. Mehr als ein Hoffnungsschimmer war das jedoch nicht. Denn im vierten Satz geriet der TuS mit fünf Punkten in Rückstand und erholte sich davon nicht mehr.

TuS Bonneberg - Bielefelder TG 3:0 (25:12, 25:22, 25:23). Mit der Unterstützung der Fans startete Bonneberg furios und machte aus einem 1:1 durch eine Aufschlagserie von Sebastian Kröger eine 11:1-Fühnrung! Die Bielefelder wirkten überfordert, während sich beim TuS die Testspiele in der Vorbereitung bemerkbar machten. Die Mannschaft von Ralf-Peter Lenz wirkte im Duell der Bezirksliga-Zweiten eingespielter und überzeugte auch in den Blocks. Über 15:2 und 20:3 hieß es am Ende 25:12.

Prätsch verwandelt mit Ass

Danach fanden die Gäste besser ins Spiel und machten im zweiten Satz aus einem 3:6-Rückstand eine 8:6-Führung. Lenz reagierte mit einer Auszeit und mit sechs Punkten in Folge setzte sich der TuS vorentscheidend auf 14:8 ab. Trotz vier Fehlaufschlägen reichte es zum 25:22, der kurz zuvor eingewechselte Nikolas Prätsch verwandelte mit einem Netzroller-Aufschlag den ersten Satzball.

Noch spannender wurde es im dritten Satz, keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Bis zum 12:13 lag Bonneberg zurück, setzte sich dann aber nicht zuletzt dank der Angriffsbälle von Sebastian Kröger und Sascha Burg auf 18:15 ab. Beim 24:20 ließ der TuS zunächst Matchbälle aus, nutzte den vierten schließlich zum 25:23 und feierte einen optimalen Start. Zu früh gejubelt, wie sich herausstellen sollte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6607443?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F