Do., 23.05.2019

Handball: Die Vlothoer Timo Giesen und Oliver Glißmann treffen für Amaterauswahl Drei Tore gegen Zweitligisten

Da staunen die Hammer Profis: Timo Giesen setzt sich am Kreis gegen Markus Fuchs durch und erzielt sein Tor zum 4:7.

Da staunen die Hammer Profis: Timo Giesen setzt sich am Kreis gegen Markus Fuchs durch und erzielt sein Tor zum 4:7. Foto: Lars Krückemeyer

Von Lars Krückemeyer

Hamm (WB). Das Ergebnis von 16:43 (9:23) stand im Grunde schon vorher fest. Doch darum ging es natürlich nicht, als die Urlaubsguru-Amateur-Auswahl am Montagabend die Zweitligaprofis des ASV Hamm-Westfalen herausforderten. Mittendrin: Oliver Glißmann und Timo Giesen vom Bezirksligisten TuS Westfalia Vlotho-Uffeln, die zusammen dreimal für die Gäste trafen.

»Wir wollten sicherlich gerne jeder ein Tor erzielen. Das ist uns gelungen«, sagte Glißmann, der bereits zum zweiten Mal mitspielte. Und sein Mannschaftskollege Giesen ergänzte: »Wir wollten einfach nur Spaß haben. Und den hatten wir! Für mich war es jetzt das dritte Mal. Das sollte reichen.«

Giesen trifft vom Kreis

Nachdem die Vlothoer Handballer kürzlich den Klassenerhalt geschafft hatten, legten Spielertrainer Glißmann und Außen Giesen eine Extraschicht ein und kamen jeweils zweimal 15 Minuten zum Einsatz . Beide hatten sich im Internet um einen Platz in der Amateurauswahl des Reiseanbieters beworben und genug Stimmen für die Nominierung erhalten.

Als Erster erfüllte sich Timo Giesen seinen Wunsch: Er war am Kreis eingelaufen, fing einen Abpraller und erzielte das 4:7 aus der Sicht der Amateure. Bis dahin war Glißmann schon zweimal an Torwart-Riese Oliver Krechel gescheitert. Betreut vom ehemaligen Hammer Bundesligaprofi Thomas Rycharski hatten die »Gurus« dann aber keine Chance mehr – 4:15.

Kempatricks vor 300 Fans

Hamm zeigte den 300 Zuschauern, darunter en paar lautstarke Fanklubs der 14 nominierten Amateure, Mehrfach-Kempatricks. Kurzzeitig drehte das Kampfgericht beim 8:21 den Rückstand in eine Führung, aber auch das half den Amateuren um den 51-jährigen (!) Günter »Sammy« Drechsel nicht wirklich.

Nach dem Wechsel lief es dann auch bei Oliver Glißmann. Zweimal traf er hintereinander zum 11:27. Auch die Hammer Profis hatten ihren Spaß. Zum einen wurden für das 30. und 40. Tore ein paar Kisten Bier fällig. Zum anderen traf Torwart Felix Storbeck bei einem Wurfversuch aus dem Rückraum ausgerechnet einen Mitspieler im Gesicht. Auch das wird teuer für den Keeper . . .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6632250?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F