Di., 06.08.2019

Kreisliga A: Trainer Olaf Brodziak geht in sein erstes komplettes Jahr beim SC Vlotho II »Schnell zum Klassenerhalt«

Der SC Vlotho II (rechts Kapitän Till Schröer, in der Mitte Nils Frentrup) will die gute Rückrunde der vergangenen Saison bestätigen.

Der SC Vlotho II (rechts Kapitän Till Schröer, in der Mitte Nils Frentrup) will die gute Rückrunde der vergangenen Saison bestätigen. Foto: Krückemeyer

Von Lars Krückemeyer

Vlotho (WB). Trainer einer zweiten Mannschaft zu sein, muss man mögen. Immer mal wieder müssen Spieler an die Erste abgestellt oder Spieler aus der Dritten geholt werden. Genauso ist die Situation beim SC Vlotho II und damit kann sich Olaf Brodziak voll identifizieren. Beim A-Ligisten geht er in seine erste komplette Saison und bestreitet diese mit nahezu unverändertem Aufgebot.

In der vergangenen Saison übernahm er die Reserve nach einem Fehlstart bereits Anfang Oktober und führte sie mit 38 Punkten auf den siebten Platz. Der sichere Klassenerhalt ist dann auch sein wichtigstes Ziel für die neue Saison. »Wir wollen erstmal zwei Mannschaften hinter uns lassen, aber auch die Spieler weiterentwickeln«, sagt der Trainer. Denn trotz der Abmeldung von Eintracht Südlengern steigen zwei Teams aus der Kreisliga A ab.

Klar ist aber auch, dass den SC Vlotho II nach der guten Saison ab dem Trainerwechsel kein Gegner mehr unterschätzen wird. »Aber andere Mannschaften haben ganz schön aufgerüstet«, sagt Brodziak und sieht unterem den VfL Mennighüffen (Vizemeister der vergangenen Saison) und die Spvg. Hiddenhausen als Meisterschaftsfavoriten Mit seiner eingespielten Truppe ist Brodziak allerdings nicht bange und geht mit großer Vorfreude in die neue Spielzeit. »Wir haben nicht viel Vorlaufzeit benötigt. Das sieht man auch an den Testspielen«, sagt der Vlothoer Trainer. Unter anderem gab es einen 2:1-Erfolg beim Bezirksligisten FSC Eisbergen.

Reimer kehrt zurück

Neu im Team ist zum einen Maximilian Reimer, der aus der A-Jugend des FC Exter zum SC Vlotho zurückgekehrt ist. »Er kann im Mittelfeld alle Positionen spielen und macht einen guten Eindruck«, lobt sein Trainer. Zugang Nummer zwei ist mit Soroush Behboodi ein Angreifer, der aus Oldenburg zugezogen ist.

Zum Auftakt tritt der SC Vlotho II bei der SG Bustedt an, die ihre Topstürmer verloren hat. »Da geht’s auf ungewohnten Naturrasen und Julien Granzotto ist dann im Urlaub«, blickt Brodziak voraus. Das erste Heimspiel folgt gegen den FC Herford, der nach dem Bezirksliga-Abstieg schwer einzuschätzen sein dürfte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829232?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F