Mo., 12.08.2019

Fußball-Bezirksliga: SC Vlotho gewinnt zum Saisonauftakt 3:2 beim SVKT »Ein hartes Stück Arbeit«

Dies Volley-Abnahme von Sascha Schmikal verpufft. Dennoch gewann der SC Vlotho beim SV Kutenhausen/Todtenhausen 3:2 (1:1).

Dies Volley-Abnahme von Sascha Schmikal verpufft. Dennoch gewann der SC Vlotho beim SV Kutenhausen/Todtenhausen 3:2 (1:1). Foto: Andreas Klose

Von Andreas Klose

Minden. Geglückte Rückkehr in die Fußball-Bezirksliga: Der SC Vlotho gewinnt das Auftaktspiel bei SV Kutenhausen-Todtenhausen keineswegs unverdient mit 3:2 (1:1). Die Treffer für den Gast vom Winterberg markieren in einer intensiv geführten Partie Janik Sellmann, Felix Samson und Patrick Höke.

Nach dem Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Klaus Münstermann ist die Freude beim SCV groß. »Ich bin lecker zufrieden. Es war ein hartes Stück Arbeit. Die Einsatzbereitschaft war super«, sagte Co-Trainer Hannes Stegen, wieder einmal mit einer Top-Leistung in der Innenverteidigung. Heiko Reitner, der zweite Vorsitzende der Vlothoer: »Kompliment an unsere Mannschaft. Sie hat große Wege gemacht.«

Zwei Neuzugänge in der Startelf

Mit Nico Rethemeier und Patrick Höke hat Volker Braunsdorf zwei Neuzugänge in die Anfangsformation gestellt. Beide rechtfertigen das Vertrauen des Trainers. Patrick Höke gelingt in seinem ersten Spiel gleich ein Tor. Im Kasten der Vlothoer erhält Sebastian Pusch den Vorzug gegenüber Heiko Langer. Im nächsten Spiel soll dann der Ex-Lemgoer zum Zuge kommen. Da hat sich Braunsdorf bereits festgelegt.

In der Anfangsphase sehen die etwa 180 Zuschauer in Kutenhausen eine Begegnung auf Augenhöhe, mit zunächst kaum Tormöglichkeiten. Erst in der 25. Minute ist es der aufgerückte Hannes Stegen, der nach einem Freistoß von Mannschaftskapitän Felix Samson per Kopf knapp am Gehäuse von Noel Gramatte vorbei zielt.

Niklas Reitner bricht den Bann

Dann die Führung für den SC Vlotho: Nach feinem Zuspiel von Niklas Reitner kommt Janik Sellmann aus genau 16 Metern an den Ball und zieht unhaltbar zum 1:0 ab. Praktisch mit dem Pausenpfiff gleicht Hendrik Klein in der zweiminütigen Nachspielzeit zum 1:1 aus – nachdem die SC-Defensive nicht gut aussah.

In der 46. Minute kommt Luis Schröer für Daniel Stichling auf den Platz, auf der Sechser-Position. Felix Samson zirkelt in der 54. Minute einen direkt getretenen Freistoß aus gut 20 Metern ins Netz. Ein sehenswerter Treffer.

In der 65. Minute ist es Patrick Höke, der nach Reitner-Querpass mit einem trockenen Flachschuss fast aus dem Stand auf 3:1 stellt.

SVKT kommt noch einmal zurück. Torjäger Yannick Niermann ist in der 68. Minute hellwach und erzielt das 2:3. Mehr lassen die aufopferungsvoll kämpfenden Vlotho jedoch nicht zu.

Statistik zum Spiel

SV Kutenhausen/Todtenhausen: Gramatte – Penningroth, Lennart Springer, Radomski, Jannis Springer, Beims (63. Zouabi), Klein (85. Bruse), Dickhof, Rolfes, Simonyan (75. Dewald), Niermann.

SC Vlotho: Pusch – Lorenz, Höke, Reitner, Müller, Stichling (46. Luis Schröer), Schmikal, Rethemeier, Sellmann (69. Sobottka), Hannes Stegen, Felix Samson.

Tore: 0:1 Janik Sellmann (40.), 1:1 Hendrik Klein (45.+2), 1:2 Felix Samson (54.), 1:3 Patrick Höke (65.), 2:3 Yannick Niermann (68.).

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845189?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F