So., 29.09.2019

Fußball-Bezirksliga: 1:3 gegen den Tabellenzweiten SG FA Herringhausen-Eickum SC Vlotho verschenkt Führung

Vlothos Niklas Reitner (links) setzt sich beim 1:3 gegen den Herringhauser Torschützen Yannick Greitschus durch.

Vlothos Niklas Reitner (links) setzt sich beim 1:3 gegen den Herringhauser Torschützen Yannick Greitschus durch. Foto: Andreas Klose

Von Andreas Klose

Vlotho (WB). Trotz einer keineswegs schwachen Leistung müssen sich die Vlothoer gegen den in Summe etwas clevereren Aufsteiger SG FA Herringhauasen-Eickum mit 1:3 (0:0) geschlagen geben.

»Natürlich sind wir jetzt erst einmal enttäuscht. Wir hatten die Chance, in Führung zu gehen, haben uns jedoch teilweise zu umständlich angestellt. Unter dem Strich war mehr für uns drin«, meint Trainer Volker Braunsdorf.

Vasilaras nicht im Kader

Der SC Vlotho rutscht nach der Niederlage auf den neunten Tabellenplatz ab. Wieder einmal saßen nur zwei Feldspieler auf der Auswechselbank. Stefanos Vasilaras, zu Saisonbeginn vom SC Bad Salzuflen gekommen, war erneut nicht da. »Diese Angelegenheit werde ich in der kommenden Woche abklären«, kündigt Braunsdorf an.

In der ersten halben Stunde passiert nicht viel. Beide Mannschaften sind auf Augenhöhe, spielen viele Sicherheitsbälle. Dann ist es der agile Patrick Höke, der den Reigen der Torchancen eröffnet. Nach Eckball von Felix Samson köpft er aus drei Metern, doch Lennart Rottmann hält. In der 41. Minute versiebt Vlothos Mannschaftskapitän Felix Samson eine Riesenmöglichkeit. Mit dem linken Fuß schießt er aus sieben Metern vorbei. Zur Pause muss der SC Vlotho eigentlich führen!

Volleyschuss zum 1:2

In der 52. Minute werden die Gastgeber kalt erwischt. Der aufgerückte Tim Tramer erzielt nach einem Pass von der linken Seite mühelos das 1:0 für den Aufsteiger. Janik Sellmann verpasst in der 57. Minute den Ausgleich, als er aus nur fünf Metern Distanz zu ungenau abschließt. Kadir Yildirim gelingt nach kapitalem Fehler von Abwehrchef Hannes Stegen das 2:0. Doch der SC Vlotho steckt nicht auf und wird in der 73. Minute belohnt: Janik Sellmann trifft zum 1:2. Sein Volleyschuss aus 14 Metern ist unhaltbar.

In der Nachspielzeit macht Herringhausen-Eickum dann aber alles klar: Yannick Greitschus schließt einen Konter ganz abgezockt zum 3:1 ab. Er umkurvt auch noch Torwart Heiko Langer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6967522?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F