Handball: Frauen des TuS Vlotho-Uffeln wollen Position im oberen Drittel festigen
Verlockender Auftakt

Von Lars Krückemeyer Vlotho. Den Handballerinnen des TuS Westfalia Vlotho-Uffeln bietet sich mit zwei Heimspielen in Folge zum Jahresauftakt die Chance, ihren Platz im oberen Drittel zu festigen. Am Samstag, 11. Januar, geht’s zunächst gegen den Tabellenachten FSG Meißen-Röcke/Klus. Die Vlothoer Männer sind auch aufgrund einiger Ausfälle beim Zweiten Lit Tribe Germania III krasser Außenseiter.

Samstag, 11.01.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 12.01.2020, 17:20 Uhr
Anna Lena Viole und die Handballerinnen des TuS Westfalia Vlotho-Uffeln starten mit zwei Heimspielen ins neue Jahr. Zunächst geht es an diesem Samstag gegen die FSG Meißen-Röcke/Klus. Foto: Lars Krückemeyer
Anna Lena Viole und die Handballerinnen des TuS Westfalia Vlotho-Uffeln starten mit zwei Heimspielen ins neue Jahr. Zunächst geht es an diesem Samstag gegen die FSG Meißen-Röcke/Klus. Foto: Lars Krückemeyer

Frauen: Aus den 12:8-Punkten könnten in den Heimspielen gegen Meißen und den Sechsten HSG Petershagen/Lahde (19. Januar) 16:8 werden. „Die Chance haben wir“, weiß auch Trainer Torsten Brandt, warnt aber davor, gerade den samstäglichen Gegner zu unterschätzen.

Wozu die FSG in der Lage ist, bewies sie bei der knappen 22:23-Niederlage beim Tabellenführer SG Häver-Lübbecke. Außerdem müssen die Vlothoerinnen auf Lara Gerber und Jana Backmeister verzichten. Dafür rückt Julia Fromme aus der zweiten Mannschaft in den Kader des Tabellenvierten auf.

Männer: Als ob mit Lit Tribe Germania III nicht schon ein Topteam auf den TuS wartet, fällt mit Fabian Arning (schwere Erkältung) auch noch der beste Torschütze aus. Zudem sind Hendrik Thies (Urlaub) und Hannes Weinert (privat verhindert) nicht dabei.

Ein schwerwiegender Verlust ist zudem, dass Rückraumspieler Patrick Groß seine Laufbahn mit sofortiger Wirkung beendet hat. „Er hat sich vor ein paar Wochen an einem Finger verletzt und einen Sehnenriss erlitten. Bei Patrick geht nun der Beruf vor, deshalb hört er auf“, berichtet sein Trainer Oliver Glißmann.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7183163?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker